shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

OLDY , Oliver und Oscar – Schwein gehabt! PS 71254 Ditzingen

ID-Nummer367149

Tierheim Namesaving dogs e.V.

RufnameOLDY

RasseJagdhund-Mix

Geschlecht/KastriertMännlich

Alter 5 Monate

Farbetricolor

im Tierheim seit13.06.2021

letzte Aktualisierung13.06.2021

AufenthaltsortPflegestelle

Kinderlieb ja

Geeignet für Erfahrene

Größe mittel

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen, Katzen

Steckbrief: Oldy

Geburtsdatum: 30.03.2021
Geschlecht: männlich
Rasse: Jagdhund-Mischling

Notfall: nein
kastriert: nein

Schulterhöhe im Wachstum, Stand Juni 2021: ca. 30 cm, ca. 8 kg

Krankheiten: keine bekannt
1. MMC folgt

sucht:
- eigene Familie: ja
- Pflegestelle: nein, da bereits auf PS
- Paten: ja

verträglich mit:
- Rüden: ja
- Hündinnen: ja
- Katzen: ja (hundeerfahrene Katzen!)
- Kindern: ja

Vermittlung:
- nur an Hundeerfahrene
- in ländliche Lage
- mit gut eingezäuntem (mind. 1,50m hoch) Garten/Grundstück

Aufenthaltsort: 71254 Ditzingen


Update 26.07.21 – Oscar und Oldy machen Party

Die Geschwister Oldy und Oscar sind am 10. Juli bei ihrer Pflegefamilie eingetrudelt. Der Dritte im Bunde, Brüderchen Oliver, ist direkt in sein Zuhause gereist. Nach nicht einmal 3 Wochen haben Oldy und Oscar „alles im Griff“. Sie sind putzmunter, menschenbezogen, haben welpentypisch viele bunte Murmeln im Kopf und erkunden neugierig ihre Welt.

Oscar macht seinem Namen alle Ehre; er ist ein selbstbewusster kleiner Frechdachs, zeigt bereits die Hartnäckigkeit und Ausdauer der Jagdhunde und braucht ein Zuhause, das sich mit dieser Rasse auskennt.

Oldy findet im Moment die Menschen besonders spannend und ist der Denker im Duo. Er probiert gerne auch mal alleine etwas aus, sofern Oscar sich nicht übermütig dazwischen drängelt.

Beide Racker können schon kurze Strecken im Auto fahren, vorzugsweise mit leerem Magen. Sie steigen problemlos in die Transportbox und auch das koordinierte Aussteigen an Führgeschirr und Leine klappt schon ganz gut. Ein leises Lob in hoher Stimmlage finden die beiden übrigens viel interessanter als ein Leckerchen – das ist richtig niedlich! Die Katze des Hauses hält Oscar und Oldy auf Distanz. Sie flüchtet, wenn die beiden gemeinsam auf sie zu rennen. Ist es nur einer der Brüder, hält sie ihn mit „Hypnose“ in Schach, wie die Pflegestelle schmunzelnd berichtet. Katzen im Haus sollten also hundeerfahren sein.

Die beiden Burschen müssen nur 1 Mal in der Nacht raus zum Pipi machen und schlafen dann friedlich bis morgens durch. Nach den altersentsprechend angepassten Spaziergängen sind sie natürlich müde. Aber wie bei Kindern, kommt manchmal „nach müde nur noch doof“: Oscar zwickt dann gerne, statt zu schlafen, Oldy oder den älteren Ersthund hier und da mit seinen spitzen Milchzähnchen. Er muss noch lernen, runterzufahren. Seine Pflegestelle setzt sich deshalb einfach einen Moment zu den beiden und im Nu ist Ruhe eingekehrt und die Jungs schnarchen im Duett. Wenn sie wach und auf Abenteuersuche sind, ist ihr Gebell gut zu hören. Ein Haus mit etwas Abstand zu geräuschempfindlichen Nachbarn ist daher wünschenswert.

Beide Brüder müssen, wenn sie die Welpenzeit hinter sich gelassen haben, sowohl geistig als auch körperlich ausgelastet werden. Hier eignen sich besonders Mantrailing oder Fährtenarbeit. Reine Spaziergänge reichen einem Jagdhund nicht, um ausgeglichen und glücklich zu sein. Gibt man ihm, was für sein Wesen typisch ist, hat man im Haus einen wunderbar ruhigen, anschmiegsamen und sensiblen Freund fürs Leben.
--------------------------------------------------------------------------------------------------

Lesen Sie Oldys komplette Geschichte unter

https://www.saving-dogs.com/hunde/hunde-op/oldy/


Ansprechpartner:
Karin Loebnitz
Mobil: 0177/ 7 00 33 77
eMail: k.loebnitz@saving-dogs.de
Homepage: www.saving-dogs.com

Wichtige Zusatzinformationen:

Weitere allgemeine Angaben:

Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.
Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen.
Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim saving dogs e.V.

Anschrift 71254 Ditzingen
Deutschland
(Pflegestelle)

Telefon +49 (0)177 7003377

Homepage http://www.saving-dogs.de/index.php?id=100

 
Seitenaufrufe: 808