shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

QUI

ID-Nummer363633

Tierheim NameproTier e.V.

RufnameQUI

RassePastore Maremmano Abruzzese-Mix

Geschlecht/KastriertWeiblich

Alter 6 Monate

Farbeschwarz-braun gestromt

im Tierheim seit07.05.2021

letzte Aktualisierung16.05.2021

AufenthaltsortPflegestelle

Kurzinfo
Geboren: 18. Januar 2021
Geschlecht: weiblich
Rasse: Pastore Fonnese-Mischling
Schulterhöhe: ca. 40 cm (Stand: 15. Mai 2021)
Kastriert: nein
Gechippt: ja
Mittelmeercheck: nein, zu jung
Krankheiten: keine bekannt
Katzenverträglich: unbekannt, aber wahrscheinlich
Hundeverträglich: ja
Kinder: unbekannt, aber wahrscheinlich
Handicap: keines bekannt
Pflegestelle: 50937 Köln
Nun sind wir schon im 2. Quartal 2021, und noch immer ist kein Ende der Corona-Krise in Sicht. Im Gegenteil, das Infektionsgeschehen ist nach wie vor kritisch, laufend muss mit neuen Verordnungen und Einschränkungen versucht werden, die Pandemie in den Griff zu bekommen. Für uns bedeutet das, dass es auch in den nächsten Wochen - vielleicht sogar Monaten - nicht möglich sein wird, nach Sardinien zu reisen, um unsere Partner zu besuchen und Neuzugänge kennenzulernen. Italien ist nach wie vor als Risikogebiet eingestuft, und auf Sardinien wurde gerade wieder ein Lockdown verhängt, der mindestens bis Ende April gelten wird. Wir hoffen, dass es trotzdem weiterhin möglich sein wird, sich um die ausgesetzten Tiere zu kümmern. Im Moment funktioniert es jedenfalls noch insoweit, dass immer wieder neue Findlinge im Rifugio der LIDA in Olbia landen oder auch Tiere von Privatleuten aufgenommen werden.

So auch dieses hübsche Geschwistertrio: Qua, Qui und Quo. Der Besitzer der Hundeeltern wollte die drei Kleinen nicht irgendwo auf Sardinien als Arbeitstiere enden sehen und hatte deshalb in der LIDA gebeten, gute Zuhause für sie zu finden. Die Hundemama wird kastriert, so dass weiterer Nachwuchs verhindert wird. Da die Mama eine große sardische Hütehündin und der Papa ein Fonnese ist, kann davon ausgegangen werden, dass auch Qua, Qui und Quo große Hunde werden und einige Herdenschutzhund-Gene mitbringen.

Die Mädchen Qua und Qui und ihr Brüderchen Quo sind noch ein bisschen schüchtern in der neuen Umgebung, und wahrscheinlich irritieren sie auch der hohe Lärmpegel, die überall spürbare Hektik und die drangvolle Enge. Aber sie zeigen sich schon als neugierig und aufgeschlossen.

Leider haben aber die Mitarbeiter des Rifugio einfach nicht genügend Zeit, um sich entsprechend intensiv mit den Hundekindern zu beschäftigen. Deshalb möchten wir die drei so schnell wie möglich nach Deutschland holen. Hier sollen sie dann ihre liebevollen Zuhause finden bei Menschen, die ihnen engen Familienanschluss bieten. Schön wäre Erfahrung mit Herdenschutzhunden oder zumindest die Bereitschaft, sich über die Rasseeigenschaften zu informieren und die Empfehlungen umzusetzen. Ein entsprechendes häusliches Umfeld sollte ebenfalls vorhanden sein.

Videolink: https://youtu.be/St-ynFSPWnM

07. Mai 2021:
Qui durfte auf ihren deutschen Pflegeplatz reisen. Zu ihrem endgültigen Glück fehlt ihr nur noch die eigene Familie, auf die sie sehnsüchtig wartet.

15. Mai 2021:


Die Hübsche Qui zeigt sich in der Pflegestelle als freundliche und aufgeschlossene Hündin. Sie hat erfreulicherweise keine Ängste, sondern viel Lebensfreude. Sie versteht sich gut mit anderen Hunden und ist alterstypisch verspielt. Ein schlaues Köpfchen hat sie auch, in Windeseile hat sie die ersten Signale wie „Sitz“ und „Hier“ gelernt. An der Leine laufen geht auch schon ganz gut, manchmal hüpft sie aber noch von einer Seite zur nächsten, wenn es da etwas Interessantes gibt. Die Junghündin kuschelt darüber hinaus gerne mit ihrem Pflegefrauchen. Sie ist anderen Menschen gegenüber aufgeschlossen, dabei anfangs etwas distanziert. Sie macht da aktuell einen Unterschied, ob Begegnungen draußen stattfinden, oder in „ihrer“ Wohnung. Bei letzterem ist sie anfangs kurz skeptisch, wer denn da so durch die Tür kommt. Bei bisherigen Begegnungen mit Kindern, wollte Qui lieber, dass Abstand eingehalten wird. Sie wird nicht an Familien mit Kleinkindern vermittelt.

Wenn Qui in eine neue Situation geführt wird, oder was komisch findet (anfangs war das ihr Spiegelbild), wird auch schon mal gebellt. Qui wird sicher eine große Hündin werden, die auch Kraft hat. Ihr neues Zuhause sollte über einen Garten oder Grundstück verfügen, Qui ist kein Hund für eine Etagenwohnung. Sie wird mal eine gewisse Wachsamkeit entwickeln. Das wird einfach zu ihrem Naturell gehören, schließlich hat sie Herdenschutzhundgene. Momentan ist das unter anderem dadurch spürbar, dass sie bereits versucht alles gut im Blick zu haben und sie sich stets aufmerksam zeigt.

Wir suchen also für die wunderbare junge Hündin, Menschen mit Hundeerfahrung, die ihr weiter das Hunde-Einmaleins beibringen und über geeignete Wohnverhältnisse verfügen. Sicher wird Qui sich ihren Menschen eng anschließen und eine tiefe Bindung aufbauen.

Wenn Sie gerade auf der Suche nach einem neuen fellnasigen Familienmitglied sind und Ihnen bewusst ist, dass eine Adoption nicht nur viel Freude bedeutet, sondern auch Arbeit und große Verantwortung mit sich bringt, dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht.

Wir vermitteln bundesweit.

Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung:
Sylke Döringhoff
Fon: 02801 9872702
Mobil: 0170 8937366
E-Mail: sylke.doeringhoff@protier-ev.de

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim proTier e.V.

Anschrift 50937 Köln
Deutschland
(Pflegestelle)

Ansprechp. Sylke Döringhoff Telefon +49 (0)170 8937366

Homepage http://www.protier-ev.de/

 
Seitenaufrufe: 1633