shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

ALEXIA ist einfach zauberhaft! PS 42477 Radevormwald

ID-Nummer363231

Tierheim Namesaving dogs e.V.

RufnameALEXIA

RasseDeutscher Schäferhund-Mix

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 6 Jahre , 2 Monate

Farbebraun-schwarz

im Tierheim seit12.05.2021

letzte Aktualisierung21.02.2024

AufenthaltsortPflegestelle

Geeignet für Alle

Größe mittel

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen, Katzen

Steckbrief: Alexia

Geburtsdatum: 31.12.2017
Geschlecht: weiblich
Rasse: Schäferhund-Mischling

Notfall: nein
kastriert: ja

Schulterhöhe: ca. 50 cm, ca. 18 kg

Krankheiten: keine bekannt
Ergebnis 1. MMC: komplett negativ

verträglich mit:
- Rüden: ja
- Hündinnen: ja
- Katzen: ja
- Kindern: unbekannt

Vermittlung:
- an Hundeerfahrene und Hundeanfänger
- in ländliche Lage
- mit gut eingezäuntem Garten/Grundstück
- gerne als Einzelhund, aber auch zu einem vorhandenen Hund möglich

Aufenthaltsort: 42477 Radevormwald

Meine Transportgebühr wurde gespendet durch Heike F.


Update 13.11.2023 – Alexia ist einfach zauberhaft!

Unsere Alexia ist vor 14 Tagen gemeinsam mit Pippa auf ihrer Pflegestelle eingetroffen. Das zarte Mädchen (18kg) brachte dabei mindestens ihr Körpergewicht an Fröhlichkeit und guter Laune mit ins Haus! Und auch Sozialkompetenz: Sie verträgt sich sehr gut mit dem Rüden und der Hündin der PS und selbstverständlich mit Oma Pippa. Alexia ist außerdem überaus freundlich und vorsichtig im Umgang mit den 3 hundeerfahrenen Katzen. Und die Menschen? Jaaaa, die sind Alexias absolute Favoriten! Sie liebt es, gestreichelt, bekuschelt oder auch gebürstet zu werden. Wenn man sich mit ihr beschäftigt, ist sie selig. Im Haus ist sie entspannt, kann durchaus mal 2-3 Stunden gemeinsam mit den anderen dösen, macht nichts kaputt oder dekoriert etwas um.
Alexia hat nach der langen Zeit im Canile Nachholbedarf, was Zuwendung und Liebe betrifft. Wenn man aufhört mit Kuscheln, fordert sie auf drollige, meist distanzlose Weise Nachschlag. Auch wenn gerade ein anderer Hund an der Reihe ist. Die Pflegestelle übt täglich mit ihr, sich etwas in Geduld zu üben bzw. zu teilen und belohnt das ruhige Warten.

Alexia ist von ihrem Naturell her eine quirlige, neugierige und fröhliche Hündin, die eine extrem hohe Bindungsbereitschaft zeigt und alles richtig machen möchte. Sie streift gerade ihre Vergangenheit ab und erobert Schritt für Schritt ihre neue Welt. Im Auto fährt sie problemlos mit, lange Spaziergänge durch Wald und Feld sind kein Problem. Bei neuen Umweltreizen verharrt und beobachtet sie kurz und wirkt etwas eingeschüchtert, lässt sich aber mit ein paar aufmunternden Worten ermutigen und kommt angesaust. Was viel wichtiger und wertvoller ist: Alexia hält selbstständig und fast unaufhörlich Kontakt zu ihrer Pflegemama. Sie würde eher versehentlich vor einen Baum laufen, als den Blickkontakt zu verlieren. Und das alles ohne Leckerli – einfach, weil ihre Bezugsperson das Wichtigste für sie ist.

Eine kleine Besonderheit hat allerdings auch so eine Traumhündin wie Alexia: Sie ist unglaublich hinter Futter her, nichts ist vor ihr sicher. Sie schlingt ihre Portionen im Nullkommanichts herunter und würde kein Ende finden, wenn man es zuließe. Das hat etwas mit ihrer Vergangenheit zu tun – wir haben sie nicht umsonst völlig abgemagert aus dem Canile geholt! Es mag sein, dass sie extrem gehungert hat; vielleicht schon, bevor sie dorthin kam. Das bleibt Alexias Geheimnis. Sie wird separat gefüttert, damit sie versteht, dass sie sich keine Sorgen mehr um Konkurrenz machen muss. Ob sich ihr Fressverhalten ändert oder bereits zu etabliert ist, wird die Zukunft zeigen. Es ist ja auch kein wirkliches Problem – man muss es nur wissen und entsprechend empathisch reagieren. Ein Anti-Schling-Napf kann unterstützend wirken.

Stadtbetrieb und viel Rummel/Verkehr kennt sie noch nicht. Wir sehen Alexia aber generell in einer ländlichen Umgebung im Grünen. Ein freundlicher Ersthund ist eine Option, aber die kleine Motte kann durchaus auch Einzelprinzessin mit ungeteilter Aufmerksamkeit werden. Sie ist ein typischer Immer-Dabei-Hund und sollte an möglichst vielen Aktivitäten ihrer Menschen teilhaben können – selbst wenn man die Wäsche aufhängt oder die Schuhe putzt. Die Süße findet alles spannend. Hauptsache, sie kann bei ihren Menschen sein!
--------------------------------------------------------------------------------------------------
Update 31.10.2023:

Es gab eine Last-Minute-Anmeldung für den Shuttlebus, die es aus diesem Grunde nicht mehr in den Newsletter geschafft hat. Egal – Hauptsache, Hund an Bord: Unsere Alexia ist am 27.10. auf eine unserer erfahrenen Pflegestellen nach Radevormwald gereist.
Dafür danken wir allen, die so toll mitgespielt haben: Die Ausreisepapiere mussten hier sehr zügig von unserem Amtsveterinär fertiggestellt werden und unser Transporteur hat eine freie Box für Alexia möglich gemacht. Ihr seid großartig – Mille Grazie!
--------------------------------------------------------------------------------------------------

Update 16.10.23 – Medizin für die Seele gesucht

Die Bluttests mit Alexias Pankreas- und Schilddrüsenwerten sind zurück: Alles in Ordnung. Da auch alle anderen Blutwerte sowie die Kotauswertung vollkommen unauffällig waren, liegt die Vermutung nahe, dass die Ursache für ihr Untergewicht nicht unter dem Mikroskop zu finden ist:
Durch Alexias Adern fließt eindeutig Schäferhundblut. Diese Rasse ist besonders sensibel, den Menschen absolut zugetan, möchte gefallen und alles für uns Zweibeiner richtig machen. Stattdessen harrte die Hübsche jahrelang in dem für alle Hunde sehr krassen, lauten Tierheimalltag aus. Keine Nähe, keine Bindung, kein Lob, keine Streicheleinheiten, keine Aufgabe. Stattdessen 24 Stunden Unruhe, Gebell, möglicherweise Mobbing und/oder Kampf ums Futter. Das ist Stress pur! Was macht das mit einer empfindsamen Schäferhundseele…?

Alexia hat auf HOPE bereits 2kg Gewicht zugelegt und auch ihr Fell sieht schon deutlich besser aus. Sie springt vor Begeisterung, endlich Menschen um sich zu haben, oft an uns hoch, möchte schmusen und einfach dabei sein. Sie ist so dankbar für jede Aufmerksamkeit. HOPE tut Alexia also sichtbar gut! Aber es ist dennoch in keiner Weise mit einem Zuhause zu vergleichen. Auch bei uns ist es laut und es gibt Gehege-Zeiten. Wir können nicht für jeden unserer Bewohner so intensiv da sein wie eine eigene Familie. Deshalb wünschen wir uns für die zarte, bindungsfreudige Alexia einen eher ruhigen Haushalt. Sehr gerne einen Einzelplatz, mit ganz viel Zeit und Nähe bitte. Wer gibt ihr die Chance, die sie verdient?
--------------------------------------------------------------------------------------------------

Update 08.10.23 – Alexia ist auf HOPE, Diagnostik in Arbeit

Ebenso wie Malu, ist auch Alexia vor einer Woche zu uns nach HOPE gekommen und wurde am Folgetag unserem Tierarzt vorgestellt. Dieser regte zunächst eine Blutuntersuchung an, die jedoch keine nennenswerten Ergebnisse hinsichtlich ihres strohigen Fells und des Untergewichtes erbracht hat. Anschließend haben wir, um nichts zu übersehen, den Kot auf Parasiten untersuchen lassen, obwohl sie selbstverständlich bei Ankunft auf HOPE entwurmt wurde.
Nächste Woche muss Alexia noch einmal zur Blutabnahme, weil wir nun ihre Schilddrüsen- und Pankreaswerte testen lassen, um dort nach einer möglichen Erklärung für ihre Symptome zu suchen.
--------------------------------------------------------------------------------------------------

ALEXIA und Arisa– sie haben nur sich in einer Welt hinter Gittern…

Lesen Sie die ganze Geschichte von Alexia und ihrer Schwester unter:

https://www.saving-dogs.com/hunde/hunde-a/alexia/


Ihre Ansprechpartnerin für die Vermittlung von ALEXIA:
Claudia Hölling
Fon: 02864 / 88 53 69
Fax: 02864 / 67 86
Mobil: 0174 / 19 03 713
eMail: c.hoelling@saving-dogs.de
Homepage: www.saving-dogs.com

Wichtige Zusatzinformationen:

Weitere allgemeine Angaben:

Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.
Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen.
Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim saving dogs e.V.

Anschrift 42477 Radevormwald
Deutschland
(Pflegestelle)

  In Google Maps öffnen

Telefon +49 (0)177 7003377

Homepage http://www.saving-dogs.de/index.php?id=100

 
Seitenaufrufe: 5543