shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

MIRO – hat viel zu geben! PS 24943 Flensburg

ID-Nummer362303

Tierheim Namesaving dogs e.V.

RufnameMIRO

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertMännlich

Alter 5 Jahre , 6 Monate

Farbetricolor

im Tierheim seit04.05.2021

letzte Aktualisierung04.05.2021

AufenthaltsortPflegestelle

Kinderlieb ja

Geeignet für Erfahrene

Größe mittel

Temperament schüchtern

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Steckbrief: Miro

Geburtsdatum: 01.03.2016
Geschlecht: männlich
Rasse: Mischling

Notfall: nein
kastriert: nein

Schulterhöhe: ca. 55 cm, ca. 20 kg

Krankheiten: keine bekannt
Ergebnis MMC: Babesiose vogeli positiv - nicht behandlungsbedürftig

sucht:
- eigene Familie: ja
- Pflegestelle: nein, da bereits auf PS
- Paten: nein

verträglich mit:
- Rüden: ja
- Hündinnen: ja
- Katzen: nein
- Kindern: ja, ab 10 Jahre

Vermittlung:
- nur an Hundeerfahrene
- mit gut eingezäuntem Garten/Grundstück
- gerne zu vorhandenem, souveränem Ersthund (keine Bedingung)

Aufenthaltsort: 24943 Flensburg


Aktualisierung 28.08.2021

Der bildhübsche Miro befindet sich nun seit einiger Zeit auf seiner Pflegestelle in Flensburg. Der sensible Rüde macht in allen Bereichen gute Fortschritte, er ist sowohl im Haus als auch bei den Spaziergängen viel ruhiger geworden und erobert sich seine Umwelt täglich ein Stückchen mehr. Er braucht seine tägliche Routine und festen Abläufe. An Orten, an denen er mehrfach war bzw. die er gut kennt, wird er immer selbstbewusster und erkundet dann jeden Winkel, spurtet über die Hundewiese oder spielt ausgelassen mit der Ersthündin.

Er ist im Haus sehr wachsam, meldet jede Bewegung. Miro gehört nach wie vor zu den unsicheren Hunden, manche Dinge machen ihm noch Angst: größere Hunde, vor allem Rüden, - unbekannte, fremde Menschen, vorwiegend Männer, - Menschengruppen und fremde Orte verunsichern ihn, dann bellt er gern 1-2 mal, lässt sich aber inzwischen schnell beruhigen. Kleine Kinder sind ihm nicht geheuer, er hat nie Kontakt zu Kindern gehabt. Er geht ungern am Kindergarten oder Spielplatz vorbei, wenn dort Trubel herrscht, was durchaus verständlich ist, was aber dennoch weiter mit ihm geübt werden sollte. An der Seite seines Pflegefrauchens ist er schnell wieder entspannt. Miro braucht seine „Individualdistanz“, wenn Fremde ihm Zeit lassen, von allein auf sie zu zukommen, mag er das lieber, als wenn man ihm auf die „Pelle“ rückt.

Straßenlärm - LKW, Müllabfuhr etc. - stören Miro gar nicht mehr. Er fährt gern Auto und läuft gut an der Leine mit. Das Alleinbleiben muss mit Miro weiterhin geübt werden, Fortschritte sind sichtbar, bewegen sich aber im Minuten, nicht Stundenbereich.
Miro ist eine echte Haushaltshilfe: zerkleinert liebend gern Papier und Kartons. Auch spielt er gern mit Hundespielzeug, was er aber nicht apportiert. Für jede Form der Aufmerksamkeit ist er dankbar und reagiert mit seiner berührenden überschwänglichen Freude, die einige Zeit andauert. Lob, Ansprache und Streicheleinheiten findet er toll, genießt die Streicheleinheiten sehr, fordert diese sogar ein, indem er seine Nase vorsichtig unter die Hand von Pflegemama schiebt. Er versucht sogar Nase und Körper zwischen Pflegefrauchen und die Ersthündin zu bekommen, wenn die beiden kuscheln.

Miro ist ein toller Hund, aber kein Hund für „Jedermann“. Wir suchen für diesen bildschönen, sensiblen Hund den Felsen in der Brandung! Miro braucht Menschen mit Hundeerfahrung, Geduld und am liebsten Leute, die immer Zuhause sind. Ein guter Hundetrainer, bzw eine gute Hundeschule halten wir auf jeden Fall für sinnvoll, um weiter Miro´s Unsicherheiten und Ängste abzubauen, da hat er ja schon tolle Fortschritte gemacht und an dieser Stelle sollte weiter mit ihm gearbeitet werden. Die sozialen Kontakte in einer Hundeschule sind ebenso wichtig für ihn, wie auch für seine neue Familie, man lernt nette Leute kennen, kann gemeinsam Spaß mit den Hunden haben.

Können Sie sich vorstellen, der Fels in der Brandung für Miro zu sein? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf!
---------------------------------------------------------------------------------------------------

MIRO – hat viel zu geben!

Der hübsche Miro hatte zunächst das Glück, im März 2021 direkt aus dem Canile in sein Zuhause zu reisen. Leider lief es dann aber nicht so, wie man es sich vorgestellt hatte. Miro zeigte sich aufgrund der komplett fehlenden Erfahrung in dieser neuen Welt unsicher, hatte Verlassensängste und wurde mehrfach vom Kater des Hauses angegriffen, obwohl er selbst keine Probleme mit Katzen hat. Die Nerven seiner Adoptantin lagen bald blank, deshalb gab sie ihn in die Vermittlung zurück. Wir sind traurig darüber, dass dies sowohl für Miro als auch für seinen Menschen eine belastende Zeit war und wollten uns natürlich selbst ein genaues Bild machen. Deshalb zog Miro auf eine Pflegestelle.

Dort zeigt sich bereits nach kurzer Eingewöhnungszeit ein ganz anderer Hund:
Miro ist aufgeschlossen und neugierig, sehr interessiert an seiner Umwelt, dabei freundlich und sozial, sowohl zu Menschen als auch zu Artgenossen. Er lebt dort mit mehreren Hündinnen problemlos zusammen und ist auch mit freundlichen Rüden verträglich. Wenn er von den Hundemädchen oder seiner Pflegemama zum Spielen aufgefordert wird, tut er dies fröhlich und ohne zu zögern. Miro beschäftigt sich auch mit Hundespielzeug, macht bei Suchspielen mit und buddelt gerne in Sandhügeln und Mauselöchern.

Wenn Miro sich freut, tut er dies sehr überschwänglich und ausgelassen. Er lernt gerne und hat auch das Zeug dazu. An seine Pflegemama hat er sich praktisch sofort gebunden und folgt ihr auf Schritt und Tritt, legt sich gerne zu ihren Füßen ab. Im Haus bewegt er sich frei, läuft problemlos Treppen und ist drinnen ein recht ruhiger Vertreter. Lange Schmuseheinheiten liebt er besonders, er sucht und braucht die Nähe seiner Menschen. Allein bleiben kann er noch nicht, das muss man sachte aufbauen und üben.

Draußen läuft Miro bereits erstaunlich gut an der Leine. Zuweilen fällt er dabei in einen sportlichen Trab, was bei ihm höchst elegant aussieht ;-) Dabei schaut er sich interessiert um und vergisst auch nicht, zwischendurch Blickkontakt zu halten. Auf dem Grundstück ist er wachsam und schlägt an.

Miro ist nicht nur optisch ein Hingucker. Er hat großes Bindungspotenzial und eine schnelle Auffassungsgabe. Ein toller Kerl, der bisher wenig im Leben kennenlernen durfte, bestätigt seine Pflegestelle. Natürlich hat der Bursche auch Flausen im Kopf. Er ist ein erwachsener Hund mit dem Erfahrungsschatz eines Welpen. Deshalb steht er auch mal mit den Pfoten auf der Fensterbank, zerpflückt die Fernsehzeitung oder durchsucht den Plastikmüll, wenn er sich unbeobachtet fühlt. Er probiert Dinge aus, probiert SICH aus. Das ist völlig normal. Hier braucht er, wie Welpen auch, freundliche Anleitung. Bei Dingen, die er noch nicht kennt, ist er schreckhaft und springt zunächst zurück. Dann siegt jedoch schnell die Neugier, er kommt zurück und überprüft das Unbekannte.

Wir wünschen uns für Miro Menschen, denen bewusst ist, dass der Süße einfach Zeit, freundliche Ansprache und Ermutigung braucht. Hier muss man Ruhe und Gelassenheit leben, ihn anleiten, der Fels in der Brandung für ihn sein. Miro wird seine Welt erobern und sicher ein wunderbarer Wegbegleiter werden. Seine Menschen sollten aktiv sein und viel mit ihm unternehmen, ihn sinnvoll beschäftigen. Er ist kein Hund für Couchpotatoes!
Ein 4beiniger Sozialarbeiter, der ihm die Welt dort erklärt, wo ein Hund dies besser vermag als ein Mensch, wäre sehr schön, ist aber keine Bedingung. Einen sicher eingezäunten Garten zum spielen und toben aber schon: Wir sehen Miro nicht als Stadthund oder in einer Wohnung im 5. Stock, sondern in einem Zuhause im Grünen. Katzen möchten wir ihm aufgrund seiner jüngsten Erfahrung nicht mehr zumuten.


Ansprechpartner:
Marion Doufas
Fon: 02323 / 2 65 38
Mobil: 0179 / 45 14 309
eMail: m.doufas@saving-dogs.de
Homepage: www.saving-dogs.com


Wichtige Zusatzinformationen:

Weitere allgemeine Angaben:

Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.
Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen.
Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim saving dogs e.V.

Anschrift 24943 Flensburg
Deutschland
(Pflegestelle)

Telefon +49 (0)177 7003377

Homepage http://www.saving-dogs.de/index.php?id=100

 
Seitenaufrufe: 997