shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

CLAUS verschmuster Energiebolzen braucht Eure Hilfe

Notfall

ID-Nummer361924

Tierheim NameStreunerhilfe Bulgarien e.V.

RufnameCLAUS

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Alter 8 Jahre , 8 Monate

Farbeweiß-schwarz-braun

im Tierheim seit26.04.2021

letzte Aktualisierung02.05.2021

AufenthaltsortPflegestelle

Geeignet für Alle

Größe groß

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Claus - freundlicher HUndeherr

Geschlecht: männlich, kastriert
Alter: geb. ca. 2014
Rasse: Mischling
Größe: Schulterhöhe ca. 55 cm
Aufenthaltsort: Pflegestelle in 53604 Bad Honnef

Charakter: freundlich, verspielt, verschmust, hundeverträglich



Update Claus, 27.07.2022:
Wälder, Wiesen, Felder, das ist die Umgebung, in der unser lieber Claus gerne spazieren geht, schnüffelt, freudig herumspringt und sich einfach nur wohl fühlt. Diesen Wunsch konnten wir ihm nun endlich erfüllen, seit März lebt unser Naturbursche auf einer Pflegestelle auf dem Land und ist sichtlich happy.

Sehr erleichtert und glücklich ist Claus auch darüber, endlich seine restlichen faulen Zähne losgeworden zu sein. Nachdem vor einigen Wochen schon eine Seite grundsaniert wurde, hat sich der tapfere Kerl nun auch von der 2. OP gut erholt, bei der ihm die restlichen Zähne gezogen wurden. Einiges seht ihr auf den Bildern.

Nun knabbert er mit seinen verbliebenen vorderen Zähnen im Kaninchenstyle an Knochen und darf auch wieder Trockenfutter fressen. Was müssen das für Schmerzen gewesen sein? Wer schon einmal richtige Zahnschmerzen gehabt hat, kann sicherlich mitfühlen und sich auch vorstellen, wie es einem dabei geht. Alles nervt, man kann sich nicht entspannen, hat die ganze Zeit nur dieses unerträgliche Pochen und Ziehen im Mund und Kleinigkeiten bringen oft das Fass zum Überlaufen. Von gelassen in Kontakt mit anderen treten und nett Kaffee trinken ist man relativ weit entfernt. Und so muss es Claus auch gegangen sein.

Bedingt durch die Schmerzen hatte er keine Nerven für Hundebegegnungen, entspanntes Kennenlernen und sich beschnuppern. „Nein, da machen mich die Zähne schon wahnsinnig, da muss nicht noch jemand um die Ecke kommen und mich aus nächster Nähe beschnüffeln wollen“, hat er sich wohl gedacht und wollte einfach seine Ruhe. Und die nahm er sich, in dem er andere Hunde
anknurrte, an der Leine pöbelte und sie so auf Distanz hielt. Ja, anknurrte und anpöbelte, denn seit der OP hat Claus eine 180 Grad Verwandlung bzgl. Leinenführigkeit vollzogen.

Er zieht nicht mehr zu anderen Hunden hin, was in der Vergangenheit beinahe zum ein oder anderen Ausrutscher am anderen Ende der Leine geführt hätte, und lässt nicht mehr bei jeder Hundebegegnung den Giftzwerg raushängen. Ab und an kommt es noch vor, dass er andere Hunde anknurrt, aber hey gut so. Das ist Hundekommunikation! Lieber den anderen warnen und ihm damit die Chance geben, die Kontaktaufnahme abzubrechen, als gleich ernsthaft loszulegen! Somit sind Spaziergänge mit Claus machbar und mit weiterem Training wirklich gut in den Griff zu kriegen.
So, wo sind die Landmenschen, die einen tipp topp sanierten Hundekumpel suchen, der sicherlich auch gerne noch das ein oder andere mit seinen Herrchen/Frauchen in der Hundeschule lernen möchte-evtl. mal einen Leinenführigkeitskurs besucht- und die unserem Claus nun nach der ganzen Aufregung ein ruhiges Zuhause schenken? Ob mit oder ohne Hundekumpel spielt keine Rolle, wichtig wäre, dass er sich peu à peu an einen Mitbewohner gewöhnen dürfte, er kann aber auch gerne als
Einzelhund gehalten werden. Alleine bleiben ist für unseren Claus kein Problem!

Update Claus, 04.02.2022:
Wir haben euch versprochen, von unserem Treffen mit Clausi zu berichten, los gehts!
Die gute Nachricht zuerst: Seine Leinenpöbelei beruht darauf, dass er seine Individualdistanz einfordert.
Damit meinen wir, er ist keineswegs aggressiv anderen Hunden gegenüber, sondern möchte einfach einen gesunden Abstand zu ihnen bewahren. Ein Thema, das motivierte Menschen super mit ihm und einem kompetenten Trainer in den Griff bekommen können. Er bellte unseren Testvierbeiner Sony kurz an, wenn er zu nah kam, doch er hatte keineswegs beschädigende Absichten und ging sofort wieder seiner Wege, wenn genügend Raum zwischen ihnen war.
Die schlechtere Nachricht: Claus sollte so schnell wie möglich die Chance beommen, in ein ländliches Umfeld umziehen, um zur Ruhe kommen zu können. Also suchen wir für ihn eine Pflegestelle oder ein neues Zuhause, am besten naturnah, vielleicht ein Haus mit Garten? Aber auch als Wohnungshund ist er geeignet, wenn das Umfeld nicht zu hektisch ist!
Außerdem steht ihm in bald eine Zahnsanierung bevor, wofür wir euch um etwas Unterstützung bitten.
Denn wir denken, auch der Zustand seiner Zähne könnte den Stress noch weiter anfeuern.
Damit einem schmerzfreien Neustart nichts im Wege steht, würden wir uns freuen, wenn ihr Claus mit ein paar Euro aushelfen könnt. Jede noch so kleine Spende hilft dabei!
Spende jetzt: http://bit.ly/spenden-fuer-tiere

Oder übernimm eine PATENSCHAFT für Claus ? http://bit.ly/tieren-helfen

Streunerhilfe Bulgarien e.V.
Betreff: Spende Claus
IBAN: DE82460500010051038958
BIC: WELADED1SIE

Per paypal:
kontakt@streunerhilfe-bulgarien.de

Update Claus, 23.01.22:
Claus möchte raus aus der Stadt!
Eine Entscheidung die oft nicht leicht fällt, doch besser für den Hund ist.
Clausi konnte vor 6 Monaten das trostlose Tierheimleben gegen das Leben in einem schönen Zuhause tauschen.
Endlich war er an der Reihe, endlich wurde er gesehen!
Aus einer Pflegestelle mit Bleibeoption sollte eigentlich sein Zuhause werden. Doch das städtische Umfeld stresst ihn zunehmend.
Claus möchte raus aus der Stadt und rein in ein schönes, naturnahes Zuhause. Wir werden Claus in der kommenden Woche persönlich besuchen, um ihn noch besser einschätzen zu können, damit er richtig ankommen kann und wir das perfekte Zuhause für ihn finden können.
In Bulgarien lebte Claus mit anderen Hunden in einem Zwinger und auch die Wege zum Arzt, gemeinsam mit anderen Hunden im Auto waren kein Problem. Leider hat er aktuell eine Leinenpöbelei entwickelt. Woran das liegt versuchen wir bei unserem Besuch in den nächsten Tagen heraus zu finden. Aber wir wissen, ein Hund ist mehr als „sein Problem“ - er ist ein liebevoller Zeitgenosse, der verständnisvolle und motivierte Menschen sucht, die an seiner Baustelle arbeiten möchten.

Der feine Herr ist mit seinen 8 Jahren noch entfernt vom Rentnerdasein und gewiss fit für die täglichen, schwungvollen Spaziergänge! Er ist den Menschen sehr zugewandt, liebt ihre Gesellschaft und ist stubenrein.
Wir werden von unserem Date mit Claus berichten, wollten euch den duften Typen aber jetzt schon vorstellen um ihm die Möglichkeit zu geben, schnell das städtische Umfeld zu verlassen – vielleicht entdeckt ja jemand in Claus SEINEN Hund.

Update Claus, 21.08.2021:
Zum Herbstanfang wünsche ich mir ein Zuhause. Oder eine Pflegestelle. Hauptsache raus. Raus aus dem ewigen Lärm des Tierheims und der Monotonie meines Zwingers. Beim Stadttest habe ich mich bewiesen: Ich kann in eurer Welt leben!

Ich kann mit euch gehen, wohin ihr mich führt!
Ich stecke voller Lebenslust und Neugier und Liebe für euch Menschen.
Wählt mich und wir werden zusammen glücklich.

April 2021:
Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so scheint, der schöne Claus steckt voller Energie!

Er scheint nie müde zu werden und wenn er aus dem Zwinger kommt, kann er nicht genug freudig herumlaufen und herumspringen. Wenn es um Spaziergänge geht, ist Klaus immer einer der Ersten, der aus seinem Zwinger kommt, und obwohl er den Moment,

in dem der Spaziergang zu Ende geht, definitiv nicht genießt, zeigt er immer noch seine gute Seite und macht keinerlei Probleme.

Claus ist wirklich ein richtig toller Hund und wir sind überzeugt, das er der geborene Haushund ist und seine Menschen mit seiner fröhlichen Art mehr als glücklich machen wird.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Streunerhilfe Bulgarien e.V.

Anschrift 53604 Bad Honnef
Deutschland
(Pflegestelle)

  In Google Maps öffnen

Ansprechp. Betty Krämer Telefon +49 (0)151 511-84927

Homepage http://www.streunerhilfe-bulgarien.de/

 
Seitenaufrufe: 943