shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

OLAF

ID-Nummer360175

Tierheim NameTierschutzverein Far From Fear e.V.

RufnameOLAF

RasseGalgo Español

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Alter 5 Jahre , 11 Monate

Farbeocker

im Tierheim seit17.04.2021

letzte Aktualisierung17.04.2021

AufenthaltsortPflegestelle

Kinderlieb ja

Geeignet für Alle

Größe groß

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen, Katzen

OLAF

Geboren: 07/2015
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo-Español
Grösse:  ca. 67 cm, 
Umgang mit Katzen: Katzentest in Spanien erfolgt
Umgang mit Kindern: sollten nicht zu klein sein
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum süd-östlicher Harz

Anfragen an: Gabi Däwes – g.daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

 
Olaf ist ein ganz besonderer und ein sehr tapferer Rüde!

Als man ihn in Spanien fand, war er nur noch Haut und Knochen. Sein Körper war übersäht mit Wunden, auf der Schnauze hatten sich Striemen eines Maulkorbs eingedrückt. Die Rute war so schwer verletzt und bereits nekrotisch, dass sie grösstenteils amputiert werden musste.

Nun ist Olaf  -jetzt Ole-  seit Mitte April in Deutschland.

Ja, er hat in Spanien viel durchgemacht und auch heute sieht man ihm die harte Vergangenheit noch an…  Aber seine Zuneigung zu den Menschen, seine Anhänglichkeit sind ungebrochen – er bevorzugt allerding die sicheren und ausgeglichenen 2-beiner.

Ole ist ein großer, durchaus gestandener Rüde, der gerade Alles in seinem Leben neu lernt und sich mutig den neuen Situationen stellt.

Er ist bereits stubenrein,

fährt ruhig im Auto mit,

läuft schon ganz toll an der Leine

und liebt Leckereien.

Er versteht sich mit ruhigen Männern, Frauen und Kindern, zeigte hier niemals Schutzreflexe, trotz seiner sicherlich sehr schlechten Erfahrungen. 

Wenn fremde Menschen sich entspannt geben, nähert er sich und nimmt dann auch von selbst Kontakt auf.  Sehr turbulente und hektische Situationen, mit für ihn nicht einschätzbaren Aspekten, möchte er noch gerne meiden. Da weicht er zunächst zurück um das Ganze erst einmal zu beobachten.

Es gab in Spanien mit Ole einen Katzentest, bei dem er sich aber eher unsicher und zögerlich verhalten hat.  Wir sind also nicht so ganz sicher, wie sich ein Zusammenleben von Ole mit Samtpfoten gestalten würde (Video des Tests vorhanden).

In einem Rudel sucht Ole schon eine eher ranghöhere Position, spürt die begehrtesten Plätze zielsicher auf und möchte seine so lange, sehr schmerzlich vermissten Ressourcen nicht gerne mit anderen selbstbewussten Rüden teilen müssen. Er geht dabei sehr schlau und subtil  -ohne direkte Konfrontation-, aber doch hartnäckig vor.

Ole weiß was er will und er liebt auch vierbeinige Mädels ähnlicher Gesinnung. Hündinnen, die ihn entweder als Herr und Meister anbeten oder „Vollweibchen“, die ihm klar machen, wo der Hase langläuft- mit beidem kann er sehr gut umgehen, kuschelt dann auch gerne mit ihnen und sucht die Nähe.

Ole lebt hier in der Pflegefamilie mit grösseren Kindern, anderen Galgos und einem kleinen Whippet.

Er zeigt sich hier aufmerksam und ist immer dabei, wenn das Rudel gemeinsam das Grundstück sichert, eine Lebensmittelquelle aushebt oder auch beim extrem-chillen die Terrasse oder das Wohnzimmersofa belagert.

Ole hat aktuell keine körperlichen Einschränkungen, auch die teilamputierte Rute bewegt er inzwischen immer freudiger, wenn die Familienmitglieder der Pflegestelle zurückkehren.
Alle offenen Stellen und Wunden sind geschlossen, abgeheilt und das Fell beginnt über einst kahlen Stellen nachzuwachsen. Die einst Golfball-großen Liegeschwielen sind deutlich kleiner geworden.  Man erkennt nun jeden Tag mehr den wunderschönen, warmbraunen Rüden, mit festem Wesen, das er sich im tiefsten Inneren bewahrt hat.

Daher sucht Ole auch keinesfalls einen „Gnaden- oder Mitleidsplatz“.

Er hat endlich das wundervolle, tolle und geliebte Abenteuer-Leben verdient, in dem seine Menschen ihn nie wieder im Stich lassen.

Ole wartet im südlichen Harz Sachsen- Anhalts auf seine liebevoll-konsequenten „für-Immer-Menschen“. 

Er ist kastriert, geimpft und gechippt, der Mittelmeercheck ist komplett negativ.

Ach ja …..

sollten Sie evtl. sogar nach 2 Galgos gleichzeitig Ausschau halten- Ole und Gisla-  (zu sehen unter „Zuhause gesucht- Hündinnen“)  sind einfach ein Traumpaar, die sich gegenseitig Mut machen und sich zugleich Ruhe geben. Sie wären wunderbar gemeinsam zu vermitteln. Ein großer haselbrauner Gentleman und seine Fledermausprinzessin.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Tierschutzverein Far From Fear e.V.

Anschrift 06456 Sandersleben
Deutschland
(Pflegestelle)

Ansprechp. Gabriele Däwes Telefon +49 (0)6172 1859149

Homepage http://www.farfromfear.org/

 
Seitenaufrufe: 49