shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

NINA - Notfall - Kleiner Wirbelwind sucht bleibendes Glück

Handicap Notfall

ID-Nummer358235

Tierheim NamePro-canalba e.V.

RufnameNINA

RasseJack Russell Terrier-Mix

Geschlecht/KastriertWeiblich

Alter 3 Jahre

Farbeweiß-braun

im Tierheim seit09.12.2022

letzte Aktualisierung03.04.2021

AufenthaltsortPrivat

Geeignet für Erfahrene

Größe mittel

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen, Katzen

Alter: 01.01.2020
Rasse: Jack-Russel-Mischling
Größe: ca. 40 cm

Nina verliert leider ihr Zuhause. Sie befindet sich in CH-8486 Rikon.
Pflegestelle gesucht!

Die kleine Nina hatte schon oft Pech in ihrem Leben: Als kleiner Hund hatte sie einen furchtbaren Autounfall und wurde danach von ihrer Familie abgegeben. Dann fand sie ihr Zuhause und muss es doch wieder verlassen, weil sich dort die Umstände unwiederbringlich geändert haben. Nun ist Nina wieder auf der Suche und braucht endlich die ganz große Portion Glück. Wer die kleine süße Maus anschaut, sollte auch wissen, dass sich dahinter ein ganz großes Bedürfnis nach Bewegung und Beschäftigung verbirgt. Und wie das bei Junghunden so ist, muss Nina noch lernen, dass sie nicht jede Entscheidung selbst treffen darf. Aber Nina lernt gerne und möchte gefallen! Trotz des schweren Unfalls und der OP kann und will sich Nina viel bewegen. Eine Spätfolge dieses Unfalls ist allerdings, dass sie - gerade bei Stress - nicht stubenrein ist und deswegen drinnen unter Umständen eine Windel tragen muss. Ganz gesund wird sie wohl nie werden aber wir haben durchaus Grund zur Annahme, dass es besser werden kann in ruhiger Umgebung und ohne stressverursachende Faktoren. Darum suchen wir für die Kleine Menschen, die ihr ausreichend Zeit schenken können. Tierärztliche Praxen hat sie nur in der Not kennengelernt und muss noch lernen, dass ein Besuch dort auch nett sein kann. Nina kommt als Zweithund gut zurecht und akzeptiert Katzen in ihrem Zuhause. Wäre sie Einzelprinzessin, fände sie das aber auch nicht schlimm, sie würde dann umso mehr mit Ihnen kuscheln und spielen wollen. Draußen überkommt Nina aber oft das Gefühl, "ihre" Menschen gegen den Rest der Welt verteidigen zu müssen, auch dann, wenn es gar keinen "Angriff" gab. Woher soll sie auch wissen, dass die Welt gut bleibt, wenn sie es einmal war? Sind Sie Ninas neuer Leitstern - konsequent, sportlich und akzeptierend mit der körperlichen Beeinträchtigung? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit ihrer Vermittlerin auf, damit Sie schon bald Ninas Augen glänzen sehen.

März 2021 -Die Geschichte unserer kleinen Nina, ist eine traurige, die mit viel Glück vielleicht doch noch zu einem Happyend führen wird. Aber fangen wir vorne an. Im Alter von nur 4 Monaten wurde die kleine Nina versehentlich von ihrem Besitzer mit dem Auto überfahren.
Die schrecklichen Folgen waren:- eine Fraktur eines Sakralwirbels
- ein Sprung des Femurkopfs aus der Gelenkpfanne,
- eine Knieverletzung
- sowie die Verletzung des Ischiasnerv an einem Hinterbein.
Die Familie fuhr das Baby sofort in die Tierklinik und Nina wurde von einem Tierarzt operiert (Femurkopfresektion).
Da Ninas Familie nicht in der Lage war, den Welpen im postoperativen Prozess zu begleiten, wurde die das Hundekind zur Rehabilitation zu Linda gebracht. Als das kleine Mädchen bei Linda ankam, merkte diese sofort, dass Nina entsetzliche Schmerzen im operierten Bein hatte und studierte noch einmal intensiv die Röntgenaufnahme. Es wurde festgestellt, dass der Tierarzt, im Rahmen der Operation einige Knochenspitzen übersehen hatte, die offensichtlich Ninas Schmerzen verursachten. So brachte die Familie das kleine Hundemädchen zurück zur Tierklinik, wo sie erneut operiert werden musste.
Zurück blieben erst einmal ein Hinterbein das hinkte aber funktionierte und ein halbgelähmtes Beinchen, welches Nina nachschleifen musste. Zu allem Unglück verursachte der Bruch des Sakralwirbels, dass Nina inkontinent wurde und nicht spürt, wann sie Pipi machen musste.
15 Tage nach der Operation brachte die Familie Nina erneut zu Linda. Sie waren erschöpft und entmutigt, als sie erkannten, dass sie es nicht schafften das kleine Hundekind zu pflegen.
Nicht nur, dass Nina die Gaze fraß, die man ihr um den Fuß gewickelt hatte, um diesen zu schützen, was dazu führte, dass der Fuß eine offene und entzündete Wunde hatte. Es wurde auch der Verband so übertrieben festgezogen, dass auf Grund der vermuteten Gefäßschäden eine Amputation des Fußes drohte.
Alle Familienmitglieder waren über die Gesamtsituation total verzweifelt. Der Mann weinte den ganzen Tag und die beiden kleinen Kinder konnten nicht einmal mit Nina im selben Raum bleiben, weil sie Mitleid mit ihr hatten und ebenfalls nur noch weinten. Man wollte Nina deshalb sogar einschläfern lassen, falls es keine andere Alternative geben sollte.
Doch die Alternative war da und sie trägt den Namen Linda.
Linda vollbrachte etwas, womit niemand mehr gerechnet hatte. Sie schenkte dem kleinen Hundekind ein Wunder. Nach vielen Wochen intensiver Pflege, schloss sich nicht nur die offene Wunde auf Nina Fuß und heilte vollkommen aus, sie empfindet seither auch wieder Tiefenschmerz. Dies bedeutet, dass das hübsche Hundemädchen ihr Füßchen behalten und wieder normal gebrauchen kann.
Es klingt vielleicht nicht nach etwas besonderem, aber das ist es, denn lange war nicht sicher, ob Nina jemals wieder normal gehen könnte.
Doch gemeinsam mit Linda hat sie es geschafft. Das einzige, was nicht reversibel ist, ist die Kontrolle über die Blasenfunktion und deshalb muss Nina ein Windelhöschen tragen, welches sie überhaupt nicht stört. Nina ist heute ein fröhliches junges Hundemädchen, die ihr Leben mir ihren Hundefreunden genießt und sich eine eigene Familie wünscht, mit der sie die Welt entdecken darf. Wenn sie Ninas zweites Wunder sein möchten, ihr ein Leben in Liebe und Geborgenheit schenken möchte, so melden Sie sich gerne bei ihrer Vermittlerin.

Besuchen Sie Nina auch auf unserer Homepage www.pro-canalba.eu

Weitere Informationen:
Alter: geb. 01.01.2020
Schulterhöhe: ca. 40 cm
Krankheiten: Inkontinenz, div. behandelte Brüche, gechipt, geimpft
Schutzgebühr: nach Vereinbarung
Vermittlung: Bundesweit, A, CH
Aufenthaltsort: Italien
Organisation: pro-canalba e.V.
Ansprechpartner: Daniela Koenemann
eMail: daniela.koenemann@pro-canalba.eu
Telefon: 0176 - 24 63 36 19

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Pro-canalba e.V.

Anschrift 8486 Zell
Schweiz
(Privat)

  In Google Maps öffnen

Homepage http://www.procanalba.eu/

 
Seitenaufrufe: 1412