shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

BIANCONE

ID-Nummer357652

Tierheim NameproTier e.V.

RufnameBIANCONE

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertMännlich

Alter 14 Jahre , 4 Monate

Farbeweiß

im Tierheim seit28.03.2021

letzte Aktualisierung28.03.2021

AufenthaltsortPflegestelle

Kurzinfo
Geboren: 01. Januar 2007
Geschlecht: männlich
Rasse: Mischling
Schulterhöhe: 51 cm
Kastriert: nein
Gechippt: ja
Mittelmeercheck: Leishmaniose, Filariose positiv (in Behandlung)
Krankheiten: keine bekannt
Katzenverträglich: unbekannt
Hundeverträglich: ja
Kinder: unbekannt
Handicap: keines bekannt
Pflegestelle: 54343 Föhren
Unsere Partner in der LIDA in Olbia haben uns wieder für ein ganz besonders armes Geschöpf um Hilfe gebeten. Das Schicksal dieses Hundes geht uns ganz besonders nah. Er ist kein niedlicher Welpe, der uns aus Knopfaugen um Hilfe anbettelt und unsere Herzen zum Schmelzen bringt. Er ist ein steinalter Hund, der wahrscheinlich in seinem schon langen Leben nur gelitten hat. Vielleicht hat er an der Kette gelegen. Oder hat bei einem Schäfer die Schafe gehütet. Zuckerlecken wird es so oder so nie gewesen sein. Und nun, wo er alt und krank ist, hat man ihn wohl auch noch ausgesetzt. Aus den Augen, aus dem Sinn.

Er konnte sich kaum noch auf den Beinen halten, als er im Industriegebiet von Olbia entdeckt wurde. Völlig geschwächt, klapperdürr, mit todtraurigen Augen … fast durchscheinend wie ein Geist … so wackelte er über die Straße, in Gefahr, von einem Auto erfasst und getötet zu werden. Glücklicherweise gibt es dann doch immer mal wieder Menschen, die nicht einfach wegsehen, sondern zupacken. So wurde der arme Kerl erst mal gesichert, dann informierte man die LIDA, und am Abend des 26.10.2020 kam er ins Rifugio.

Wer weiß, wie lange er schon ohne Futter leben und sich bei Wind und Wetter hatte durchschlagen müssen ... Wie hoffnungslos und verzweifelt muss er gewesen sein … Im Rifugio erkannte man dann das ganze Ausmaß der Tragödie. Es wurde ganz klar: Lange hätte der arme alte Hundemann nicht mehr durchgehalten. Er hätte sich irgendwo in eine Ecke gelegt und wäre still und unbeachtet gestorben. Und dann wie Müll entsorgt worden.

Doch nun hatte er eine Chance, und man tat im Rifugio alle, um Biancone, wie der Hund genannt wurde, zu retten. Um ihn aufzupäppeln, bekam er nur erstklassiges Futter. Diverse Untersuchungen und Tests wurden veranlasst, um herauszufinden, mit welchen Krankheiten er zu kämpfen hatte. Wie schon vermutet, stellte sich heraus, dass er Leishmaniose positiv ist. Darüber hinaus ist er auch Filaria positiv. Sofort wurden die notwendigen Behandlungen eingeleitet. Doch zu aller Kummer sprach er zunächst nicht wirklich gut auf die Therapien an. Aber seine Augen blickten schon weniger traurig, als ob er spüren würde, dass man ihn liebt und nichts unversucht lassen würde, ihm zu helfen.

Biancone ist ein solch dankbarer, freundlicher Hundemann. Er liebt menschlichen Kontakt, genießt es ungemein, wenn man sich mit ihm beschäftigt, mit ihm schmust. Als er jetzt sein Mäntelchen bekam – sicherlich das erste in seinem Leben -, wirkte er fast, als ob er stolz darauf wäre. Schließlich haben die anderen Hunde so etwas nicht … ;-)

Für Biancone wird im Rifugio alles getan, damit es ihm gut geht und er sein trauriges früheres Dasein vergessen kann. Aber es fehlt den Mitarbeitern einfach an Zeit. Sie können nicht die Liebe und Geborgenheit einer richtigen Familie ersetzen.

27. März 2021:
Biancone durfte auf seinen deutschen Pflegeplatz reisen. Zu seinem endgültigen Glück fehlt ihm nur noch die eigene Familie, auf die er sehnsüchtig wartet.

Deshalb heute hier an dieser Stelle unser inniger Herzenswunsch: Schenken Sie Biancone für seinen Lebensabend ein richtiges Zuhause, mit engem Familienanschluss. Wo er geliebt und verwöhnt wird. Wo er einfach richtig glücklich sein darf.

Helfen Sie uns, dass dieser Herzenswunsch in Erfüllung geht?
Wir vermitteln bundesweit.

Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung:
Sarah Bender
Mobil: 0176 60986560
E-Mail: sarah.bender@protier-ev.de

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim proTier e.V.

Anschrift 54343 Föhren
Deutschland
(Pflegestelle)

Ansprechp. Sarah Bender Telefon +0049 (0)176 60986560

Homepage http://www.protier-ev.de/

 
Seitenaufrufe: 102