shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

KIMBA - ein liebenswerter Zwerg.... PS 21272 Egestorf

ID-Nummer357190

Tierheim Namesaving dogs e.V.

RufnameKIMBA

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertMännlich

Alter 8 Jahre , 2 Monate

Farbeweiß

im Tierheim seit24.03.2021

letzte Aktualisierung24.03.2021

AufenthaltsortPflegestelle

Kinderlieb ja

Geeignet für Alle

Größe klein

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Steckbrief: Kimba

Geburtsdatum: 12.07.2013
Geschlecht: männlich
Rasse: Mischling

Notfall: nein
kastriert: nein

Schulterhöhe: ca. 26 cm, ca. 7 kg

Krankheiten: s. u. im Text
1. MMC folgt

sucht:
- eigene Familie: ja
- Pflegestelle: nein, da bereits auf PS
- Paten: ja

verträglich mit:
- Rüden: ja
- Hündinnen: ja
- Katzen: unbekannt
- Kindern: ja, ab Schulalter

Vermittlung:
- an Hundeerfahrene und Hundeanfänger
- mit gut eingezäuntem Garten/Grundstück

Aufenthaltsort: 21272 Egestorf

Aktualisierung Juni 2021

Kimba wurde ausführlich von der Tierärztin untersucht und entsprechend behandelt.
Wir sind wütend und ohnmächtig vor Wut und Trauer! Er wurde in seinem sardischen Gefängnis (= Tierheim) nicht beachtet und niemals medizinisch versorgt. Er muss unsägliche Schmerzen gehabt haben mit den Ohren, Augen und Zähnen. Diese schweren Infektionsherde haben auch das Herz angegriffen!

Wir können die Zeit nicht zurückdrehen, aber wir können jetzt für ihn sorgen und ihm ein schmerzfreies und würdiges Leben ermöglichen. Der kleine Sonnenschein soll nur noch Schönes erleben und sucht weiterhin seinen Platz bei Menschen, die sich mit seinen Baustellen arrangieren können.
Ja ,er ist ein Hund mit mehreren Handicaps! Die Menschen werden Sie vielleicht auf ihn ansprechen…es kann auch „böse“ Kommentare geben… sein Leben ist jedoch nicht weniger lebenswert und Kimba genießt sein Leben ohne „Wenn und Aber“… Er hat sich arrangiert. Man sollte vielleicht eher Respekt oder Demut für den kleinen Kämpfer empfinden…

Den tierärztlichen Bericht geben wir Ihnen hier in Auszügen wieder:

„1. Augen:
Kimba hat drei Befunde, die zusammenwirken und gemeinsam seinen schlechten Augenzustand ausmachen:
- beidseitiges Katarakt (grauer Star), wodurch beide Linsen getrübt sind
- beidseitige Ablösung der Netzhaut, vermutlich aufgrund einer früheren, unbehandelten Augeninfektion
- beidseitige dauerhafte Weitstellung der Linse (vermutlich auch ein Infektions-Relikt), dadurch extreme Blendempfindlichkeit. Alle drei Befunde sind leider irreversibel und bedürfen zugleich keiner weiteren Behandlung.
Sein Pflegefrauchen schreibt dazu:
Eigentlich müsste Kimba als blind gelten, die Befunde lassen bestenfalls ein wenig Restsicht zu (wobei auch diese noch verloren gehen kann) - aber ich weiß definitiv, dass er mich und meine Handzeichen sehen und erkennen kann und sich daran auch durchaus orientiert.

2. Ohren:
Fest steht: Kimba ist stocke taub.
Medizinisch könnte man das zwar nur über einen Test in der Klinik feststellen, aber Kimba reagiert definitiv im Alltagsleben auf keinerlei Geräusche und z.B. auch nicht auf das warnende Knurren anderer Hunde - das entgeht ihm alles schlichtweg. Gut möglich wäre es, dass es dort aufgrund früherer Ohrenentzündungen zu Schäden gekommen ist, die die Taubheit verursacht haben.

3. Zähne:
Der Zustand: viele Entzündungen, dicke Schichten von Zahnstein, einige lockere Zähne (gerade auch große hintere Backenzähne), die gezogen werden mussten. Aber: auch viele in der Substanz gesunde Zähne, die gereinigt und erhalten werden konnten. Vermutlich war das auf Dauer nicht Kimbas letzte Zahnbehandlung, aber für den Moment ist alles fest, sauber und entzündungsfrei.

4. Herz:
Kimba hat unter Narkose ein sehr deutliches Herzgeräusch gezeigt. Im Alltag ist Kimba aktiv ohne jede Symptome oder Beschwerden, sodass momentan noch nichts unternommen werden muss.

5. Sonstiges:
Die überlangen Krallen wurden geschnitten, die Warze rechts am Fang überprüft (erscheint als harmlose Alterswarze).
Kimba wurde noch einmal vollständig abgetastet, es gab dabei keine Auffälligkeiten.

Alles in allem lassen sich Kimbas Probleme auf, die nicht erfolgte medizinische Versorgung der letzten Jahre plus das fortschreitende Alter zurückführen.
Die bisherigen Befunde sind chronisch und irreversibel, dafür aber auch kaum weiter zu behandeln und damit für künftige Besitzer nicht automatisch kostenintensiv.

Kimba selbst kommt mit seinen sensorischen Handicaps bestens zurecht und ist ein lieber, fröhlicher kleiner Hund, der sich in seiner Umwelt genauso sicher orientiert wie andere Hunde. Man muss auf manche Einschränkungen zwar Rücksicht nehmen (z.B., dass kein Rückruf bei Freilauf möglich ist und man ihn als sehr extrovertierten Terrier daher nicht ableinen sollte), aber Kimba fühlt sich in seiner Haut pudelwohl, solange er schmerzfrei gehalten wird, was ja nun hoffentlich bald der Fall sein wird.“

Bleibt festzuhalten: ein kleiner Hund – aber! - ein großer Kämpfer!!!
Was wäre es für ein Happy End, wenn sich seine Menschen finden lassen!
--------------------------------------------------------------------------------------------------

Lesen Sie Kimbas ursprüngliche Geschichte auf unserer Homepage:
https://www.saving-dogs.com/hunde/hunde-jk/kimba/


Ihr Ansprechpartner für Kimba:
Claudia Hölling
Fon: 02864 / 88 53 69
Fax: 02864 / 67 86
Mobil: 0174 / 19 03 713
eMail: c.hoelling@saving-dogs.de
Homepage: www.saving-dogs.com


Wichtige Zusatzinformationen:

Weitere allgemeine Angaben:

Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.
Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen.
Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim saving dogs e.V.

Anschrift 21272 Egestorf
Deutschland
(Pflegestelle)

Telefon +49 (0)177 7003377

Homepage http://www.saving-dogs.de/index.php?id=100

 
Seitenaufrufe: 1612