shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

SODA – 2022 soll endlich ihr Glücksjahr werden! PS 50181 Bedburg

ID-Nummer351972

Tierheim Namesaving dogs e.V.

RufnameSODA

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 4 Jahre , 10 Monate

Farbecreme

im Tierheim seit14.02.2021

letzte Aktualisierung14.02.2021

AufenthaltsortPflegestelle

Kinderlieb ja

Geeignet für Erfahrene

Größe groß

Temperament schüchtern

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Steckbrief: Soda

Geburtsdatum: 01.04.2018
Geschlecht: weiblich
Rasse: Mischling

Notfall: nein
kastriert: ja

Schulterhöhe: ca. 55 cm, ca. 20 kg

Krankheiten: keine bekannt
Ergebnis 1. MMC: Ehrlichiose und Babesiose positiv, beides nicht behandlungsbedürftig; Filarien, Leishmaniose, Hepatozoonose und Anaplasmose negativ

verträglich mit:
- Rüden: ja
- Hündinnen: ja
- Katzen: unbekannt
- Kindern: ja (ab 10 Jahren)

Vermittlung:
- nur an Hundeerfahrene
- in ländliche Lage mit gut eingezäuntem Garten/Grundstück
- gerne zu vorhandenem Ersthund (keine Bedingung)

Aufenthaltsort: 50181 Bedburg

Meine Transportgebühr wurde gespendet


Update November 2022 – Soda mausert sich unheimlich!

Zwei Monate ist Soda nun bei ihrer tollen Pflegefamilie und ihre Entwicklung begeistert uns – dank ihrer versierten Pflegemama – wirklich sehr. Die Hündin steht, wie schon zu Canile-Zeiten, wieder vor wichtigen Schritten, ist in einem positiven Entwicklungsschub: Ihre Pflegemama berichtet:

„Aus der scheuen Maus, die nur geduckt umherhuschte, ist ein richtiger Hund geworden! Man hat den Eindruck, sie ist gewachsen, denn ihre Körperhaltung ist ganz anders. Lebenslustig, neugierig, verschmust, manchmal noch völlig überdreht, und mit jeder Menge Fragen in den Augen. Sie liebt den Garten und die täglichen Spaziergänge, die Nase dabei am Boden; aber immer wieder kommt ein Blick zurück oder sie holt sich schnell eine Schmuseeinheit ab, gekoppelt mit der Sicherheit, dass alles gut ist.
Entgegenkommende Menschen und Hunde sind kein großes Problem mehr, Fahrräder und Autos dagegen, auch parkende, sind noch erschreckend. Aber wir üben und es wird besser. Sie hört auf ihren Namen und kommt freudig angerannt, wenn man sie ruft.
Mit den Katzen geht sie respektvoll und vorsichtig um, sie macht das richtig klasse. Soda ist bei uns absolut verträglich und wurde von unseren Katzen in die Familie aufgenommen.
Was mich überrascht hat, ist, dass sie fremden Hunden gegenüber sehr vorsichtig und zurückhaltend ist. Sie beobachtet lieber aus dem Hintergrund und schnuppert mal an der einen oder anderen Nase, aber das ist schon alles. Richtigen Kontakt hat sie bisher nur zu Gino aufgenommen, diesen aber sehr intensiv; sie haben ein liebevolles und entspanntes Verhältnis.
Fremden Menschen gegenüber ist sie ebenfalls noch sehr vorsichtig, manchmal aber auch schon neugierig, sie schnuppert dann an einer hingehaltenen Hand und nimmt das eine oder andere Leckerli. Einen Wermutstropfen gibt es allerdings (noch): Sie hat immer noch Angst vor meinem Mann, obwohl er sich wirklich Mühe gibt. Ich glaube allerdings, dass auch das sich noch ändert, es wird nur viel Zeit benötigen. Sie braucht sicher keinen „männerlosen“ Haushalt, auch wenn das ideal wäre. Aber alle Familienmitglieder sollten von vorneherein wissen, dass es einem Mann sehr viel Zeit, Geduld und Empathie abverlangen wird, ihr Vertrauen und ihr Herz zu erobern. Unmöglich ist es sicher nicht.
Autofahren gehört nicht zu ihren Lieblingsbeschäftigungen, aber sie macht mit und gewöhnt sich daran. Ideal ist ein weiterer Hund – mit Gino zusammen ist sie viel entspannter. Soda kann in Hundegesellschaft eine begrenzte Zeit allein bleiben, aber nicht länger als 3-4 Stunden. Ganz allein zu sein, würde ihr nicht gefallen, aber sie bleibt ruhig und macht nichts kaputt.
Alles in allem ist Soda ein sehr liebes Mädel, ruhig im Haus und quirlig, wenn es raus geht, aufmerksam und wissbegierig. Und wenn sie über eine Wiese rennen kann, dann ist sie glücklich und kann richtig lachen.“
------------------------------------------------------------------------------------------------

Update 15.09.2022: Schritt für Schritt tastet Soda sich vorwärts

Soda ist Anfang September bei ihrer Pflegefamilie eingetroffen. Zunächst zeigte sich die Maus sehr unsicher und überfordert in einer Welt, in der buchstäblich ALLES neu ist. Die Isolation und praktisch nicht vorhandenen Außenreize im Canile haben ihre Spuren hinterlassen. Soda huschte nur wie ein Geist durch Haus und Garten, wollte sich am liebsten unsichtbar machen. Das ist eine Überlebensstrategie, die sie sich, wie so viele dort, angeeignet hat.

Hier gilt „Fördern durch Fordern“, denn alleine kommt ein zurückhaltender Hund kaum aus dieser Schleife heraus. Soda braucht sanfte Führung für den jeweils nächsten Schritt. Das klappt auch schon gut: Ihr Vertrauen wächst zusehends, sie macht täglich kleine Fortschritte. Inzwischen ist der Garten nicht mehr wirklich gruselig, Soda hat den Komfort eines Hundebettes für sich entdeckt und findet Streicheln jetzt richtig klasse. Nach anfänglicher Skepsis kann sie nicht genug Bauchkrauler bekommen. Auch der Ersthund der Pflegefamilie ist sanft zu ihr und zeigt ihr durch Vormachen, wie manche Dinge funktionieren und dass alles ok ist.

Ihre Pflegemama sagt, dass sie ein wirklich zauberhaftes, sehr liebes Mädchen ist. Damit Soda ihr Schneckenhaus komplett verlassen und sich entfalten kann, braucht es Geduld, Zeit, Empathie und auch Freude daran, gemeinsam mit ihr diese Fortschritte zu erarbeiten. Ein freundlicher, souveräner Ersthund, der Soda die Welt an den Stellen erklärt, wo Hunde dies besser können als wir, wäre in ihrem künftigem Zuhause eine gute Hilfe.
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Lesen Sie Soda ganze Geschichte unter:

https://www.saving-dogs.com/hunde/hunde-qrs/soda/


Ihre Ansprechpartnerin für diese Vermittlung:

Karin Loebnitz
Mobil: 0177/ 7003377
E-Mail k.loebnitz@saving-dogs.de
Homepage: www.saving-dogs.com


Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.
Sofern „unbekannt“ angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben zu Kinderfreundlichkeit und Katzenverträglichkeit machen. Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim saving dogs e.V.

Anschrift 50181 Bedburg
Deutschland
(Pflegestelle)

  In Google Maps öffnen

Telefon +49 (0)177 7003377

Homepage http://www.saving-dogs.de/index.php?id=100

 
Seitenaufrufe: 1831