shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

SODA – 2022 soll endlich ihr Glücksjahr werden! PS 50181 Bedburg

ID-Nummer351972

Tierheim Namesaving dogs e.V.

RufnameSODA

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 4 Jahre , 5 Monate

Farbecreme

im Tierheim seit14.02.2021

letzte Aktualisierung14.02.2021

AufenthaltsortPflegestelle

Kinderlieb ja

Geeignet für Erfahrene

Größe groß

Temperament schüchtern

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Steckbrief: Soda

Geburtsdatum: 01.04.2018
Geschlecht: weiblich
Rasse: Mischling

Notfall: nein
kastriert: ja

Schulterhöhe: ca. 55 cm, ca. 20 kg

Krankheiten: keine bekannt
1. MMC folgt

verträglich mit:
- Rüden: ja
- Hündinnen: ja
- Katzen: unbekannt
- Kindern: ja (ab 10 Jahren)

Vermittlung:
- nur an Hundeerfahrene
- in ländliche Lage mit gut eingezäuntem Garten/Grundstück
- gerne zu vorhandenem Ersthund (keine Bedingung)

Aufenthaltsort: 50181 Bedburg

Meine Transportgebühr wurde gespendet


Update 15.09.2022: Schritt für Schritt tastet Soda sich vorwärts

Soda ist Anfang September bei ihrer Pflegefamilie eingetroffen. Zunächst zeigte sich die Maus sehr unsicher und überfordert in einer Welt, in der buchstäblich ALLES neu ist. Die Isolation und praktisch nicht vorhandenen Außenreize im Canile haben ihre Spuren hinterlassen. Soda huschte nur wie ein Geist durch Haus und Garten, wollte sich am liebsten unsichtbar machen. Das ist eine Überlebensstrategie, die sie sich, wie so viele dort, angeeignet hat.

Hier gilt „Fördern durch Fordern“, denn alleine kommt ein zurückhaltender Hund kaum aus dieser Schleife heraus. Soda braucht sanfte Führung für den jeweils nächsten Schritt. Das klappt auch schon gut: Ihr Vertrauen wächst zusehends, sie macht täglich kleine Fortschritte. Inzwischen ist der Garten nicht mehr wirklich gruselig, Soda hat den Komfort eines Hundebettes für sich entdeckt und findet Streicheln jetzt richtig klasse. Nach anfänglicher Skepsis kann sie nicht genug Bauchkrauler bekommen. Auch der Ersthund der Pflegefamilie ist sanft zu ihr und zeigt ihr durch Vormachen, wie manche Dinge funktionieren und dass alles ok ist.

Ihre Pflegemama sagt, dass sie ein wirklich zauberhaftes, sehr liebes Mädchen ist. Damit Soda ihr Schneckenhaus komplett verlassen und sich entfalten kann, braucht es Geduld, Zeit, Empathie und auch Freude daran, gemeinsam mit ihr diese Fortschritte zu erarbeiten. Ein freundlicher, souveräner Ersthund, der Soda die Welt an den Stellen erklärt, wo Hunde dies besser können als wir, wäre in ihrem künftigem Zuhause eine gute Hilfe.
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Update 21. März 2022:

Soda, schon ist ein Jahr um und immer hast du noch kein Glück gehabt, keiner hat sich verliebt….

Wir möchten dich auch so gerne in den Shuttle nach D setzen und bald in deiner Familie wissen. Vielleicht hilft es mit den neuen Fotos?!?!
Deine ehemalige Zellengenossin Helena ist schon sehr lange ausgezogen, DU wartest immer noch und wartest…

Die Zeit laeuft und du wirst am 1.4.2022 bereits 4! Jahre alt. Du bist eine echte Schönheit, Soda, ein tolles Herdenschutzhundmischlings Mädchen, jetzt solltest du endlich mit deiner Familie die Welt entdecken.
2022 soll dein Glücksjahr werden.
--------------------------------------------------------------------------------------------------

SODA – steht vor wichtigen Schritten

Soda ist jung, noch keine 3 Jahre alt. Sie sitzt zusammen mit Helena (auch bei uns in der Vermittlung) in einer kleinen Betonzelle im Canile. Wie lange und warum wissen wir nicht – vielleicht hat sie an diesem trostlosen Ort schon ihre Kindheit verbracht. Soda ist im Moment noch sehr, sehr unsicher und schüchtern. Wie man im Video gut erkennen kann, sind die Leckerchen der Pflegerin, also einer ihr bekannten Person, durchaus interessant genug, um die Süße aus ihrer Hütte zu locken. Jedoch ist Soda scheinbar auf der Hut und bereit, sofort den Rückwärtsgang einzulegen, wenn es – aus ihrer Sicht – „brenzlig“ wird. Sie steht auf der Schwelle des Vertrauens, aber es fehlen noch einige Schrittchen. Und genau die kann sie im Canile nicht machen: Dort gibt es nämlich 365 Tage im Jahr von morgens bis abends nur eines: NICHTS. Vermutlich waren unser Besuch und das Fotoshooting der Höhepunkt ihres bisherigen Lebens.

Wir wünschen uns für Soda einfühlsame Menschen, die Erfahrung mit ängstlichen Hunden haben, bitte keine Anfänger. Sie brauchen Zeit, Geduld, Ruhe und die Fähigkeit, sich auch durch kleine Rückschritte nicht aus dem Takt bringen zu lassen. Seien Sie da, loben und ermutigen Sie, erwarten Sie zunächst aber nichts von Soda. Ein souveräner, keinesfalls ängstlicher oder dominanter Ersthund wäre wunderbar. Hunde schauen vieles bei ihren Artgenossen ab und die können, zumindest an einigen Stellen, die Welt besser erklären als ein Mensch.

Wenn Soda bei Ihnen einzieht, kommt eine Hündin mit dem Erfahrungsschatz eines Welpen zu Ihnen. Sie weiß nicht, was Sie von Ihr wollen, versteht Sie nicht und ist wahrscheinlich zu Beginn reizüberflutet von all den Eindrücken, die plötzlich auf sie einprasseln. Von 0 auf 100 – aus Sodas Sicht! Hier müssen Sie die Maus unterstützen und ihr die Möglichkeit geben, alles im eigenen Tempo zu erleben. Sie sollten Soda jedoch auch sanft, aber klar fördern, wenn sie gleichsam irgendwo „feststeckt“.
Wir erleben erfreulicherweise immer wieder, wie schnell diese Hunde sich ihr Leben zurückerobern. Die meisten Erwachsenen sind sofort stubenrein und nach ein paar Tagen haben sie bereits erstaunlich viel dazugelernt oder abgeschaut. Bei ängstlichen Hunden dauert dies zwar etwas länger, aber auch sie machen ihren Weg. Natürlich stehen auch wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite, wenn es erforderlich ist.

Sodas Tagebuch ist völlig leer. Würde es Ihnen Freude machen, dieses Büchlein mit bunten Geschichten zu füllen von gemeinsamen Abenteuern, Liebe, Geborgenheit und der Freundschaft zu dieser zauberhaften Hündin? Sie könnten Sodas Rettungsanker sein. Und wenn Sie Ihnen dann vertraut und ihr Herz schenkt, dann ist das bei Hunden für immer. Soda gehört sicher zu den Hunden, die man erobern muss. Das ist vielleicht nicht so einfach, wie einen unbedarften Welpen zu adoptieren, aber am Ende dieses Weges steht dann eine besonders innige Mensch-Hund-Beziehung.

Wir vermitteln Soda nicht als Stadthund. Ihr Zuhause sollte ländlich gelegen sein. Ein lückenlos eingezäuntes Grundstück (1,50-1,60m) ist Bedingung.

Wenn Soda Ihr Herz berührt hat und Sie der Hübschen ein Zuhause ohne Wenn und Aber bieten können, rufen Sie mich gerne an.


Ansprechpartner:
Karin Loebnitz
Mobil: 0177/ 7 00 33 77
eMail: k.loebnitz@saving-dogs.de
Homepage: www.saving-dogs.com


Wichtige Zusatzinformationen:

Weitere allgemeine Angaben:

Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.
Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen.
Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim saving dogs e.V.

Anschrift 50181 Bedburg
Deutschland
(Pflegestelle)

  In Google Maps öffnen

Telefon +49 (0)177 7003377

Homepage http://www.saving-dogs.de/index.php?id=100

 
Seitenaufrufe: 1519