shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

MARISA – wird 2022 ihr Jahr? PS 44866 Bochum

ID-Nummer348098

Tierheim Namesaving dogs e.V.

RufnameMARISA

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 12 Jahre

Farbebraun

im Tierheim seit16.01.2021

letzte Aktualisierung16.01.2021

AufenthaltsortPflegestelle

Geeignet für Erfahrene

Größe mittel

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Steckbrief: Marisa

Geburtsdatum: 15.06.2010
Geschlecht: weiblich
Rasse: Mischling

Notfall: nein
kastriert: ja

Schulterhöhe: ca. 58 cm, ca. 28 kg

Krankheiten: keine bekannt
Ergebnis 1. MMC: Babesiose (Babesia vogeli) - nicht behandlungsbedürftig;
Ergebnis 2. MMC: Babesiose positiv - nicht behandlungsbedürftig, Leishmaniose fraglich, gegebenfalls Nachtest erforderlich

verträglich mit
Rüden: ja
Hündinnen: ja
Katzen: unbekannt

Familienhund: ja
kinderfreundlich: unbekannt

Pflegestelle: nein, da bereits auf PS
Paten: ja

Aufenthaltsort: 44866 Bochum

Meine Transportgebühr wurde gespendet

Ansprechpartner:
Claudia Hölling
Fon: 02864 / 88 53 69
Fax: 02864 / 67 86
Mobil: 0174 / 19 03 713
eMail: c.hoelling@saving-dogs.de
Homepage: www.saving-dogs.com

MARISA – wird 2022 ihr Jahr?

Sie ist doch in einer Pflegfamilie, kann es ihr noch besser gehen??? – so denken sicherlich einige Interessenten, wenn sie auf Marisa aufmerksam werden…
Der Gedanke ist berechtigt und selbstverständlich fühlt sie sich auf ihrer Pflegestelle „pudel“-wohl.
Sinn und Zweck einer Pflegefamilie ist es, einem Hund eine Starthilfe zu sein auf dem Weg in seine endgültige Familie. Interessenten haben somit die Chance einen Hund kennenzulernen. Die Pflegefamilie hat diesen Hund bereits „eingearbeitet“; kennt ihn gut und kann Auskunft zu den Stärken und Schwächen geben. Verlässt ein Hund seine Pflegefamilie, weil dieser ein „für-immer-Zuhause“ gefunden hat, kann eine anderer Hund nachrücken und sein elendiges Leben hinter sich lassen.
Deshalb wünschen wir uns seit Mai 2021 einen festen Familienplatz für Marisa.

Marisa hat unglaublich viel gelernt. Sie läuft top an der Leine. Sehr lange Strecken machen ihr nichts aus. Sie hat eine solide Muskulatur entwickelt und ist gerne unterwegs. Manchmal erschreckt sie sich noch vor plötzlichen lauten Geräuschen. Das ist völlig normal: auch als Mensch erschrecken wir uns häufig genug über plötzlichen Lärm.
Sie kennt keine Kinder. Diese sollten deshalb vielleicht schon im Teenager-Alter sein und Verständnis für einen Hund aufbringen. Mit anderen Hunden ist sie sehr gut verträglich. Marisa liebt es zu schmusen. Das genießt sie ohne Ende.
Sie fährt gerne im Auto mit; hat ihre Pflegefamilie auch schon in den Strandurlaub begleitet. Selbstverständlich ist sie auch stubenrein.

Welche Menschen können wir uns für Marisa vorstellen ?
Wir denken, dass sie gut zu aktiven älteren Menschen passt und diesen eine gute Begleiterin auf Spaziergängen wäre. Gerne würde sie auch mit diesen Menschen auf dem Sofa kuscheln. Sie ist kein Junghund mehr und das hat viele Vorteile. Sie muss sich nicht mehr gegenüber Rivalen beweisen und sie wird möglicherweise Ihren Alltag entschleunigen….

Wir wünschen uns einen eingezäunten Garten für sie, damit sie auch mal einfach im Gras liegen kann und die Sonne ihre Nase kitzelt. Sie passt nicht in ein Mehrfamilienhaus in einer Großstadt. Sie passt auch nicht in einen Haushalt, in dem alle beruflich stark eingebunden sind und sie über Stunden allein wäre. Ein vorhandener Hund (kein temperamentvoller Welpe oder Junghund) wäre schön für sie.
Wenn Sie bislang „Angst“ davor hatten sich über viele Jahre von einem Hund abhängig zu machen, dann ist ein Senior- Hund in der Lebensplanung eine gute Lösung und eine win-win Situation für Zwei- und Vierbeiner.

Das ist die Vergangenheit von Marisa :
Marisa und Mary – ein Leben lang zusammen und lebenslang im Canile
Mary hat ihre eigene Familie bereits am 20.3.2021 in Dortmund gefunden.

Immer wieder werden wir von Interessenten gefragt, seit wann ein Hund im Tierheim ist und warum er schon so lange dort ist. Oft steckt der nicht ausgesprochenen Gedanke dahinter, dass ein Hund eine „Macke“ haben muss, wenn er kein zuhause findet. Aber so ist es nicht! Die wunderbarsten, schönsten und originellsten Hunde sitzen unverschuldet in diesen Gefängnissen. Wenn man sie nicht sichtbar macht, weiß niemand, dass es sie gibt und dass sie voller Hoffnung darauf warten, eines Tages an einem besseren Platz zu leben….
Ein weiteres Phänomen ist, dass es sehr, sehr alte Hunde leichter ein zuhause finden als Hunde zwischen 6 und 12 Jahren. Warum eigentlich? Warum müssen sie erst so alt werden bis sie es schaffen?
Die beiden Mädchen Mary und Marisa fallen leider auch in diese Kategorie. Sie sind als Welpen ins Tierheim gekommen und kennen kein Leben jenseits der Gitter. Die Welt auf der anderen Seite des Zwingers ist ihnen kaum bekannt. Es gibt keinen Auslauf oder Gassi Gänger (wie in deutschen Tierheimen).Und vielleicht denken Sie an dieser Stelle „Ja! Genau und deshalb kann man Hunde in diesem Alter nicht adoptieren…die kennen ja nichts.“ Das ist falsch!
Hunde lernen ihr ganzes Leben lang ! Marisa und Mary lernen das Zusammensein mit Menschen genauso wie ein Welpe oder Junghund. Schneller als ein Welpe sind sie beispielsweise stubenrein. Sie sind in ihrem Sozialverhalten sehr erfahren und müssen sich nicht mehr beweisen. Noch schneller lernen sie, wenn bereits ein Hund in der zukünftigen Familie lebt. Einfach abzuschauen, wie sich ein vorhandener Kumpel erfolgreich verhält ist eine bewährte Strategie. Andere Dinge muss ein Hund erst selbst „erfahren“. So sind manche Adoptanten sehr enttäuscht, wenn ihr neues Familienmitglied das kuschelige und besonders schöne Hundebett ignoriert und weiterhin auf den nackten Fliesen schläft…ihr „neuer“ Hund kennt es nicht anders...er kennt nur den Betonboden seines Zwingers. Auch Kauknochen und das leckerste Hundefutter werden anfangs oft nicht angenommen.
Beide Schwestern sind freundlich, freuen sich über Ansprache und lassen sich streicheln.
Sie sind Rohdiamanten. Es wird Zeit, dass sie nun endlich gefunden werden und glänzen können.

Wenn Sie sich vorstellen können, dass Marisa Ihr Leben bereichert , rufen Sie mich gerne an.
Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.


Wichtige Zusatzinformationen:

Weitere allgemeine Angaben:

Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.
Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen.
Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim saving dogs e.V.

Anschrift 44866 Bochum
Deutschland
(Pflegestelle)

  In Google Maps öffnen

Telefon +49 (0)177 7003377

Homepage http://www.saving-dogs.de/index.php?id=100

 
Seitenaufrufe: 1336