shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

KIRA – Schau mich mal genau an!

ID-Nummer347234

Tierheim NamePro-canalba e.V.

RufnameKIRA

RasseEnglish Setter

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 4 Jahre , 4 Monate

Farbeschwarz-weiß

im Tierheim seit07.03.2024

letzte Aktualisierung10.04.2024

AufenthaltsortPrivat

Geeignet für Alle

Größe mittel

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Rasse: English Setter
Geschlecht: Hündin
Geboren: 20.11.2019
Schulterhöhe: 45 cm

Kira verliert unverschuldet ihr Zuhause. Sie befindet sich in 47445 Moers.

„Zuerst hatten wir kein Glück – und dann kam auch noch Pech dazu“ Dieser bekannte Spruch des Fußballers Jürgen Wegmann passt auf Kiras Leben eigentlich – leider – ziemlich gut.

Die jetzt 4 Jahre alte Setterhündin lebte als junger Hund bei einem Jäger – nicht so ungewöhnlich bei der Rasse. Aber ganz offenbar war der Jäger mit Kiras Eignung als Jagdhund nicht zufrieden – er wollte sie unbedingt loswerden – und besonders gut hat er sie in der Zeit, in der sie bei ihm war, nicht behandelt. Sie hatte definitiv kein Glück. Dann allerdings wendete sich das Blatt, Kira konnte zunächst in Italien in unseren Sicheren Hafen ziehen, dann auf eine Pflegestelle in Deutschland, wo man ihr mit viel Liebe und Geduld zeigte, dass Menschen auch gut sein können und dass das Leben hier wirklich sehr schön sein kann. Schließlich wurde sie im Januar 2021 von einem netten, hundeerfahrenen Ehepaar adoptiert – und alles schien bestens.

Dann aber „kam auch noch Pech dazu“, für Kiras Menschen und damit leider auch für sie: Kiras Herrchen wurde unerwartet sehr krank, leider verschlechterte sich die Situation zusehends. Kiras Frauchen hat nun schon seit einiger Zeit viele, zusätzliche Verpflichtungen, dazu gehört nicht zuletzt die umfangreiche Pflege ihres Mannes mit zahllosen Arztbesuchen. Für die sensible Kira blieb immer weniger Zeit, bis die beiden sich schweren Herzens eingestehen mussten, dass sie der Hündin so auf keinen Fall auch nur im Ansatz gerecht werden können – und baten uns, für Kira ein neues Zuhause zu suchen. Ein neues Zuhause für eine wunderschöne, noch junge Setterhündin – das klingt nach einer lösbaren Aufgabe.

Doch so einfach ist es leider doch nicht. Kira ist schon immer eine sehr sensible Hündin gewesen, die Menschen gegenüber sehr scheu ist und Zeit braucht, um Vertrauen zu fassen. Besondere Scheu hat sie Männern gegenüber. Ihr derzeitiges Herrchen brauchte über 1 Jahr, bis er sie anfassen durfte. Zu ihrem Frauchen hatte Kira allerdings sehr viel schneller Vertrauen gefasst. Aufgrund ihrer Scheu sind auch Spaziergänge mit Kira nicht einfach, da fremde Menschen ihr auch draußen Angst machen. Mit anderen Hunden hat sie dagegen keine Probleme, sie interessiert sich aber auch nicht sehr für sie. Sie geht draußen auch an der Schleppleine, ist aber fast durchweg sehr angespannt, kann sich fast nie beim Spaziergang lösen, besonders in einer ihr weniger vertrauten Umgebung (das tut sie dann im Garten, stubenrein ist sie durchaus) und scheint das Spazierengehen auch gar nicht extrem zu genießen.

Natürlich merkt Kira, dass daheim etwas nicht stimmt, sie spürt den Stress und die Traurigkeit – und zieht sich immer mehr zurück. Wir hoffen inständig, möglichst bald ein neues Zuhause für sie zu finden, in dem sie eine Chance auf einen Neuanfang wagen kann.

Bei den Menschen, denen sie vertraut, ist Kira tatsächlich absolut aufgeschlossen. Sie lässt sich problemlos bürsten, genießt das sogar, lässt sich die Pfoten trimmen und die Krallen schneiden – das ist alles kein Thema. Schmusen genießt sie sehr und kann bei Frauchen auf dem Sofa sogar richtig entspannen. Besuch wird verbellt, dann zieht sie sich zurück in ihr Stoffkörbchen, von wo aus sie dann alles beobachtet. Tatsächlich ist sie auch neugierig, beim Nachbesuch, bei dem wir uns Ende letzten Jahres ein Bild von ihr machen konnten, kam sie schließlich sogar an, schnupperte und ließ sich vorsichtig streicheln, solange nur Frauchen in der Nähe blieb.

Kira kann zwischendurch alleine bleiben, in Haus und Garten meldet sie „Verdächtiges“ durch Bellen: den Postboten, den Pflegedienst, die Nachbarn in den umliegenden Gärten. Vögel bringen ihren Jagdtrieb zum Vorschein und werden ebenfalls manchmal verbellt.

Sie fährt problemlos und scheinbar sogar gerne Auto, mag dann aber zum Spaziergang absolut nicht aussteigen. Dies mag sich aber durchaus in einer anderen Umgebung auch ändern, es ist unmöglich, das mit Sicherheit zu sagen.

Sie haben Kiras Text bis hierher gelesen? Danke dafür, das zeugt von Geduld und dem Wunsch, soviel wie möglich über Ihr neues Familienmitglied zu erfahren. Und Geduld und viel Einfühlungsvermögen sind gefragt in Kiras neuer Familie. Sie ist durchaus neugierig, aufgeschlossen und sehr interessiert an Zuwendung, vermutlich würde sie auch gerne beim Spaziergang die große, weite Welt erkunden. Aber sie steht sich aufgrund ihrer Angst bisher einfach selbst im Weg.

Wir wünschen uns für Kira ein Zuhause in möglichst ruhiger Umgebung, dazu auf jeden Fall ein Garten, gut gesichert, damit sie dort vielleicht erstmal ankommen und ihre neue Familie kennenlernen kann. Obwohl sich Kira scheinbar nicht übermäßig für ihre Artgenossen interessiert, ist es vorstellbar, dass ein bereits vorhandener, ruhiger Ersthund Kira helfen kann, sich einzuleben und sicherer zu fühlen, das ist aber natürlich kein Muss. Kinder sollten auf jeden Fall schon älter und sehr verständig sein, zu viel Aktivität und Unruhe sind nichts für die sensible Hündin. Natürlich dürfen in Kiras neuem Zuhause auch Männer leben; diese sollten allerdings bereit sein, ganz besonders viel Geduld an den Tag zu legen und nicht zu enttäuscht sein, wenn Kira zunächst für vielleicht längere Zeit nichts von ihnen wissen will bzw. sogar scheu ausweicht.

Ruhige, konsequente Führung, zusammen mit ganz viel Liebe, werden Kira Sicherheit geben, mit der Zeit kann man probieren, für welche Aktivitäten sie sich vielleicht begeistern lässt. In ihrem derzeitigen Zuhause hatte Kira immer viel Spaß an Fährtenarbeit, Mantrailing dagegen war nichts für sie, eben wegen ihrer Angst vor Fremden.

Wenn Sie sich vorstellen können, Kiras Pechsträhne zu beenden und ihr helfen möchten, Stück für Stück aus sich herauszukommen, würde sich Kiras Vermittlerin sehr freuen, schon bald von Ihnen zu hören.

Besuchen Sie Kira auch auf unserer Homepage www.pro-canalba.eu

Weitere Informationen:
Alter: geb. 20.11.2019
Schulterhöhe: ca. 45 cm
Krankheiten: keine bekannt, gechipt, geimpft
Schutzgebühr: 250 €
Vermittlung: Bundesweit, A, CH
Aufenthaltsort: Italien
Organisation: pro-canalba e.V.
Ansprechpartner: Yvonne Beier
eMail: yvonne.beier@pro-canalba.eu
Telefon: 0173 - 27 88 571

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Pro-canalba e.V.

Anschrift 47445 Moers
Deutschland
(Privat)

  In Google Maps öffnen

Homepage http://www.procanalba.eu/

 
Seitenaufrufe: 2153