shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

YUMI sucht ein ruhiges Zuhause

Notfall

ID-Nummer346928

Tierheim NameHelfende Hände e.V.

RufnameYUMI

RasseWasserhund-Griffon-X

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 4 Jahre , 6 Monate

Farbeschwarz-weiß

im Tierheim seit10.04.2021

letzte Aktualisierung08.01.2021

AufenthaltsortPflegestelle

Geeignet für Erfahrene

Größe mittel

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Yumi (*ca. 01/2017, ca. 50 cm, 22,5 kg) ist eine hübsche, intelligente und sensible Hündin, die noch in manchen Situationen unsicher ist. Fremden Personen begegnet sie anfangs skeptisch und vor allem Männer machen ihr doch immer noch Angst. Wenn sie aber erst einmal Vertrauen zu einem Menschen gefasst hat, dann ist Yumi eine sehr liebe- und vertrauensvolle Hündin. Mit anderen Hunden kommt sie gut klar, ist stubenrein und fährt mittlerweile auch gerne im Auto mit. Sie beherrscht bereits die Grundkommandos, hat Freude am Lernen und sich an viele ihr zuvor unbekannte Alltagssituationen (Autos, Straßenbahn, Brücken) gewöhnt. Yumi ist am liebsten in der freien Natur unterwegs, wo sie möglichst wenige Radfahrer, Jogger oder Spaziergänger trifft. Hier kann sie dann auch ohne Leine laufen. Beim Hundefriseur ist sie super lieb und geduldig. Yumi hat nur ein großes Problem „Das Alleinebleiben“. Mittlerweile vermuten wir, dass Yumi die Erfahrung machen musste, alleine eingesperrt zu sein. So ließe sich zum einen ihr Bedürfnis, lieber draußen unter der Hecke als im Haus zu schlafen erklären. Anfangs hatte sie regelrechte Panikattacken, wenn sie im Schrebergarten ins Haus kommen sollte. In der Stadtwohnung hingegen klappt das erstaunlich gut. Zum anderen kann in dem Erlebten der Grund für ihre große Verlustangst liegen, denn Yumi kann es nicht ertragen, alleine gelassen zu werden.

Yumi wurde Mitte August 2020 von ihrem Besitzer in unserem spanischen Partnertierheim Triple A (Marbella) abgegeben, weil dieser das Interesse an ihr verloren hatte und sie nicht länger behalten wollte. Anfang April 2021 hatte sie das große Glück nach Deutschland in ein eigenes Zuhause zu reisen. Doch leider verliert die Hübsche wegen ihres Problems mit dem Alleinebleiben, dem wirklich eine traumatische Erfahrung zugrunde liegen muss, nun zum zweiten Mal ihr Zuhause. Wir hatten so sehr gehofft, dass das nicht passiert und dachten das perfekte Zuhause für sie gefunden zu haben. Aber ihre jetzige Familie hat sich schweren Herzens entschieden, Yumi zu Menschen zu geben, bei denen die Rahmenbedingungen besser sind, um mit Geduld, Zeit und Liebe an Yumis Ängsten zu arbeiten.

Ideal für Yumi wäre ein hundeerfahrener Frauenhaushalt. Aber wir denken, dass sie sich mit der Zeit auch an einen Mann gewöhnen kann, wenn dieser sich absolut zurückhaltend verhält und nicht enttäuscht ist, wenn sie vor ihm zurückweicht. Und das ist oft schwerer, als man es sich in der Theorie vorstellt. Aber wenn er durchhält und einfach nur da ist, ohne irgendetwas von Yumi zu erwarten, kann sie ihre Angst nach und nach verlieren und manchmal erwächst daraus eine besonders innige Beziehung. Yumi wünscht sich ein Zuhause mit einem sicher eingezäunten Garten, zu dem sie möglichst immer freien Zugang haben sollte.

Wir suchen für Yumi hundeerfahrene Menschen und ein ruhiges Zuhause, denn ein trubeliger Alltag z. B. in einer Familie mit kleinen Kindern kann Yumi nervös machen. Durch ihre Unsicherheit kann es dann auch schon mal dazu kommen, dass sie abschnappt um sich zu schützen. Deshalb sollten Kinder in der Familie schon im Teenager-Alter und in der Lage sein, sich Yumi gegenüber entsprechend zu verhalten. Ein souveräner Ersthund könnte Yumi Orientierung geben und vielleicht kann sie zusammen mit einem anderen Hund auch besser alleine bleiben.

Die perfekten Menschen für Yumi sind sich der Verantwortung bewusst, die sie mit ihrer Adoption übernehmen. Sie geben ihr die Zeit, die sie benötigt, um sich in ihrem neuen Zuhause einzugewöhnen. Dabei zeichnen sie sich durch eine souveräne Führung aus, mit der sie Yumi Halt geben. Und sie wissen aus Erfahrung, dass Yumi sich nach und nach zu einem liebenswerten Familienmitglied entwickeln wird, das man nicht mehr missen möchte, und eine treue Begleiterin bei ausgedehnten Wanderungen, beim Joggen oder Radfahren sein wird. Alles was Yumi benötigt ist Zeit und damit meinen wir nicht ein paar Monate... Was uns bei einer Weitervermittlung wichtig wäre, ist die Begleitung durch eine*n gute*n Hundetrainer*in gerade in der Anfangsphase. Man muss sich bewusst sein, dass Yumis Verlustängste durch den erneuten Verlust ihrer Bezugspersonen sicher nicht gemildert werden…

Sollten Sie sich vorstellen können, die richtigen Menschen für Yumi zu sein, so können Sie sie gerne in ihrer Familie in 39104 Magdeburg besuchen.

Yumi hat einen EU-Heimtierausweis und ist kastriert, geimpft und gechipt. Bei Ausreise war sie negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet.

KONTAKT:
Helfende Hände e. V.
Silke Berger
E-Mail: silke@helfende-haende-ev.com
elefon: 0521/4175870


Informationen über unseren Verein und zum Vermittlungsablauf finden Sie auf unserer Homepage: www.helfende-haende-ev.com

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Helfende Hände e.V.

Anschrift 39104 Magdeburg
Deutschland
(Pflegestelle)

Ansprechp. Silke Berger Telefon +0049 (0)521 4175870

Homepage http://www.helfende-haende-ev.com/

 
Seitenaufrufe: 698