shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

ORPHEAS er hat gelernt zu lächeln

ID-Nummer346814

Tierheim NameStray Einsame Vierbeiner e.V.

RufnameORPHEAS

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Alter 5 Jahre , 2 Monate

Farbebraun-weiß

im Tierheim seit01.03.2018

letzte Aktualisierung07.01.2021

AufenthaltsortAusland

Geeignet für Erfahrene

Größe groß

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

*ca. Anfang 2016 – kastriert - Athen/Ano Liosia/ noch in Griechenland
Orpheas‘ Geschichte in Kürze: Orpheas stammt aus Ano Liosia, einem der grausamsten Orte für Hunde in Griechenland. Doch Orpheas musste dort nicht nur vor den Menschen Angst haben, sondern auch vor seinen Artgenossen. Als Welpe bereits wurde er von älteren Hunden gebissen, und auch als erwachsener Rüde wurde er oft von den anderen verjagt und verbissen. Seine Rettung durch unsere Tierschützer kam „in letzter Sekunde“. Seit März 2018 lebt Orpheas nun in einer Pension.
02.01.2021: Orpheas hat gelernt zu lächeln.
Hat uns bisher aus den Fotos ein eher skeptischer Orpheas angeschaut, so strahlt uns aus den letzten Fotos, die wir aus Griechenland erhalten haben, ein hübscher junger Hundemann an. Und auch in dem Video sehen Sie einen ausgelassenen fröhlichen Hund. Sind Sie diejenigen, die dieses Strahlen noch mehr zum Strahlen bringen?
19.04.2020: Wir haben neue Fotos von dem Hübschen bekommen. Orpheas' Behandlung war erfolgreich, er ist gesund. Aber wie immer blickt er etwas skeptisch in die Kamera – er kann seine Vergangenheit noch nicht vergessen. Möchten Sie ihn an die Pfote nehmen und ihm täglich zeigen, dass er Menschen und Hunden vertrauen kann?Neue Fotos von Orpheas - in der Hoffnung, "entdeckt" zu werden - von SEINEN Menschen, Menschen, die ihn zum Leuchten bringen.
Orpheas stammt aus Ano Liosia, einem Vorort im Norden Athens. Viele der „Menschen“, die in Ano Liosia wohnen, verdienen es nicht, Mensch genannt zu werden, so brutal ist ihre Tierquälerei. Bereits kleine Kinder lieben es hier, Tiere langsam zu Tode zu quälen – sie sehen und lernen es nicht anders. Hunde werden mit Draht, Seilen oder Ketten am Hals oder Bein angebunden, oft viel zu eng; sie werden mit Messern attackiert, an Bäumen aufgehängt, sie werden – wohl auch auf Anweisung der Behörden – vergiftet und erschossen. Manche Hunde können vor ihren Besitzern fliehen, drei (!) Tierschützer vor Ort haben an einem Busparkplatz Holzhütten für die Hunde errichtet und versorgen sie mit Futter und Wasser, lassen sie tiermedizinisch behandeln, impfen und kastrieren.
Als sich eine der drei Tierschützer mit einem verzweifelten Hilferuf an uns wandte, haben wir uns entschlossen, diesen Hilferuf auf unserer Website zu veröffentlichen und den geschundenen Seelen zu helfen – auch wenn unser Verein damit an seine Grenzen kommt. Das Leben dieser Hunde kann nur gerettet werden, wenn wir alle von ihrem Schicksal erfahren und sie ein Zuhause finden.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Stray Einsame Vierbeiner e.V.

Anschrift Schillerstr. 25
66851 Bann
Deutschland

Homepage http://www.stray-einsame-vierbeiner.de/

 
Seitenaufrufe: 678