shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

YAKIRA -NOTFALL-, Yona, Yoda und Yuki ….und plötzlich stand ihr Leben still...!

Notfall

ID-Nummer345691

Tierheim Namesaving dogs e.V.

RufnameYAKIRA

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 5 Jahre , 6 Monate

Farbeweiß-schwarz

im Tierheim seit28.12.2020

letzte Aktualisierung28.12.2020

AufenthaltsortAusland

Kinderlieb ja

Geeignet für Erfahrene

Größe mittel

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Steckbrief: Yakira

Geburtsdatum: 01.08.2017
Geschlecht: weiblich
Rasse: Mischling

Notfall: ja (medizinischer Notfall; s. u.)
kastriert: ja

Schulterhöhe: ca. 57 cm, ca. 25 kg

Krankheiten: Es wird von uns vermutet, dass Yakira eine angeborene Muskeldegeneration, die sich auf die Kaumuskulatur im Kopfbereich bezieht, hat. (Myositis eosinophilica)
1. MMC erfolgt nach Einreise

verträglich mit
Rüden: ja
Hündinnen: ja
Katzen: unbekannt

Familienhund: ja
kinderfreundlich: ja

Pflegestelle: ja
Paten: ja

Aufenthaltsort: Sardinien

Mein Ticket wurde gespendet durch Heike F.


Ansprechpartner:
Karin Loebnitz
Mobil: 0177/ 7 00 33 77
eMail: k.loebnitz@saving-dogs.de
Homepage: www.saving-dogs.com


Aktualisierung November 2022:

Yakira, Yona, Yoda und Yuki...

Zu alt, vergessen und Yakira auch noch behindert...

wer will solche Hunde schon adoptieren?

Als wir die Geschwister Yakira, Yona, Yoda und Yuki in die Vermittlung nahmen, waren sie gerade einmal 3 Jahre alt und da sie schon als Welpen ins Tierheim kamen, warteten sie all diese Jahre darauf, diesen Ort wieder zu verlassen. Mittlerweile sind sie 5 Jahre alt und in den vergangenen zwei Jahren hat nicht einer der Geschwister eine Adoptionsanfrage bekommen und obwohl sie schon so lange in den Vermittlungsforen stehen, sind sie doch unsichtbar. Wir hoffen, dass sich das nun ändert, wenn wir Ihnen Yuki, Yona, Yoda und besonders Yakira noch einmal ans Herz legen. Für sardische Verhältnisse ist ein 5 Jahre alter Hund, 5 Jahre zu alt, um ihn zu adoptieren, für unsere Verhältnisse absolut nicht, denn mit 5 Jahren ist der Hund noch lange nicht zu alt, um in ein neues Leben zu starten.

Der Grund, warum wir Ihnen besonders Yakira noch einmal ans Herz legen möchten, ist, dass wir uns große Sorgen um sie machen. Als unsere Kollegin die vier Geschwister wieder einmal im Canile besuchte, ist ihr aufgefallen, dass Yakiras Kopf sehr merkwürdig aussah. Das können Sie auf den neuen Bildern gut erkennen. Wir vermuten, dass Yakira eine angeborene Muskeldegeneration, die sich auf die Kaumuskulatur im Kopfbereich bezieht, hat (Myositis eosinophilica). Warum Yakiras Schädel sich so verändert hat, wissen wir nicht und werden es auch nicht erfahren. Klärung kann es nur geben, wenn sie eine Familie findet, die sich auf Yakira und ihr möglicherweise niederschmetterndes Untersuchungsergebnis einlässt. Wie geschrieben, es ist nur eine Vermutung unsererseits und muss nicht sein, aber wir möchten Ihnen ganz offen und ehrlich gegenübertreten und auch nicht verschweigen, dass für mögliche notwendige Untersuchungen auch hohe Kosten entstehen können. Noch ist sie ganz fröhlich und munter und macht auch augenscheinlich keinen kranken Eindruck. Bei Yona, Yoda und Yuki sind uns keine optischen Veränderungen aufgefallen.

Wie sollte nun das neue Zuhause für einen der Vier aussehen?

Da Yakira, Yona, Yoda und Yuki in ihrem bisherigen Leben noch nichts kennengelernt haben, stecken sie noch im Körper eines Welpen und darauf muss man sich einstellen können. Es kann ein langer Weg werden, bis Sie und ihr neues Familienmitglied ein Team werden, aber es ist nicht aussichtslos. Die Zauberwörter heißen hier Zeit und Geduld.

Für die Fotoaufnahmen -und auch wirklich nur dazu- durften die Vier ihren Zwinger verlassen. Nach vielen Monaten einmal das Gelände erkunden und erschnüffeln. Dieses kurze Zeitfenster kann nur zu einem sehr langen Zeitfenster werden, wenn Sie entweder Yakira, Yona, Yoda oder Yuki adoptieren und sie zusammen mit Ihnen in ein schönes Leben starten.

Wir hoffen so sehr, dass wenigstens einer der Geschwister bald unseren Shuttlebus nach Deutschland besteigen kann.
--------------------------------------------------------------------------------------------------

YAKIRA, Yona, Yuki und Yoda ….und plötzlich stand ihr Leben still...!

Das hübsche Mischlings-Kleeblatt ist im August 2017 geboren, also gerade mal etwas über drei Jahre alt. Wir kennen ihre Vergangenheit nicht genau, wissen nichts über das Leben ihrer Mama, also das Leben „davor“. Wir wissen nur, dass es vor über drei Jahren zum Stillstand kam, als sich die Türen des Canile hinter den vier Geschwistern schlossen.

Ein sardisches Tierheim (Canile) ist etwas, das einem nachts über die Bettdecke läuft. Es ist schlicht ein Geschäft, denn die Insassen werden dort gegen eine Tagesprämie bis zu ihrem Tod aufbewahrt. Vermittlung ist meist nicht möglich, denn aus einem Canile einen Hund zu adoptieren, ist eher ein Einzelfall in südlichen Ländern. Rudimentäre medizinische Versorgung, kaum menschliche Nähe. Die Hunde werden eher verwaltet und kommen in der Regel dort nur heraus, nachdem sie gestorben sind.
Anfang November besuchten wir eines der Canili, um einige der Seelen dort in die Vermittlung aufzunehmen. Für die Hunde dort war unser Besuch natürlich aufregend, eine kleine Abwechslung in ihrer täglichen Tristesse.

Yona, Yakira, Yoda und Yuki waren außer Rand und Band und konnten ihr Glück kaum fassen: jemand der sich mal 5 Minuten Zeit für sie nahm. …
Es ist keine Frage, dass wir für die vier das Ruder JETZT rumreißen möchten und ihnen eine gute Chance einräumen wollen, gesehen und adoptiert zu werden.

Wir suchen nun jeweils eine Familie, der bewusst ist, dass ein Hund der nichts kennenlernen durfte in seinem bisherigen Leben, möglicherweise mehr Zeit in Anspruch nimmt als ein unbedarfter Welpe und vielleicht noch lange nicht das Autofahren genießen kann. Sie sollten sich daher nicht vor ein paar etwaig stressigen Wochen scheuen, die vielleicht manche Überraschung mit sich bringen, Wochen in denen Sie ihrem neuen Familienmitglied nicht nur das kleine, sondern auch direkt das große Hunde 1x1 beibringen müssen. Wochen in der SIE der Fels in der Brandung werden bei den vielen Reizen, die nun auf diese Mischlinge niederprasseln.

Zudem benötigen Yona, Yakira, Yoda und Yuki, obwohl keine Welpen mehr, noch eine gesicherte Rund-um-die-Uhr Betreuung. Dazu zählt aber bitte nicht, dass sie über Stunden in einem Büro ruhig auf einer Decke unter dem Tisch liegen müssen. Sollten Sie aufgrund der aktuellen Corona Situation im Homeoffice arbeiten, bedenken Sie bitte, dass auch diese Zeit vorübergeht und dass Ihr neuer Bewohner betreut und beschäftigt werden muss. Sozialkontakte sind enorm wichtig. Kinder im Haushalt sollten schon so vernünftig sein, dass sie dem Hund seine Ruhephasen lassen.
Ein schon vorhandener Hund wäre sicherlich schön, ist aber nicht Bedingung.

Was die etwaigen Rasseanteile dieser Mischlinge angeht, ist es schwer, sich festzulegen ohne die Eltern zu kennen, die ihrerseits ggf. schon Mischlinge von Mischlingen sind oder waren... Durchaus könnte auch ein Anteil Maremmano Abruzzese vertreten sein.

Melden Sie sich bei mir, sofern Sie einem der vier einen Platz in ihrer Familie anbieten möchten.


Wichtige Zusatzinformationen:

Weitere allgemeine Angaben:

Die Informationen stammen von unseren in den jeweiligen Einrichtungen ansässigen Kolleginnen und Kollegen und Tierärzten.
In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort.
Eine umfassende Beurteilung ist oftmals aufgrund der schwierigen Lebensumstände in den Tierheimen nicht möglich.
Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.
Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen.
Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim saving dogs e.V.

Anschrift Cronenfelder Str. 9
42349 Wuppertal
Deutschland

Aufenthalts-  

land Italien

Homepage http://www.saving-dogs.de/index.php?id=100

 
Seitenaufrufe: 2056