shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

COMPAS - der Schmusebär für Erfahrene

ID-Nummer344823

Tierheim NameEin Freund fürs Leben e.V.

RufnameCOMPAS

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Alter 6 Jahre , 9 Monate

Farbebraun gestromt

im Tierheim seit18.12.2020

letzte Aktualisierung18.12.2020

AufenthaltsortPflegestelle

Geeignet für Erfahrene

Größe mittel

Temperament schmusebedürftig

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Compas alias Carlo alias The Hippo ist ein ca. 4/2015 geborener Mix-Rüde mit einer Schulterhöhe von ca. 54 cm. Er wiegt etwa 26 kg.

Im April '19 kam Compas in ein Tierheim nahe Barcelona/Spanien. Leider wissen wir nichts über seine Vergangenheit, nur dass er längere Zeit im Tierheim war. Um seine Vermittlungschancen zu erhöhen haben wir ihn auf einer Pflegestelle untergebracht.

Auf seiner ersten Pflegestelle zeigte er sich als ein lieber Rüde, den man mit gemeinsamen Momenten auf dem Sofa (oder im Bett), vollends zufriedenstellen kann. Er liebt die Aufmerksamkeit von Menschen sehr. Dabei kann er dann auch sehr distanzlos werden und fordernd. Dementsprechend muss Compas lernen, Grenzen zu akzeptieren und zur Ruhe zu kommen. Er ist aber sehr gelehrig und hört dem Menschen (vor allem körpersprachlich) sehr gut zu. Man muss also unbedingt anfangs das Thema Grenzen mit ihm klären. Leider war seine erste Pflegestelle dazu nicht in der Lage, so dass Compas zu einer Hundetrainerin umzog. In seiner Zeit dort funktionierte es gut, indem er auf seinen Platz verwiesen und nicht geduldet wurde, dass er immer hinterherlief. Nach einem Tag war das Thema geklärt. Das gleiche Spiel mit der Leinenführigkeit. Hat man mit Compas einmal ein Thema "besprochen" und ihm bewiesen, dass man selbst eine gute Führungspersönlichkeit darstellt, dann gibt er die Führungskompetenz sehr gerne ab und entspannt sich.

Compas ist sehr reizreaktiv (Katzen und Wildschweine) und hat anscheinend nie gelernt, Reize aktiv wahrzunehmen. Auf den ersten Blick, scheinen diese ihm nichts auszumachen, jedoch setzt man ihn diesen aus, merkt man schnell, dass er damit sehr überfordert ist. Seine hohe Energie ist seine Kompensationsstrategie. Dies ist zum Beispiel das Thema Stöcke und Wasser. Beides liebt er. So sehr, dass es schon an eine Sucht grenzt. Man kann problemlos eine schöne Zeit mit Compas haben, wo er schwimmen geht und Stöckchen fleddern darf, aber er weiß nicht, wann Schluss ist. Dies muss der Mensch für ihn entscheiden. Demnach benötigt der Mensch an seiner Seite ein höfliches, geduldiges und wohlwollendes Wesen und dringende Führungskompetenz.

Wir suchen für Compas Menschen, die Erfahrung mit Hunden haben (am besten auch mit molossoiden Rassen) und wissen, wie man einem Sturkopf freundlich den Weg weist. Wenn eine Sachkunde über Hunde vorliegt, wäre es ideal. Compas ist kein Anfängerhund. Ein Mensch, der Lust hat, mit Compas zu arbeiten und ihm die Verhaltensregeln der Welt zu zeigen, gewinnt mit ihm einen sehr lieben und treuen Schmusebären an die Seite. Artgenossen gegenüber zeigt er sich interessiert. Katzen und kleine Kinder sind im sehr unheimlich und sollten im zukünftigen Zuhause nicht leben. Ein Garten wäre sehr wünschenswert. Ein paar Stunden Alleinebleiben ist kein Problem für ihn, er schläft dann.

Compas ist bereits kastriert (2019), geimpft, gechippt und negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet worden. Er befindet sich auf einer Pflegestelle in 13581 Berlin-Spandau.

Die Schutzgebühr für Compas beträgt 320 Euro.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Ein Freund fürs Leben e.V.

Anschrift 13581 Berlin
Deutschland
(Pflegestelle)

  In Google Maps öffnen

Ansprechp. Caroline Büttner Telefon +49 (0)30 84720981

Homepage http://www.ein-freund-fuers-leben.org/

 
Seitenaufrufe: 377