shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

JONNYBRAVO ängstlich, aber verschmust, aktiv und sozial

Handicap

ID-Nummer344229

Tierheim NameStreunerhilfe Bulgarien e.V.

RufnameJONNYBRAVO

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Alter 3 Jahre , 2 Monate

Farbeschwarz-blond

im Tierheim seit10.12.2020

letzte Aktualisierung13.12.2020

AufenthaltsortAusland

Geeignet für Erfahrene

Größe klein

Temperament schüchtern

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Johnny Bravo- möchte ein Leben auf dem Land

Geschlecht: männlich, kastriert
Alter: geb. ca. 2018
Rasse: Mischling
Größe: Schulterhöhe ca. folgt
Aufenthaltsort: Pflegestelle in Sofia

Charakter: aktiv, neugierig, verspielt, verschmust, sozial, stubenrein, noch etwas ängstlich




Update Johnny Bravo, 03.02.2021:
Johnny ist nun seit 3 Monaten auf seiner Pflegestelle.

Er bekam die Chance, die wenig Hunde in seiner Situation bekommen, doch es ist klar, dass dies nicht der letzte Schritt fu¨r ihn sein kann. Johnny lebt mitten in der Stadt. Unmittelbar vor seiner Haustu¨r fa¨hrt klimpernd und knatternd alle 20 Minuten die Straßenbahn vorbei. Autos hupen, Kinder spielen auf dem Spielplatz vor seinem Wohnblock. Bremsen quietschen, ein Luftballon platzt, Silvesterknaller bo¨llern auch einen Monat nach Neujahr hier und da. Fu¨r Johnny bedeutet das unheimlich viel Stress.

So viel Stress, dass er am liebsten auf dem schnellsten Wege wieder zuru¨ck in die sichere Wohnung gehen wu¨rde.

Zu den seltenen Gelegenheiten, die Johnny auf dem Land oder in der Stille der Natur verbringen kann, sehen wir, wie er sich wandelt. Sein Atem wird ruhig, er fa¨ngt an zu schnu¨ffeln und genießt die Zeit draußen.

Wir wu¨nschen uns fu¨r Johnny ein Zuhause, das la¨ndlich gelegen ist oder auch eine ruhige Wohnsiedlung mit direktem Zugang zur Natur. Das wa¨re fu¨r ihn das gro¨ßte Glu¨ck auf Erden. Helft ihr uns dieses Glu¨ck fu¨r den kleinen Mann zu finden?

Dezember 2020:
Die Geschichte eines Ehrenamtlichen:
"In jedem Zwinger gibt es mindestens einen von ihnen in der Ecke:
Einer, der etwas ängstlicher ist, als die Anderen.
Einer, der uns etwas weniger vertraut.
Einer, der die menschliche Grausamkeit etwas stärker miterlebt hat als die anderen...
Einer, der die Hoffung, das Tierheim verlassen zu dürfen, jeden Tag etwas mehr verliert.... und damit vermutlich Recht gehabt hätte.

Denn die Meisten möchten einen Stammbaum, ein bestimmtes Gewicht, Alter, Größe und Farbe. Die Ängstlichen, die in der Ecke des Zwingers, passen nicht in dieses Schema. Sie hatten einfach Pech, in einem Land geboren worden zu sein, das noch nicht verstanden hat, dass bedingungslose Liebe eines Hundes kein Rassemerkmal, sondern die beste Qualität eines jeden Hundes ist.

Und wer kann mehr lieben, als einer, der durch deine Liebe geheilt wurde?"

Ich habe diesen Text für einen der vielen Tierheim-Hunde geschrieben, bei dem ich nie dachte, dass er ein Zuhause findet.
Niemals hätte ich gedacht, dass so ein Hund nur kurze Zeit später als Pflegehund bei mir Zuhause landet.

Ich gab ihm den Namen Johnny Bravo - wie der junge blonde Typ im Cartoon. Für jeden mutigen Schritt bestärke ich ihn mit "Bravo".
Johnny war einer von ihnen, einer der Angsthasen im Zwinger. Acht Monate lang beobachtete er Woche für Woche die Ehrenamtlichen, die mit den anderen Hunden Spaß hatten. Auch wenn er jedes Mal etwas mutiger wurde, traute er sich nicht aus dem Zwinger heraus, um mit uns über die Wiesen zu rennen. Bis zu dem einen Tag, an dem Johnny und ich unsere Komfortzone verlassen haben.

Ich nahm ihn mit aus dem Zwinger und ging mit ihm auf die Wiese - er war in Schockstarre, doch ich konnte nicht glauben, was dann passierte. Der Hund, der seit meinem ersten Besuch im Tierheim in einer Ecke stand, war endlich draußen! Plötzlich kuschelte er sich an mich und unterbrach meine Gedanken an all die Samstage, an denen ich versuchte, ihn raus zu locken. So zusammen gekuschelt entschieden wir, dass ein Jahr im Tierheim reicht und er noch diese Nacht in einem weichen, warmen Bett schlafen darf. So hat sich Johnny einen Pflegeplatz ergattert.
Ich glaube sogar, dass er schon mal ein Zuhause hatte. Er kennt Sofa und Treppen.

Ich denke nicht, dass es ein gutes Zuhause war, denn wenn ich meinen Arm strecke, um ihn zu streicheln, senkt er seinen Kopf, als ob ich ihn schlagen wollen würde. Und als er das zweite Mal in die Wohnung pinkelte, zitterte er, aus Angst vor der Strafe.

Mittlerweile ist Johnny stubenrein. Er kann gut einige Stunden alleine bleiben, aber lieber ist er in Gesellschaft, und wird so oft wie möglich am Bauch gekrault. Der Junge hat Angst vor Geräuschen draußen. Obwohl er sich langsam an den Straßenverkehr gewöhnt, denke ich, dass er sich auf dem Land wohler fühlt. Johnny fühlt sich nicht wohl in Anwesenheit anderer Hunde.

Ich denke aber, wenn er zu einem Ersthund zieht, wird er sich vermutlich daran gewöhnen. Schöner ist es für ihn jedoch als Einzelhund. Da er vermutlich in seiner Vergangenheit misshandelt wurde und Angst vor schnellen Gesten hat, vermitteln wir ihn lieber in ein Zuhause ohne Kinder.

Trotz seiner Ängste ist Johnny ein besonderer Hund. Extrem lieb und zutraulich, ab dem Moment, an dem du sein Vertrauen gewonnen hast. Dann ist er der tollste Hund, von dem man nur träumen kann.
Der 4D-Test zeigte leider ein positives Ergebnis für Herzwürmer. Er wird also nun behandelt.

Der Junge ist toll und ich bin mir sicher, dass er seine Ängste überwinden wird.

Mit so einer schwierigen Vergangenheit in seinem kurzen Leben verdient Johnny Menschen, die alles dafür tun, ihm das Vertrauen in die Menschen wieder zu gewinnen und sein Leben zu genießen.
Das, was eigentlich jeder Hund verdient.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Streunerhilfe Bulgarien e.V.

Anschrift Alsfelder Str. 33
36326 Antrifttal
Deutschland

Homepage http://www.streunerhilfe-bulgarien.de/

 
Seitenaufrufe: 899