shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

LANGUITA Das ganze Leben im Canile, doch jetzt haben sich die Gehegetore für sie geöffnet

ID-Nummer333167

Tierheim NameStreunerherzen e.V.

RufnameLANGUITA

RasseDeutscher Schäferhund

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 9 Jahre , 10 Monate

Farbehellbraun

im Tierheim seit03.12.2020

letzte Aktualisierung03.12.2020

AufenthaltsortPflegestelle

Geeignet für Erfahrene

Größe mittel

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Über Languitas Vorgeschichte wissen wir leider rein gar nichts. Sie sitzt schon ewig, wenn nicht sogar ihr ganzes Leben, im Canile und teilt sich ihr Gehege mit Lanara. Nie gab es Menschen, die sich für die Strubbeline auch nur ansatzweise interessiert hätten. Meistens betreten Leute die sardischen Tierheime nur, um einen Hund abzugeben, aber selten, um einen von dort zu adoptieren
Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass die hellbraune Hündin mit der lustigen Frisur und der kurzen Rute, ihre Hoffnung irgendwann aufgegeben hat. Keine Ansprache, keine streichelnde Hand, kein warmes Körbchen, kein Platz, der vor Kälte und Nässe schützt. Nur staubiger, harter Betonboden und der Ausblick auf die Gitterstäbe des Geheges. Dem Paradies so weit entfernt wie die Erde vom Mond. So gut wie unerreichbar.
Doch nach all den Jahren des Wartens haben sich nun endlich die Gehegetore für sie geöffnet und Languita durfte im März auf eine erfahrene Pflegestelle nach Deutschland ausreisen. Wie sich unsere Hundeomi seitdem entwickelt hat, darüber berichtet ihr Pflegefrauchen:
„Als Languita am 27.3. zu uns in Pflege kam, hätte ich nicht im Traum daran gedacht, dass ich bereits drei Wochen später über Languitas Entwicklung berichten kann.

Natürlich war die kleine Zottelmaus nach neun Jahren Canile erst einmal sehr verschüchtert. Ohne Hausleine war kein Herankommen an sie. Sie hatte sich unseren Wintergarten als Rückzugsort auserkoren, versteckte sich hinter den Pflanzen, nahm aber allein für sich auch schon das dort platzierte Hundebett in Beschlag.

Mit jedem neuen Tag wird Languita mutiger. Den Wintergarten hat sie gegen das Wohnzimmer eingetauscht und es kommen stetig mehr und mehr Räume des Hauses hinzu. Die Treppe läuft sie von alleine rauf und runter, um zu schauen, wo ihre Menschen und Hundekumpels denn alle abgeblieben sind. Mittlerweile wedelt das Stummelschwänzchen auch schon ganz aufgeregt, wenn sie uns sieht.

In das bestehende Hunderudel hat sie sich problemlos eingefügt – selbst unsere zickige Rudelchefin findet nichts an ihr auszusetzen. Sämtliche Hundebegegnungen – egal ob mit Rüden oder Hündinnen und egal welchen Alters - verlaufen bisher sehr entspannt.

Languita geht liebend gern mit Gassi und ist dabei verhältnismäßig unerschrocken - laute Geräusche bringen sie allerdings schon noch aus der Fassung. Unsere Seniorin legt ein echt flottes Tempo an den Tag – ich würde sagen, sie ist durchaus joggingtauglich. Sie ist aber auch eine begeisterte Schnüfflerin und hat vermutlich auch ein Stück weit Jagdtrieb in sich. Hühner hinter dem Zaun sind weniger interessant, dagegen Laufenten oder Katzen auf offener Straße schon sehr. An die Leine hat sie sich nach anfänglicher Panik schnell gewöhnt und auch das Laufen mit der Schleppleine klappt schon sehr gut.

Im Haus verhält sie sich völlig unauffällig und ruhig. Überhaupt hat sie ein ganz unkompliziertes, liebenswertes Wesen und ihre wundervollen braunen Augen sind einfach zum Dahinschmelzen. Ihre lustige Zottelfrisur – ich wage gar nicht, daran Hand anzulegen - macht sie nahezu unverwechselbar.
Das mit der Stubenreinheit klappt wunderbar und Languita bleibt zusammen mit den anderen Hunden auch schon mehrere Stunden allein.

Zwar weicht sie immer noch zurück, wenn man sie anleinen will, doch merkt man auch hier schon Fortschritte. Sie lässt sich glücklicherweise gut mit Leckereien anlocken. Streicheleinheiten fordert sie noch nicht ein, aber ganz langsam scheint sie daran Gefallen zu finden.“
Gerne möchten wir Languita, für ihre hoffentlich noch vielen letzten Jahre, ein schönes und liebevolles Plätzchen suchen. Wir wünschen uns für die Omi nette Menschen, die bereits einen Ersthund haben, sodass Languita auch weiterhin tierische Unterstützung an ihrer Seite weiß. Ebenso wünschen wir uns für sie ein Zuhause mit einem Garten, in dem sie Sonne tanken und entspannen kann. Languita wird in ihrem neuen Zuhause zunächst sicherlich Zeit benötigen, doch wir sind zuversichtlich, dass sie hier ebenso schnell wie bei ihrer Pflegefamilie auftauen wird, um weiterhin ganz viele positive Erinnerungen zu sammeln.
Wer öffnet seine Türen und sein Herz für diese hübsche, ältere Dame?
Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Languita auf ihrer Pflegestelle zu besuchen und abzuholen.

Ihr Ansprechpartner:
Tanja Beer
STREUNERHerzen e.V.
Tel. 0176- 45 67 84 38
tanja.beer@streunerherzen.com

Steckbrief

Name: Languita
Geboren: ca. 28.06.2011
Rasse: Mischling
Geschlecht: weiblich
Schulterhöhe: ca. 43 cm
Gewicht: ca. 11 kg
Kastriert: ja
Geimpft: ja
Gechippt: ja
Farbe: beige
Mittelmeercheck: Ergebnisse folgen
Krankheiten: keine bekannt
Katzenverträglich: unbekannt
Hundeverträglich: ja
Kinder: ja, ab ca.12 Jahre
Handicap: nein
Aufenthalt: 86574 Petersdorf

Zuhause: ja
Pflegestelle: nein
Paten: nein
Notfall: nein
Geeignet für: erfahrene Hundehalter

Garten: ja
Zweithund: ja
Hundeschule: ja

Jagdtrieb: unbekannt

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Streunerherzen e.V.

Anschrift 86574 Petersdorf
Deutschland
(Pflegestelle)

Ansprechp. Tanja Beer Telefon +49 (0)176 45678438

Homepage http://www.streunerherzen.com/

 
Seitenaufrufe: 1550