shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

NANOOK hat bereits in einer Familie mit Kindern und weiterem Hund gelebt

ID-Nummer329815

Tierheim NameTierschutzverein Europa e.V.

RufnameNANOOK

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Alter 1 Jahr , 5 Monate

Farbebraun-weiß

im Tierheim seit02.11.2020

letzte Aktualisierung04.11.2020

AufenthaltsortPflegestelle

Kinderlieb ja

Geeignet für Alle

Größe mittel

Temperament schüchtern

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Name: Nanook
Geschlecht: Weibchen
Rasse: Mischling
Geburtsdatum: ca. 01.08.2019
Größe: 50 cm
Gewicht: ca. 11 kg
Mittelmeerkrankheiten: SNAP-Test negativ
Sterilisiert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Odai in Rumänien


Hallo, mein Name ist Nanook, ich bin ein Hunde-Mädchen mit Rehaugen, Hasenöhrchen, liebevoller Seele, aber leider mit gebrochenem Herzen.

Meine Geschichte gleicht wahrscheinlich vielen meiner Artgenossen: Ich wurde irgendwo auf einer Straße geboren, hatte eine große Familie mit 15 Geschwistern, vielen Cousins und Cousinen und obwohl wir selten genug zu Fressen hatten und es niemals für uns alle gut ausreichte, waren wir glücklich zusammen und beschützten uns gegenseitig. Spielzeug besaßen wir nicht und die Menschen wollten uns auch nicht haben und waren sogar manchmal böse zu uns.

Doch eines Tages hat uns ein liebes Mädchen entdeckt. Dieses Mädchen hat uns regelmäßig besucht und versprach uns, liebevolle Familien für uns alle zu finden, bei denen wir in Sicherheit sind und nie wieder Hunger leiden werden. Das Mädchen hielt sein Versprechen und nach und nach wurden meine Geschwister adoptiert und konnten ins neue Leben starten. Am Schluss blieb ich als letzte alleine übrig. Ich war sehr traurig, versteckte mich unter einem Container und habe drei Tage lang geweint. Doch dann hat mich jemand in Pflege genommen und auch für mich gab es den Start ins neue Leben.

Ich bin ein energisches Hundemädchen, sehr intelligent und manchmal auch ein bisschen stur. Durch die Pflegestelle habe ich gelernt, wie es ist, in einer Familie zu leben. Das war schön. Aber mein glücklichster Tag war dann der, an dem ich wirklich von einer Familie adoptiert wurde.

Meine neuen Eltern habe ich vom ersten Moment an geliebt und mich in meinem neuen Zuhause in nur ein paar Tagen angepasst und eingefügt. Mit den beiden Kindern der Familie und dem bereits vorhandenen Familienhund habe ich mich prima verstanden. Jeden Tag habe ich etwas Neues gelernt, das hat Spaß gemacht. Ich beherrsche die Grundkommandos und habe mich immer angestrengt, ein braver Hund zu sein. Selbst die Tatsache, dass die Menschen es mögen, wenn man seine Geschäfte draußen erledigt, habe ich gelernt, verstanden und umgesetzt.

Tja, und dann kam Corona. Leider hat mir die Pandemie-Zeit bei meiner Sozialisierung nicht sehr geholfen. Während dieser Zeit, in der es Ausgangsbeschränkungen gab, bin ich immer mit meinen Menschen Spazieren gelaufen und alles war perfekt. Als dann aber die Beschränkungen aufgehoben wurden, waren von heute auf Morgen auf einmal so viele Menschen auf der Straße und auf einmal war so viel los. Die Menschen liefen in allen Richtungen, manche waren auf Fahrrädern unterwegs und auf einmal waren auch so viele Autos unterwegs, die gehupt haben. Das alles kannte ich nicht und dieses ganze Chaos hat mich ganz schön durcheinander gebracht. Auf einmal habe ich meine Spaziergänge gar nicht mehr gemocht, ich habe Stress und Angst bekommen, das Haus zu verlassen.

Draußen war ich bei dem ganzen Gewimmel natürlich zu gestresst, um meine Geschäfte zu erledigen. Leider habe ich dann wieder angefangen, im Haus auf die Pads zu machen, wie es kleine Welpen tun. Das hat meinen geliebten Menschen sehr geärgert, sie haben mich und meine Ängste leider nicht verstanden und gar nicht erst die Geduld aufgebracht, mir mit meinen Ängsten zu helfen. So wollten sie mich nicht mehr haben und haben mich direkt aufgegeben und abgegeben.

Nun sitze ich hier im Tierheim, teile mir meinen Zwinger mit ein paar anderen Hunden, mit denen ich auch gut klarkomme, aber natürlich wünsche ich mir wieder ein Zuhause. In den ersten Tagen im Tierheim war ich sehr traurig, da ich nicht verstanden habe, was mit mir passiert ist.

Inzwischen weiß ich aber, dass ich auch hier nochmal eine Chance habe, die für mich perfekte Familie zu finden. Eine liebevolle und verständnisvolle Familie, die Geduld mit mir hat und die es sich zur Aufgabe macht, gemeinsam mit mir meine Ängste zu überwinden. Ich verspreche euch, ich werde euch unendlich lieben und nach gemeinsamen Stunden in der Hundeschule genau euer perfekter Begleiter zu sein, ohne den ihr euch euer Leben nicht mehr vorstellen wollt!

Ach so, ich bin übrigens kerngesund, kastriert und hab schon meine Köfferchen gepackt. Wann kann ich bei euch einziehen?

Falls Nanook ihr Köfferchen in Ihrem Zuhause auspacken darf, dann kontaktieren Sie gerne Nanooks Vermittlerin Paula Hoch. Auch bei Fragen oder Informationen zum Vermittlungs- und Transportablauf hilft Paula gerne weiter.


Paula Hoch (Sprachen: Deutsch, Englisch)
Handy: +49 178 8734620
E-mail: Paula.hoch@web.de

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Tierschutzverein Europa e.V.

Anschrift 77933 Lahr
Deutschland
(Pflegestelle)

Homepage http://www.tierschutzverein-europa.de/

 
Seitenaufrufe: 1092