shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

APOLL ein toller Begleithund

ID-Nummer328336

Tierheim NameTierschutzverein Europa e.V.

RufnameAPOLL

RasseDeutscher Schäferhund

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Alter 5 Jahre , 6 Monate

Farbebraun-schwarz

im Tierheim seit23.10.2020

letzte Aktualisierung25.10.2020

AufenthaltsortPflegestelle

Geeignet für Erfahrene

Größe groß

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Name: Apoll
Geschlecht: männlich
Rasse: Deutscher Schäferhund
Alter: 01-08-2015
Größe: 68 cm
Kastriert: ja
Katzenverträglich: ja
Mittelmeerkrankheiten: Keine, alles negativ getestet
Aufenthaltsort: 79194 Gundelfingen
Herkunft: Perros con Alma (Julieta)/ Zaragoza/ Spanien

Update vom 10.02.2021:
Apoll lebt derzeit in einer Familie, wo er langsam und behutsam auf das Familienleben vorbereitet wird. Die Zeit des Verlassenseins auf dem verwahrlosten spanischen Grundstück hat seine Spuren hinterlassen. Er schließt sich seiner Bezugsperson bedingungslos an und würde ihr am liebsten nicht von der Seite weichen. Trotzdem hat er mittlerweile gelernt, einige Stunden alleine zu bleiben.

Apoll liebt es, mit seinem Menschen durch die Natur zu streifen und die Welt zu entdecken. Dabei ist er problemlos und kann überall mit hingenommen werden. Andere Hunde ignoriert er, sein Bezugspunkt ist der Mensch, den er am liebsten ganz für sich alleine hat. Daher wäre eine rasseerfahrene Einzelperson oder ein Paar das große Los für den wunderschönen Rüden. Kinder sollten nicht im Haushalt leben.

Wir empfehlen auf alle Fälle den Besuch einer Hundeschule, damit Apolls ausgeprägter Beschützerinstinkt in die richtige Bahn gelenkt wird und er endlich lernt, zu vertrauen.

Wenn Sie Apoll kennenlernen möchten, melden Sie sich gerne bei seiner Vermittlerin Iris Leimstoll, die einen Besuchstermin für Sie vereinbart.


Vorgeschichte:

Apoll ist ein Traum von Schäferhundrüde, der bei Rasseliebhabern sofort Begeisterungsstürme auslöst! Er hat den Titel "Bild von Schäferhund" absolut verdient und vereint dazu sämtliche positive Eigenschaften dieser tollen Rasse. Unsere Tierschutzpartnerin Julieta beschreibt ihn als sehr menschenfreundlich und lieb. Obwohl er in Tierheimsituation lebt, möchte er immer gerne alles richtig machen und saugt Kommandos förmlich in sich auf. Den typischen "Will to please" besitzt er also schon mal und wir denken, er wird ein ganz klasse Begleiter bei Menschen, die ihn Schritt für Schritt durch einen neuen Alltag in Deutschland führen möchten.

Als er im Tierheim ankam, hat er sich nach kurzer Zeit komplikationslos den neuen Abläufen angepasst und in seine Gruppe integriert. Er zeigt keine Ängste, sondern ist einfach nur froh regelmäßig Futter, Wasser und eine Tagesstruktur zu erhalten. Man kann ihn bedenkenlos überall anfassen, bürsten, Krallen schneiden, Ohren putzen, er liebt einfach jeglichen Kontakt zu uns Zweibeinern und genießt Streicheleinheiten sehr. Im Umgang mit Artgenossen hat er ein gutes Sozialverhalten, im Moment teilt er sich den Auslauf mit Hündinnen, kennt aber auch das Zusammenleben mit Rüden (Jeppe). Ganz "schäferhundlike" geht er schön an der Leine und hält stets Blickkontakt zu seiner Bezugsperson. Ein Hund der nach anfänglichem Bindungsaufbau und Erziehungsphase sicher viel Spaß macht und ein toller, alltagstauglicher Begleiter wird.


Apolls Vergangenheit ist nicht so schön wie man es sich für ein geliebtes Tier wüscht: Die ersten Monate lebte er gemeinsam mit Jeppe, Cuqui und Conchita auf einem Gelände in Extremadura an der Grenze zu Portugal. Der Besitzer kam regelmäßig vorbei, gab Futter, frisches Wasser, manchmal gab es Spaziergänge, ansonsten bekam er aber nicht viel Zuwendung. Es war zwar kein schönes Leben, aber erträglich.

Der eigentliche Alptraum begann, als der Besitzer verstarb. Außer dem verstorbenen Besitzer wusste niemand, dass diese Hunde existieren und so waren sie über längere Zeit komplett auf sich alleine gestellt, verlassen, verloren ... Ein junger Mann der zufällig an diesem abgelegenen Gelände mit seinem eigenen Hund vorbei lief, bekam nach längerer Zeit mit, dass Apoll und seine Freunde nicht mehr versorgt wurden. Zu diesem Zeitpunkt waren alle vier schon in körperlich schlechtem Zustand und nahezu am Verhungern. Bis eine Lösung für das verwaiste Quartett gefunden wurde, schmiss der junge Mann Futter über den Zaun. Da es hier zu Futterneid kam, ging er rein und band die beiden Rüden fest, somit lebten sie für weitere Monate an einer Kette.

Unsere Tierschutzpartnerin Julieta wohnt zwar einige hunderte Kilometer weit entfernt, doch ihr guter Ruf für ihr großes Herz und Engagement für Hunde in Not, spricht sich immer mehr rum. Deshalb wurde sie über befreundete Tierschützer um Hilfe gebeten, die vier bedauernswerte Hunde aufzunehmen und medizinisch zu versorgen. Gemeinsam mit ihrem Bekannten wurde ein Transport nach Zaragoza organisiert. Alle vier haben sich im Auto bestens verhalten, als ob sie wüssten es ist IHRE Chance des Lebens, die rettende Reise ins Glück.

Heute ist Apoll kastriert, gechippt, geimpft, entwurmt und absolut bereit adoptiert zu werden! Mit angemessenen Spaziergängen und geistiger Auslastung kann er sicher auch in einer geeigneten Wohnung glücklich werden. Voraussetzung ist eine Vermietergenehmigung und hundefreundliche Umgebung, also nicht gerade Berlin- Mitte.

Möchten Sie mehr über unseren König der Schäferhunde erfahren? Dann kontaktieren Sie gerne seine Vermittlerin Iris Leimstoll. Sie steht in direktem Kontakt zu seiner Betreuerin und kann Ihnen alle Fragen beantworten.

Iris Leimstoll (Sprachen: Deutsch, Englisch)
Telefon: 0761 584364 (18-20 Uhr)
Handy: 0151 20780353
E-mail: leimstoll@tsv-europa.de

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Tierschutzverein Europa e.V.

Anschrift 79194 Gundelfingen
Deutschland
(Pflegestelle)

Homepage http://www.tierschutzverein-europa.de/

 
Seitenaufrufe: 1192