shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

ZINA katzenverträglich, kinderlieb, aktiv und fröhlich

ID-Nummer328260

Tierheim NameStreunerhilfe Bulgarien e.V.

RufnameZINA

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 4 Jahre , 8 Monate

Farberehbraun-schwarz-weiß

im Tierheim seit14.10.2020

letzte Aktualisierung25.10.2020

AufenthaltsortPflegestelle

Kinderlieb ja

Geeignet für Erfahrene

Größe groß

Temperament lebhaft

Verträglich mit Rüden, Hündinnen, Katzen

Zina- edle Wüstenfüchsin
Geschlecht: weiblich, kastriert
Alter: geb. ca. 2017
Rasse: Mischling
Größe: ca. 60 cm
Aufenthaltsort: Pflegestelle in 99310 Arnstadt

Charakter: aktiv, fröhlich, neugierig, katzenverträglich, kinderlieb





Update Zina, 21.06.2021:
Zina durfte umziehen!
In eine schöne Pension bei Erfurt, wo sie jetzt mit anderen Hunden in großen Gehegen den Auslauf genießt. Die eher reizarme Umgebung und die Routine der Pension tun ihr sichtlich gut und sie verhält sich den Pensionsmitarbeitern gegenüber sehr freundlich. Auch mit den anderen Hunden vor Ort versteht sie sich super.

Mittlerweile lebt sie zusammen mit Shambu, einem weiteren Langzeit-Gast unseres Vereins.

In der Pension wurde auch ein neues Talent entdeckt: Zina ist eine wahre Ausbrecherkünstlerin. Sie klettert über die höchsten Zäune. Allerdings rennt sie dann nicht weg, sondern bleibt einfach auf der anderen Seite stehen und hofft auf etwas Aufmerksamkeit und Beschäftigung durch einen Menschen.

Zina sucht erfahrene Halter, die bereit sind, viel mit ihr zu arbeiten. Vorerfahrungen mit Malis, Schäferhunden oder anderen Arbeitsrassen wäre toll. Das Hunde-1x1 sitzt bei Zina. Allerdings tut sie sich schwer, sich zu entspannen und zur Ruhe zu kommen. Zina gehört unbedingt in eine sehr ruhige Umgebung, in der sie möglichst wenig fremde Menschen und Hunde trifft.

Optimal wäre auch ein Garten oder ein Hof in dem sie ihre Runden drehen kann.

Zina wartet in der Pension auf deine Bewerbung und kann dort nach Absprache natürlich auch gerne besucht werden.

Mai 2021:
Die liebe Zina hat leider bisher kein Glück. Seit Januar lebte sie in einer neuen Familie und muss nun leider wieder ausziehen.
Das schreiben ihre Halter:
"Nach sehr langem Überlegen mussten wir nach drei Monaten mit Höhen und Tiefen leider die Entscheidung treffen, diese tolle Hündin an ein geeigneteres Zuhause für sie abzugeben.

Zina ist ein Wirbelwind und bringt auf jeden Fall ordentlich Action mit. Sie versteht sich super mit unserem Ersthund, ein kleiner Chihuahua-Pomeranian-Mischling und hat sogar gelernt, mit ihm richtig zu spielen, trotz der Schwierigkeiten durch die Körpergröße. Immerhin wiegt sie das Zehnfache. Wenn sie einen Hund erst mal kennengelernt hat, versteht sie sich gut mit ihm.

Wir wären sehr glücklich, wenn ihr neues Zuhause einen souveränen Ersthund hat, der ihr noch ein paar grundlegende Dinge beibringen und ordentlich mit ihr spielen kann, sodass sie auch mit ihrem ganzen Körper toben kann.

Sie ist sehr nähebedürftig und liebt es zu kuscheln und gestreichelt zu werden.Die Nähe fordert sie manchmal zu intensiv ein, weshalb ihr hier auch Grenzen gesetzt werden müssen.

Außerdem ist Zina ein richtiger Clown, wir müssen sehr oft darüber lachen wie sie spielt, sich bewegt und welche Geräusche sie von sich gibt. Es ist wirklich erstaunlich, wie schnell sie Tricks und Kommandos lernt. Sie versteht sehr schnell, was von ihr verlangt wird und versucht das auch umzusetzen, manchmal mit etwas zu viel Elan, aber man merkt, wie engagiert sie ist und wie sehr sie gefallen will.

Wir arbeiten hauptsächlich mit Marker-Training und spielerischen Elementen von Absolute Dogs und in einer ruhigen Umgebung ohne Ablenkung, also in unserer Wohnung, funktioniert das super und sie macht bei allem voller Freude und Interesse mit.
Leider ist sie bei Besuch sehr aufgebracht, durch die Pandemie kennt sie es nicht, dass Leute zu uns in die Wohnung kommen.
Wir hatten bisher zweimal Besuch (einer davon eine Hundetrainerin) seit sie bei uns ist und beide Male hat sie fünf Minuten nur gebellt und fand es gar nicht toll, dass auf einmal fremde Personen in ihrem geschützten Bereich waren.

Wenn sie sich dann daran gewöhnt hatte, war alles gut und sie war freundlich und interessiert, hat sich ohne Probleme streicheln lassen. In keinem Fall, egal ob drinnen oder draußen, hat sie je geschnappt oder die Zähne gefletscht. Es ist einfach ein aufgeregtes Bellen, nicht aggressiv. Ihren ausgeprägten Jagdtrieb können wir gut mit einer Reizangel auslasten.
Für sie ist es eine tolle Belohnung, während eines Spaziergangs dann der Reizangel hinterherjagen zu dürfen und so kann das auch gut trainiert werden.

Mit Kindern geht sie sehr bedacht und vorsichtig um, lässt sich streicheln und knuddeln und sich dadurch überhaupt nicht stören. Kinder, egal welchen Alters, stellen für sie überhaupt kein Problem dar.
Sie hat ein sehr hohes Erregungslevel, schon ihr Charakter bringt ein hohes Grundlevel mit. Da wir in einer Umgebung mit sehr vielen äußeren Reizen wohnen, können wir leider mit ihr nicht das Haus verlassen, ohne, dass sie schon extrem angespannt und gestresst ist. Wir leben in einem Wohnhaus mit 7 Wohneinheiten. Dort leben zwei weitere Hunde, von denen einer sofort bellt, wenn wir die Wohnung verlassen, weshalb Zina schon zu diesem Zeitpunkt gestresst ist und viel winselt, anschließend beginnt zu bellen.
Auch draußen im Wohngebiet steigt ihre Erregung durch die vielen Menschen, Geräusche, Gerüche sowie viele andere Hunde die hier leben.

Erst wenn wir in den Weinbergen unterwegs sind und niemandem begegnen, senkt sich ihr Level ein wenig auf Normal.
Da sie leider bei uns in einem dauergestressten Zustand ist, schlägt sich das auf ihre Verdauung, wodurch sie häufig erbricht und auch nie guten Stuhlgang hat. Wir haben beim Tierarzt organische Ursachen ausschließen lassen (Kotuntersuchung, Blutuntersuchung sowie umfangreicher Check) und der nächste Schritt wäre, ihr Beruhigungsmittel geben zu lassen (lt. Tierarztempfehlung), was wir in keinem Fall möchten. Es zeigt einfach, dass wir ihr nicht die richtige Umgebung bieten können.

Auch eine Hundetrainerin haben wir bereits bei uns gehabt und sie bestätigte, dass ihr Verhalten von einer konstanten Überforderung herrührt.
Zina braucht eine Umgebung die sehr ruhig, schon fast langweilig ist. Das können wir ihr hier leider nicht bieten und die Reizüberflutung bedeutet immensen Stress für sie und das wiederum Stress für uns. In der Nachbarschaft ist sie jedenfalls schon sehr bekannt, leider auf keine gute Art und Weise. Wir wünschen uns für sie ein großes, gut umzäuntes Grundstück in dem sie richtig rennen und spielen kann und auf dem nichts Aufregenderes passiert, als der normale Alltag.

Hundebegegnungen (mit fremden Hunden) sind noch problematisch. Sie springt dann in die Leine und verbellt den anderen Hund. Sie möchte nicht, dass fremde Hunde in ihre Nähe kommen. Das ist kein Frustbellen, weil sie hin möchte, sondern sie will möglichst großen Abstand zwischen sich und fremde Hunde bringen. Da sie 27 kg wiegt, wäre eine kräftige Person gut, die sie entsprechend durch solche Situationen führen kann, bis sie gelernt hat, entspannter damit umzugehen.

Die Kraft, die sie aufbringen kann, ist nicht zu unterschätzen.
Sie hat unser Herz im Sturm erobert und es macht uns wirklich traurig, dass wir ihr nicht bieten können, was sie braucht.
Aber sie wird auf Dauer nicht glücklich werden, wenn sie in dieser, für sie sehr stressigen Umgebung bleibt.
Deshalb hoffen wir sehr, dass bald ein geeignetes Für-Immer-Zuhause für sie gefunden wird."

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Streunerhilfe Bulgarien e.V.

Anschrift 99310 Arnstadt
Deutschland
(Pflegestelle)

Telefon +49 (0)6631 7083076

Homepage http://www.streunerhilfe-bulgarien.de/

 
Seitenaufrufe: 2302