shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

PON – kein Rassehund…. PS 48499 Salzbergen

ID-Nummer319506

Tierheim Namesaving dogs e.V.

RufnamePON

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertMännlich

Alter 7 Jahre , 6 Monate

Farbebraun gestromt

im Tierheim seit11.08.2020

letzte Aktualisierung11.08.2020

AufenthaltsortPflegestelle

Geeignet für Alle

Größe mittel

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Steckbrief: Pon

Geburtsdatum: 25.04.2013
Geschlecht: männlich
Rasse: Mischling

Notfall: nein
kastriert: nein

Schulterhöhe: ca. 50 cm, ca. 20 kg

Krankheiten: keine bekannt
1. MMC erfolgt nach Einreise in Deutschland

verträglich mit
Rüden: ja
Hündinnen: ja
Katzen: unbekannt

Familienhund: ja
kinderfreundlich:

Vermittlung: bundesweit

Pflegestelle: nein, da bereits auf PS
Paten: ja

Aufenthaltsort: 48499 Salzbergen

Schutzgebühr 200,00 € + MMC 75,00 € + Transport 150,00 €

Ansprechpartner:
Claudia Hölling
Fon: 02864 / 88 53 69
Fax: 02864 / 67 86
Mobil: 0174 / 19 03 713
eMail: c.hoelling@saving-dogs.de
Homepage: www.saving-dogs.com

Aktualisierung Oktober 2020

Pon konnte endlich das Tierheim hinter sich lassen und befindet sich seit Mitte September auf seiner Pflegestelle. Er trifft dort seine Schwester „Harley“ wieder…allerdings war die Wiedersehensfreude unter den Geschwistern nicht so sehr groß.

Pon lebt in Salzbergen mit 5 weiteren Hunden zusammen und zeigt keine Spur von Aggression - er ist eher etwas unterwürfig und insgesamt noch unsicher in seinem neuen Leben. Wen wundert es? Er kennt ja nur das reizarme Tierheimleben.

Sein Pflegefrauchen berichtet:
„Pon ist ein sooo lieber Hund, freundlich im Umgang mit allem und jedem, Mensch und Hund.... aber Kinder sind ihm nicht geheuer, die werden verbellt. Keine Ahnung, ob das ist, weil er keine Kinder kennengelernt hat oder er sie nicht mag.

Spaziergänge und Autofahren sind seine Favoriten. Dann orientiert er sich auch ganz stark an H. und will alles richtig machen.
Aber im Garten ist er (noch) ein Gehetzter, er ist nur auf der Flucht, zu H. geht er dann immer auf Riesenabstand. Gestern hat er sein Sicherheitsgeschirr fast komplett zerlegt, er hat es zernagt, während er es trug (er hat es im Garten getragen, weil es dann einfacher ist, ihn anzuleinen, um ihn ins Haus zu holen). Mit mir hat er - zum Glück - nicht so Riesenprobleme, er kommt zu mir, aber das ist ja nichts neues mit den Männern und den Hunden....

An seinem Schlafplatz im Flur kann er sich frei bewegen, da liegt er auch gerne und fühlt sich auch wohl sicher, und hier kann H. auch ohne Problem Kontakt mit ihm aufnehmen und ihn kraulen.“

Es zeichnet sich ab, dass Pon auf einem guten Weg ist. In der kurzen Zeit hat er wirklich schon viel gelernt. Wir sind jetzt schon sehr stolz über seine Mitarbeit.
---------------------------------------------------------------------------------------------------

PON – kein Rassehund….

…… aber er könnte ein „Klassehund“ werden, wenn Sie ihm eine Chance geben!

Seine Schwester Harley hat diese Chance im Frühjahr bekommen und erwies sich als ein Glücksfall.
Natürlich war sie im Anfang vorsichtig und zurückhaltend. Kein Wunder, denn die Hunde müssen nicht nur verstehen, dass sie in einer anderen Umgebung leben. Sie müssen lernen, den Menschen zu vertrauen, sich auf die Führung durch Menschen einzulassen. Ihr bisheriges reizarmes Leben in der geschlossenen Welt des Tierheims hat ihnen Nichts abverlangt und sie nicht gefördert. Obwohl sie ausgewachsene Hunde sind, sind sie im Kopf wie Welpen. Sie sind erwachsen und doch Analphabeten.

Die gute Nachricht ist, dass Hunde nie zu alt sind, um zu lernen. Sie schauen sich gerne Verhalten von einem oder mehreren vorhandenen Hunden ab. Aber keine Sorge - auch als Einzelhund entwickeln sie sich zu prächtigen Begleitern.

PON ist nicht ängstlich gegenüber Menschen, aber erwarten Sie nicht, dass er sofort freudig auf Sie zu gerannt kommt. Haben Sie einfach keine Erwartungen! Verlangen Sie nicht, dass er locker an der Leine 10km Märsche mit Ihnen in der ersten Woche absolviert. Er ist nicht leinenführig, kennt kein Geschirr oder Halsband und hat nicht die Muskulatur, um lange Wege auszuhalten. Er wird vielleicht auch nicht das kuschelige und mit viel Liebe ausgesuchte Körbchen in Besitz nehmen, denn er kennt nur Betonboden und die attraktivsten Leckerchen ignoriert er, weil er mit Essensresten gefüttert wurde…

Geduld und sichere Führung sind die Zauberworte. Mit dieser Einstellung sollten Sie einen Hund aus dem Tierschutz übernehmen. Sie müssen „Ihren“ Hund gerade anfangs „führen“ können, er wird lernen, Ihnen zu vertrauen, denn Sie sind sein „Fels in der Brandung“. Er hat jetzt nur Sie an seiner Seite und muss sich auf Sie verlassen können.
Dazu gehört auch, dass Sie eben an seiner Seite sind und Ihren Hund „gerade frisch angekommen in Deutschland“ nicht allein lassen in seiner ersten Nacht in einem Haus oder einer Wohnung. Richten Sie sich darauf ein einige Nächte auf dem Sofa bei Ihrem Hund zu verbringen.
Lassen Sie ihm und sich Zeit. Dann werden Sie nach und nach erkennen, welche Talente in ihm schlummern.

Vielleicht ist er sehr sportlich - läuft gerne und geht auch ins Wasser.
Vielleicht macht es ihm Spaß, mit der Nase zu arbeiten und Suchspiele wären eine gute Auslastung.
Vielleicht braucht er auch keine übermäßigen Aktivitäten und ist einfach glücklich, die meiste Zeit an mit Ihnen zusammen sein zu dürfen.
Möglicherweise denken Sie jetzt, dass wir nicht viel über PON wissen und sie wüssten gerne viel mehr, um eine Entscheidung zu treffen…das ist verständlich! Aber mal ehrlich: kann Ihnen ein Rassehund Züchter definitiv sagen, wie sich ein Welpe entwickelt? Ist jeder Labrador kinderlieb und jeder Jagdhund ein guter Jagdhund?

Tierschutzhunde sind immer ein bisschen ein Überraschungspaket. Jedoch zu 99% erhalten wir positive Rückmeldungen, denn nahezu immer kommt ein „Rohdiamant“ zum Vorschein.

PON sehen wir nicht in einer Großstadt und nicht auf einer Gassi-Runde in einer Fußgängerzone oder im Stadtpark. Ein Garten sollte sein und dieser muss eingezäunt sein. Eine Hündin an seiner Seite würde ihm gefallen; ist aber nicht Bedingung.

Wenn Sie sich somit angesprochen fühlen, PON die Chance seines Lebens zu geben, rufen Sie mich gerne an.


Wichtige Zusatzinformationen:

Weitere allgemeine Angaben:

Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.
Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen.
Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim saving dogs e.V.

Anschrift 48499 Salzbergen
Deutschland
(Pflegestelle)

Telefon +49 (0)177 7003377

Homepage http://www.saving-dogs.de/index.php?id=100

 
Seitenaufrufe: 949