shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

SANGHA Gentleman mit tadellosem Benehmen

ID-Nummer317762

Tierheim NameEin Freund fürs Leben e.V.

RufnameSANGHA

RasseTaiwanhund-Mix

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Alter 11 Jahre , 3 Monate

Farbeweiß-grau-braun

im Tierheim seit28.07.2020

letzte Aktualisierung28.07.2020

AufenthaltsortPflegestelle

Kinderlieb ja

Geeignet für Anfänger

Größe mittel

Temperament ruhig

Verträglich mit Rüden, Hündinnen, Katzen

Sangha ist ein ca. 2011 geborener Mischlings-Rüde mit einer Schulterhöhe von 52 cm. Seine Pflegefamilie beschreibt ihn als echten „Gentleman auf 4 Pfoten“.

Sangha hat sich den Großteil seines Lebens auf den Straßen Taiwans durchschlagen müssen und am Ende landete er in einem großen Tierheim, wo Hunde in Hühnerkäfigen gehalten werden, und zwar gefüttert werden, aber keine medizinische Behandlung oder sonstige Zuwendung erhalten. Glücklicher Weise wurde Sangha von einer Kollegin aus diesem Tierheim gerettet und in eine Pflegestelle in Taiwan gebracht, wo er zum ersten Mal die schönen Seiten des Lebens kennenlernen durfte. Schon damals hat er seine Pflegemama verzaubert und sich sehr schnell an seinneues Leben gewöhnt.


Jetzt lebt Sangha schon seit drei Monaten in einer Pflegefamilie in Berlin und hat sich auch hier richtig gut eingelebt. Er genießt es, auf weichen warmen Plätzen zu liegen und zu entspannen (besonders gerne heimlich auf dem Bett). Seine Pflegefamilie sagt, dass er die die Ruhe eines Mönches ausstrahlt. Sangha ist nicht aufdringlich und stellt keine großen Ansprüche. Er genießt es einfach eine warme Wohnung und einen Rückzugsort sowie liebevolle Menschen um sich herum zu haben. Wenn er gestreichelt werden möchte, dann kommt er zu seinen Menschen und ansonsten ist er auch zufrieden, wenn er einfach mal nur für sich sein kann.

Sangha ist neugierig und möchte gerne überall mit dabei sein. Er geht außerdem sehr gerne spazieren und läuft dabei am Liebsten ohne Leine. Sangha kommt zu seinen Menschen, wenn sie ihn rufen oder wartet alle paar Meter auf sie. Eine Angewohnheit aus seinem früheren Leben hat er immer noch: Er geht sehr gerne in die Eingänge von Spätis, Restaurants oder Geschäften herein- schaut, was drinnen los ist und wartet ab, ob jemand zu ihm kommt und ihm vielleicht etwas Leckeres abgibt. Anderen Hunden gegenüber ist Sangha souverän und entspannt- er sagt Hallo und geht dann weiter seines Weges. Er ist jemand, der sich in einem Hundeauslaufgebiet lieber mit seinen Menschen an den Rand setzt und die anderen beobachtet, als herumzurennen und mit anderen Hunden herumzutoben. Allerdings gibt es auch Hunde, mit denen Sangha richtig spielt. Er hat einen Welpen-Kumpel, der ihn selbst noch einmal zum jungen Hund werden lässt und mit dem er dann zusammen wild durch die Wohnung tobt.


Übrigens geht Sangha auch manchmal mit seiner Pflegemama mit auf die Arbeit und ist auch dort unglaublich entspannt- er sucht sich einen schönen Platz, auf dem er es sich gemütlich machen kann und ist den (fremden) Menschen gegenüber offen und souverän und lässt sich auch mal gerne von ihnen kraulen.

Autofahren macht Sangha auch nichts aus, allerdings bleibt er die ganze Fahrt über stehen und guckt aus dem Fenster.



Das Leben in einer Stadt macht Sangha nichts aus, er lässt sich von lauten Geräuschen und Trubel nicht beeinflussen. Gleichzeitig liebt er es aber auch sehr in der Natur zu sein, herumschnüffeln zu können und das Gras unter seinen Pfötchen zu spüren.

Wir wünschen uns für Sangha, dass er in seinem neuen Zuhause keine Treppen steigen muss, für den Fall, dass ihm das Treppensteigen altersbedingt irgendwann schwerfällt. Seine Pflegefamilie sagt, dass Sangha ein sehr intelligenter Hund ist und schnell Neues lernt, besonders wenn es dafür ein Leckerli gibt. Mit Spielzeug kann Sangha, um ehrlich zu sein, nicht so viel anfangen, aber er liebt Essen. Sobald jemand in die Küche geht, kommt er hinterher. Leider muss Sangha eine Nierendiät einhalten und darf daher nicht so viele (Fleisch-) Leckerlies naschen, wie er gerne würde. Alternativ kann man ihm aber auch mit Gemüse-Leckerlies eine Freude machen und er findet sein Nieren-Diätfutter richtig lecker.

Leider hat Sangha neben seinem Nierenproblem noch ein anderes gesundheitliches Problem: Er wurde positiv auf Ehrlichiose getestet und wird von seiner Tierärztin in Berlin behandelt. Sie sagt, dass es sein kann, dass er sein Leben lang Medikamente braucht, die sein Immunsystem unterstützen. Deshalb braucht Sangha Menschen, die mobil sind und die Möglichkeit haben, mit ihm regelmäßig zu einem Tierarzt/Tierärztin zu fahren, der/die sich mit seiner Krankheit auskennt.


Sangha ist geimpft, gechippt und kastriert. Seine Schutzgebühr beträgt 290 Euro. Er befindet sich in einer Pflegestelle in 15537 Gosen - Neu Zittau.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Ein Freund fürs Leben e.V.

Anschrift Nieritzweg 3 a
14165 Berlin
Deutschland
(Pflegestelle)

Telefon +49 (0)30 84720981

Homepage http://www.ein-freund-fuers-leben.org/

 
Seitenaufrufe: 2997