shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

NINO "Dann zieh' ich über die Alpen..."

ID-Nummer304340

Tierheim NameadopTiere e.V.

RufnameNINO

RasseBernhardiner-Mix

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Alter 1 Jahr , 4 Monate

Farbeschwarz-weiß

im Tierheim seit30.06.2020

letzte Aktualisierung30.06.2020

AufenthaltsortAusland

Kinderlieb ja

Geeignet für Alle

Größe groß

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Menschenbegeisterter und kontaktfreudiger XL-Hundeteeny, ohne Einschränkungen artgenossenverträglich und wohlgar auch mit anderen Tieren noch problemlos zu vergesellschaften, sucht SEINE Familie, verbunden mit einem Ausbildungsplatz in Familienhundekunde.

Nino und seine Geschwister wurden vermutlich in einem riesigen, unwirtlichen Hundelager geboren, oder gerieten als winzige Welpen dorthin. Im Alter von fünf Monaten hatten sie das Glück, in die Obhut von Tierschützern, die im Süden Italiens ein kleines Rifugio führen, übernommen zu werden.

Während vier der ursprünglich sechs Geschwister ein Zuhause in Italien gefunden haben (Als putzig-tapsbäriger Welpe hat Hund es deutlich leichter, sich in ein Menschenherz zu schleichen), sind Nino und sein Bruder Jerry im Rifugio 'hängengeblieben' und zu stattlichen Hundekerlen herangewachsen, die nun ihr Vermittlungsglück auch jenseits der Alpen suchen.

Nino hat,- groß und beeindruckend wie er ist, sicher noch ein gutes Stück Lebenswegstrecke in Hundekinderschuhen zurückzulegen, bevor er in eine adulte Lebensphase (die bei Hunden seiner Größe und zu vermutenden Abstammung erst spät beginnt) eintritt. Demzufolge dürfen Sie, als Adoptant in spe, sich über das grundsätzlich freundlich zugewandte und beziehungsoffene Wesen Ninos freuen und etwaige Ausreißer aus der knuddelig- kooperativen Wesensart des jungen Herrn Hund, pubertärem Überschwang zuschreiben.

Ansonsten ist Nino ein Hund, der mit Allen und Jedem 'kann', sich mit Artgenossen beiderlei Geschlechts gut versteht und der alters-, oder vielmehr jugendbedingt sicher auch mit Katzen oder anderen Tieren noch problemlos zu vergesellschaften sein dürfte.

Daß Nino sich abstammungshalber irgendwann auf seinen molossoiden Dickkopf besinnt, oder auch Beschützerinstinke entwickelt, ist in die Zukunft betrachtet allerdings nicht abwegig.

Von den Spielregeln häuslichen, artübergreifenden Zusammenlebens hat Nino logischerweise kaum den Schimmer einer Ahnung. Und auch wenn er im Pfoteumdrehen begreift, wo das große Hunde-Außenklo ist und Sofakissenschneegestöber wohlgar unter seiner Würde sind, dürften Nino noch viele lustige Dinge mehr in den Sinn kommen, die es angesichts völlig neuer Lebensumstände auszuprobieren gilt. Dazu, solcherlei 'Übergriffe' als undramatische Chance zum gemeinsamen Lernen und zum gelegentlichen Perspektivwechsel zu begreifen, sollten Ninos Menschen bereit und in der Lage sein, ebenso wie sie über ein grundsätzliches und klares 'Standing' verfügen sollten, um etwaigem pubertärem Rabaukentum, größenbedingter Vorteilsnahme und nicht zuletzt molossoider Sturköpfigkeit etwas entgegensetzen zu können.

Nino wurde negativ auf Leishmaniose getestet. Auch sonst ist der junge Mann augenscheinlich gesund und in vortrefflicher körperlicher Verfassung.

Nino zieht gechipt, grundimmunisiert und gegen Tollwut geimpft in sein neues Zuhause.

Wir wünschen uns Menschen für Nino, die offen sind für eine artübergreifende Zukunftsgestaltung, welche menschliche, wie hundliche Bedürfnisse, Vorlieben, Abneigungen, Besonderheiten und Absonderlichkeiten berücksichtigt und integriert.

Wir wünschen Nino eine Familie, die dem großen Hundekerl den nötigen Halt gibt und die liebevoll-hartnäckig Widerstand leistet, wenn er diesen (An)Halt zu überwinden trachtet.

Wir wünschen uns zweibeinige Partner für Nino, die ihm liebevoll zeigen, wer den durchsetzungsfähigeren Dickkopf hat und die ihm alltäglich und selbstverständlich vorleben, wie gemeinsames Familienglück funktioniert.

Nino hätte sicher Freude an weiteren vierbeinigen Hausgenossen. Gelegenheit sich mit Seinesgleichen in den sozialen Austausch über hundliche Wichtigkeiten zu begeben, sollte er in jedem Falle reichlich haben.

Nino ist, schon allein seiner 'Maße' wegen, kein Hund für eine (wohlgar nur über Treppen zu erreichende) Etagenwohnung. Die Möglichkeit, sich,- im Idealfall nach eigenem Gutdünken -, in einem sicher eingezäunten Außenbereich seines Domizils zu vergnügen, wäre Nino mehr als zu wünschen.

Nino ist ca. 65 cm groß.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim adopTiere e.V.

Anschrift Sternsruher Str. 5
19258 Granzin
Deutschland

Homepage http://www.adoptiere.eu/

 
Seitenaufrufe: 633