shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

FLANDES hatte bisher kein schönes Leben

ID-Nummer301192

Tierheim NameTierschutzverein Europa e.V.

RufnameFLANDES

RasseSabueso Español

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Alter 7 Jahre , 5 Monate

Farbeweiß-schwarz-braun

im Tierheim seit02.06.2020

letzte Aktualisierung04.06.2020

AufenthaltsortPflegestelle

Geeignet für Erfahrene

Größe groß

Temperament schüchtern

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Katzentest: auf Anfragen
Erkrankungen: Leishmaniose positiv
Mittelmeertest: alles negativ bis auf Leishmaniose, in Behandlung
Aufenthaltsort: Pflegestelle in 78126 Königsfeld-Erdmannsweiler

Update vom 16. August 2021
Jetzt ist Flandes bereits zwei Monate auf seiner Pflegestelle und hat eine enorme Entwicklung durchgemacht. Es gibt nur Gutes zu berichten ! Aus dem nervösen Hund, der dauernd in Bewegung war, ist durch die tägliche Routine und Ansprache ein sehr ruhiger angenehmer Hund geworden, kein Vergleich mehr zu der ersten Zeit der Eingewöhnung.
Hat er morgens und abends seinen Spaziergang, kann er den ganzen Tag entspannt dösen und die Ruhe genießen. Auch in einer Wohnung ohne Garten dürfte er zufrieden sein. Bestimmt könnte er sogar im Büro mit dabei sein. Allerdings sollte hier kein reger Publikumsverkehr herrschen. Fremde beäugt er nach wie vor misstrauisch. Das Vertrauen kann man sich aber dann doch , auch mithilfe ein paar Leckerchen, mit der Zeit verdienen.
An der Leine gehen ist mittlerweile auch überhaupt kein Problem mehr. Er fürchtet sich zwar nach wie vor etwas vor neuen Dingen, ist aber immer mehr bereit über seinen Schatten zu springen und der vermeintlichen Gefahr ins Auge zu blicken.
Fahrradfahrer dürfen jetzt vorbeifahren, Jogger und Walker mit Stöckchen, Autos und Motorroller. Ein eher ländliches Gebiet ist aber mit Sicherheit deutlich stressfreier für ihn.
Nur in Gebieten in denen es Rehe oder Wildschweine gibt erwacht sein Jagdinstinkt, hier muss man noch daran arbeiten, am besten mit einem erfahrenen Trainer. Hasen, Mäuse und Eichhörnchen gehören nicht in sein Repertoire und auch Katzen sieht das Langohr nicht als Beutetier. Wer also in einem Gebiet ohne Hochwild lebt, hat hier klare Vorteile.
Allein sein kann Flandes auch problemlos, er verhält sich ruhig und macht nichts kaputt. Vor kurzem hat er auch seine Liebe zu Kuscheltieren entdeckt, die er gerne durch die Gegend trägt und liebevoll beknabbert.
Morgens hat er gelernt zu warten, bis der Wecker klingelt, dann erst hilft er kräftig mit aufzuwachen und aus den Federn zu kommen. dann wird man förmlich überschüttet mit all seiner Liebe und Dankbarkeit.
Stubenrein war er übrigens von der ersten Minute an.
Mit Geduld in der Eingewöhnungszeit und ein wenig Überzeugungsarbeit wird sich die restliche Unsicherheit immer mehr legen und die unkomplizierte Seite seines Wesens immer mehr hervortreten. Was ihm gut tut sind regelmäßige Abläufe und ruhige Menschen die ihm die Sicherheit vermitteln, die ihm noch fehlt.
Flandes ist ein ganz lieber Kerl, mit einem unwiderstehlichen ureigenen Charme, der jetzt ganz dringend endlich ankommen möchte im Für-immer-Zuhause bei SEINEM Menschen.

Beschreibung

Flandes, wenn die Traurigkeit einen Namen hätte, so wäre dieser Flandes- aber auch wenn die Hoffnung einen Namen hätte, wäre dieser Flandes.
Flandes ist das beste Beispiel für eine Vergangenheit, welche man keinem Tier wünscht. Aber er ist auch das beste Beispiel dafür, dass genau diese Tiere es schaffen, sich ihre Liebe, Freundlichkeit und Vertrauen zu den Menschen zu bewahren!

So ein freundlicher, feinfühliger Hund im besten Alter, wir wünschen uns nichts mehr, als dass er noch einmal die Sonnenseite des Lebens entdecken darf und ihm jemand ganz leise “ich habe dich lieb mein Bursche und wir bleiben für immer zusammen” in sein langes Schlappohr flüstert.

Flandes verbrachte sein bisheriges Leben bei einem Jäger, der dafür bekannt ist, seine Hunde schlecht zu behandeln und sie nur notdürftig zu versorgen. Gerade so, dass sie immer lebendig bleiben, aber bloß nicht zu viel investiert werden muss. Es ist auch bekannt das dieser “Mensch” seine Hunde regelmäßig schlägt und misshandelt und es wird bereits von einigen Seiten aus versucht, dem Mann die Tierhaltung zu untersagen. Da Flandes nicht mehr zur Jagd zu gebrauchen war, wurde er letztendlich in der städtischen Tötungstation Huesca abgegeben.

Nachdem Flandes von unserer Tierschutzpartnerin Julieta in ihr Tierheim übernommen wurde, tastete er sich die ersten Tage erstmal vorsichtig durch den Tierheimalltag und präsentierte seine ängstliche, verlorene Seite. Doch schon nach kurzer Zeit ist aus dem anfänglichen Angsthasen eine Kuschelmaschine geworden.

Wenn es um die Verteilung von Streicheleinheiten und Aufmerksamkeit geht, ist Flandes heute zu begeistern. Dabei drängelt er sich auch gern mal vor und ignoriert die anderen Hunden um sich rum.

Im Juli 2020 verschwand er aus unerklärlichen Gründen aus dem Tierheim. Was mit ihm damals geschah, weiß nur er selbst. Er wurde Ende November 60 Kilometer vom Tierheim entfernt wieder aufgefunden und eingefangen. Seit dem lebt er in einer kleinen Hundepension, was von Julieta finanziert wird. Hier hat er ein etwas besseres Leben, bekommt mehr Zuwendung und kann sich von seinem monatelangen Abenteuer erholen. Während seines Ausflugs muss er wohl von Wildschweinen angegriffen worden sein. Doch auch das überstand unser Überlebenskünstler mit gekonnter Gelassenheit. Mit einem zwinkernden Auge möchte man fast sagen “Flandes ist unkaputtbar” ??

Flandes versteht sich mit allen anderen Hunden gut, er verhält sich sehr sozial und eher neutral, an ihm prallen alle Befindlichkeiten andere Hunde eher ab.. Mit Sicherheit könnte er in eine Familie, in der bereits ein friedlicher Hund vorhanden ist. Bestimmt wäre er aber auch zufrieden, wenn er einmal die alleinige Aufmerksamkeit, Liebe und Fürsorge spüren dürfte.

Da er ein bewegungsfreudiger „Draußengenießer” ist, der gerne seine morgendlichen Rennrunden im Garten vollzieht, wäre ein Haus mit eingezäuntem Garten wünschenswert.

Aktuell (Dezember 2020) wird Flandes noch gegen Leishmaniose behandelt. Es ist zwar eine Krankheit, welche vermutlich nie ganz weggehen wird, die sich aber gut einstellen lässt und er dann damit auch alt werden kann.

Möchten Sie mehr über Flandes, seine Leishmaniose und einer möglichen Adoption erfahren? Dann kontaktieren Sie gerne seine Vermittlerin Bianca Kaiser. Sie steht in direktem Kontakt zu seiner Betreuerin und kann Ihnen alle Fragen kompetent beantworten.


4. Vorsitzende: Bianca Kaiser (Sprachen: Deutsch, Englisch) Mobile: 0172 6284569 e-Mail: kaiser@tsv-europa.de

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Tierschutzverein Europa e.V.

Anschrift 78126 Königsfeld
Deutschland
(Pflegestelle)

  In Google Maps öffnen

Homepage http://www.tierschutzverein-europa.de/

 
Seitenaufrufe: 878