shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

MOSE Auf leisen Sohlen

ID-Nummer280870

Tierheim NameStreunerherzen e.V.

RufnameMOSE

RasseMaremmano-Mix

Geschlecht/KastriertMännlich

Alter 1 Jahr , 6 Monate

Farbeweiß

im Tierheim seit24.02.2020

letzte Aktualisierung24.02.2020

AufenthaltsortAusland

Geeignet für Erfahrene

Größe mittel

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen, Katzen

Mit Mosé verbindet mich eine Geschichte, daher hänge ich sehr an diesem jungen Rüden und wünsche ihm alles Glück dieser Welt.

Als wir im Oktober 2019 nach Sardinien reisten, hatten wir viel vor. Gerade als wir von einer Pflegestelle kamen, wo wir mehrere Hunde beurteilt und fotografiert hatten, kam ein Anruf. Unser Kooperationstierarzt, mit dem wir gerade unterwegs waren, fragte uns, ob wir noch etwas Zeit haben. Da es sich um einen Hund handelte, sagten wir sofort zu.

Er erzählte uns auf dem Weg in das kleine, abgelegene Dorf, dass sich eine Bekannte gemeldet hat, der eine Geschichte zugetragen wurde. In diesem kleinen Dorf leben überwiegend noch ältere Menschen. Die jungen Menschen sind in die größeren Orte gezogen, um Arbeit zu finden. Dieses Dorf war sehr bekannt. Früher hat es die verletzten Soldaten versorgt und es waren viele „Krankenhäuser“ gebaut worden. Nun stand alles leer und nur noch ein paar Landwirte lebten hier. Es war ein älterer Herr, der Anfang 2019 einen Maremmano-Welpen aufgenommen hatte zu seinem älteren Rüden. Alles verlief harmonisch, bis der ältere Mann starb. Kurz nach ihm starb sein alter Rüde und da nun auch seine Wohnung leer steht, setzte man den jungen Rüden auf die Straße. Keiner wollte sich seiner annehmen.

Er versuchte, bei den wenigen Dorfbewohnern um Essen zu betteln und sich so zu ernähren. Als wir in das Dorf fuhren, sah man viele leerstehende Häuser und die alten Gebäude, in denen früher die Soldaten medizinisch versorgt wurden. Es war ein wenig unheimlich, wie eine Geisterstadt. Als wir in eine kleine Straße fuhren, sahen wir einen weißen Hund mitten auf der Straße liegen. An der Seite ein bewohntes Haus, an dem Stimmen aus dem Hof klangen. Es war der gesuchte Rüde, der genau vor unserem Auto lag. Wir parkten und bewegten uns vorsichtig auf Mosé zu. Er war ganz lieb, ein wenig verunsichert und bestand nur aus Haut und Knochen. Ein kleiner Rüde kam aus dem Innenhof zu uns gelaufen. Mosé blieb liegen und er genoss sogar die Gesellschaft des Rüden. Man merkte aber schnell, wer die Hosen anhatte, denn Mosé gab sich sehr devot. Als ein kleiner Pinscher dazu kam, wurde es unruhig. Die zwei kleinen Rüden waren sich nicht grün und es begann eine Auseinandersetzung. Mosé trollte sich sofort und suchte das Weite. „Bloß kein Stress“ konnte man in seinem Gesicht lesen.

Der Tierarzt rief die Bekannte an und bat sie, den Rüden am nächsten Tag zu holen und in eine Pension zu bringen. Wir sagten zu, die Kosten und die Verantwortung für den Rüden zu übernehmen. Noch am Abend erhielten wir den erlösenden Anruf, dass er jetzt schon bei der Bekannten wäre. Er habe erst einmal eine Plastiktüte und jede Menge Würmer abgekotet. Das hätte schon sein Tod sein können, wenn die Plastiktüte im Darmtrakt hängen geblieben wäre. Er wurde noch am gleichen Abend entwurmt und entfloht.

Nun ist er seit geraumer Zeit in der Pension und zeigt sich nur freundlich. Er ist mit allen Hunden verträglich, geht jedem Streit aus dem Weg und ist dem Menschen sehr zugetan, wenn er Vertrauen gefasst hat. Eine Kollegin hat ihn erst vor wenigen Wochen besucht und ist total begeistert von dem jungen, ausgeglichenen Rüden.

Ich wünsche mir für Mosé nun endlich das Zuhause, was ihm schon so lange zustehen sollte. Natürlich gibt es mit einem Herdenschutzhund auch Rahmenbedingungen für das neue Zuhause:

- Möglichst freistehendes Haus mit großzügigem Gartengrundstück, sicher und hoch eingezäunt.
- Klare Menschen, die in ihrer Kommunikation mit dem Hund konsequent und eindeutig sind.
- Hundeerfahrene Menschen.
- Menschen, die keine Befehlsempfänger suchen, sondern einen Hund, der sehr selbstständig denkt und handelt.
- Menschen, die Vertrauen gegen Vertrauen setzen, um eine intensive Bindung mit dem Herdenschutzhund einzugehen.

Wenn Sie Gefallen an Mosè gefunden haben, freuen wir uns auf Ihren Kontakt. Gerne berate ich Sie auch zu der Rasse „Maremmano“, über die Sie aber auch hier auf unserer Seite nachlesen können.

Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Mosé kann nach Deutschland ausreisen.


Ihr Ansprechpartner:
STREUNERHerzen e.V.
Stefanie Richter
Tel. 0177 3268509
stefanie.richter@streunerherzen.com

Steckbrief

Name: Mosé
Geboren: ca. 01.01.2019
Rasse: Maremmano-Mischling
Geschlecht: männlich
Schulterhöhe: ca. 58cm
Gewicht: -
Kastriert: nein
Geimpft: ja
Gechippt: ja
Farbe: weiß
Mittelmeercheck: folgt nach Einreise
Krankheiten: keine bekannt
Katzenverträglich: ja
Hundeverträglich: ja
Kinder: unbekannt
Handicap: nein
Aufenthalt: Pflegestelle Sardinien

Zuhause: ja
Pflegestelle: ja
Paten: nein
Notfall: nein
Geeignet für: erfahrene Hundehalter

Garten: ja
Zweithund: kein Muss
Hundeschule: bedingt

Jagdtrieb: unbekannt

Die Informationen stammen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde werden/wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt - so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter, Größen- und Gewichtsangaben können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier „unbekannt“ angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Streunerherzen e.V.

Anschrift Maiglerstr. 35
50321 Brühl
Deutschland

Homepage http://www.streunerherzen.com/

 
Seitenaufrufe: 144