shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

ANAIS und Maya... Was soll aus ihnen nur werden?

ID-Nummer278577

Tierheim Namesaving dogs e.V.

RufnameANAIS

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 2 Jahre

Farbecreme

im Tierheim seit08.02.2020

letzte Aktualisierung31.03.2020

AufenthaltsortAusland

Kinderlieb ja

Geeignet für Erfahrene

Größe mittel

Temperament schüchtern

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Steckbrief: Anais

Geburtsdatum: 09.07.2018
Geschlecht: weiblich
Rasse: Mischling

Notfall: nein
kastriert: ja

Schulterhöhe: ca. 50 cm, ca. 18 kg

Krankheiten: keine bekannt
1. MMC erfolgt nach Einreise in Deutschland

verträglich mit
Rüden: ja
Hündinnen: ja
Katzen: unbekannt

Familienhund: ja
kinderfreundlich: ja

Vermittlung: bundesweit, mit Kindern ab 10 Jahren

Pflegestelle: nein
Paten: ja

Aufenthaltsort: Sardinien

Schutzgebühr 250,00 € + MMC 75,00 € + Transport 150,00 €

Ansprechpartner:
Claudia Hansmann
Fon: 02323 / 2 78 82
Mobil: 01578 / 9 34 73 45
eMail: c.hansmann@saving-dogs.de
Homepage: www.saving-dogs.com

Update 16.02.2020:
Anais kommt mit der Tierheimsituation nicht klar. Sie hat erschreckend stark abgenommen und wirkt sehr nervös. Wir hoffen, möglichst zeitnah, auf ein Pflegestellenangebot in Deutschland für sie.
-------------------------------------------

Anais und Maya... Was soll aus ihnen nur werden?

Ohne Ihre Hilfe zwei weitere verlorene Hunde.

Anais wurde auf den Straßen Sardiniens geboren, ihre Mutter Maya, selbst gerade erst ein Jahr alt, hatte sich zur Geburt unter einen Busch an einer stark befahrenen Straße verkrochen. Maya fiel dann irgendwann jemandem auf, als sie auf der Suche nach Futter an der Straße herumirrte. Als die Hundefänger sie dann einfingen, entdeckten sie auch Anais. Die Beiden wurden ohne Wenn und Aber ins Canile gebracht, Hauptsache die Straße war wieder frei von Streunern.

Recht schnell fand Anais ein Zuhause, aber genauso schnell landete sie wieder im Canile. Gerade einmal einen Monat hatte ihre sardische Familie Spaß an ihr, dann musste sie wieder gehen. Nun sitzen Anais und Maya wieder zusammen in einem gekachelten Raum. Während Maya bei unserem Besuch neugierig auf uns reagierte, zeigte sich, welche seelischen Wunden Anais mit ihren gerade einmal anderthalb Jahren schon davon getragen hat. Man weiß halt nicht, was sie in den 4 Wochen der Vermittlung alles erlebt hat oder was ihr angetan wurde.
Anais flüchtete sich in eine Metallbox und drückte sich panisch an die Wand. Gerne würden wir etwas anderes schreiben, aber das ist zurzeit die Realität und wir möchten Ihnen nichts vorenthalten. Vielleicht fragen Sie sich jetzt auch, warum wir Ihnen ausgerechnet solche Hunde vorstellen, unsere Antwort dazu: Weil gerade solche Hunde erst einmal unsere und dann Ihre Hilfe brauchen.

Wie sollten nun die neuen Zuhause von Maya und Anais aussehen und was kommt auf Sie zu, wenn Sie sich für eine der Beiden interessieren und ihnen eine Endstelle bieten möchten?

Da Maya zwar schüchtern aber nicht panisch ist, können wir uns gut vorstellen, dass sie nach einer angemessenen Eingewöhnungszeit ihr altes Leben hinter sich lassen kann.
Bei Anais sieht die Sache aber ganz anders aus. Sie braucht Menschen mit viel Hundeverstand und Einfühlungsvermögen. Sie muss mit viel Geduld an ihr neues Leben heran geführt werden, dabei sollten Sie sich den ein oder anderen Rückschritt nicht zu sehr zu Herzen nehmen. Natürlich kann es auch ganz anders kommen und dass Anais sich rasant schnell entwickelt, aber gehen Sie erst einmal vom Gegenteil aus. Kinder im neuen Zuhause sollten -egal ob bei Maya oder Anais- mindestens schon 10 Jahre alt sein und verstehen, dass das neue Familienmitglied noch kein Kuschelhund ist und seine Rückzugsmöglichkeiten braucht.

Wie Sie nun lesen konnten, kommt erst einmal eine Menge Arbeit auf Sie zu, aber bei jedem Fortschritt, den Anais oder Maya mit Ihrer Hilfe machen, können Sie sich auf die Schulter klopfen, denn Sie haben es geschafft, dass Ihr Hund sich zum Positiven verändert hat.

Sollte eine Adoption für eine der Beiden dann in trockenen Tüchern sein, beginnt für sie schon ein besseres Leben, denn wir übernehmen sie dann auf unser Hope Gelände, wo sie auf ihre Ausreise vorbereitet wird. Natürlich lebt sie auf Hope dann bis zur Ausreise auch in einem Zwinger, aber sie bekommt Streicheleinheiten von unserer lieben Kollegin und darf auch einmal täglich in den Freilauf.

Nur mit Ihrer Hilfe können aus Anais und Maya glückliche Hunde werden. Wir freuen uns sehr über Ihre Kontaktaufnahme.

Anais und Maya sind in diesem Forum einzeln eingestellt, sofern noch nicht vermittelt.


Wichtige Zusatzinformationen:

Weitere allgemeine Angaben:

Die Informationen stammen von unseren in den jeweiligen Einrichtungen ansässigen Kolleginnen und Kollegen und Tierärzten.
In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort.
Eine umfassende Beurteilung ist oftmals aufgrund der schwierigen Lebensumstände in den Tierheimen nicht möglich.
Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.
Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen.
Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim saving dogs e.V.

Anschrift Cronenfelder Str. 9
42349 Wuppertal
Deutschland

Homepage http://www.saving-dogs.de/index.php?id=100

 
Seitenaufrufe: 596