shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

MIKOSCH auch er hätte erfrieren können, wie die drei Welpen, die vom Schnee begraben wurden

ID-Nummer277443

Tierheim NameStray Einsame Vierbeiner e.V.

RufnameMIKOSCH

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Alter 1 Jahr

Farbeweiß-schwarz

im Tierheim seit01.01.2020

letzte Aktualisierung28.05.2020

AufenthaltsortAusland

Geeignet für Erfahrene

Größe groß

Temperament schüchtern

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

*ca. Ende November 2019, ca. 60 cm
12.08.2020: Aus Mikosch ist ein schöner stattlicher Junghund geworden, der von Rania als freundlich zu allen Menschen und Hunden beschrieben wird. Er ist clever und gehorsam und freut sich auf ein schönes Zuhause bei Liebhabern der großen Rassen.

Rückblick auf den 11.01.2020: Zwei notdürftige Unterkünfte hatten die Tierschützer zwei Hundemüttern gebaut, die ihre Welpen auf der Straße zur Welt gebracht hatten. Doch gegen Kälte und Schnee half dieser Schutz nichts. Drei der Welpen wurden von den Tierschützern tot aufgefunden, begraben unterm Schnee. Die Rettungsaktion für die überlebenden Welpen und ihre Mütter gestaltete sich wegen der gesperrten Straßen als schwierig. Am 15.01. endlich konnten die beiden Mütter und ihre sechs überlebenden Welpen in Sicherheit gebracht werden.
Neues am 30.01.2020: Es gibt Fotos von Maxim. Er hat überlebt.
- Ansprechpartnerin: Diana David

- Wenn Sie eine Patenschaft übernehmen möchten: Patenschaft@stray-ev.de
- Wenn Sie Mikosch ein Zuhause geben möchten, finden Sie HIER unseren Selbstauskunftsbogen-Adoption, den Sie online ausfüllen und absenden können.
Dunkle glänzende Augen hat Mikosch.
Auch er schaut vorsichtig bis skeptisch in die Kamera. Kein Wunder, denn alles ist neu für ihn.
Wie seine Geschwister und seine Mutter leidet Mikosch unter Milben und wird zur Zeit behandelt.
Aktualisierung am 14.01.2020: Das Gebiet, in dem sich die beiden Hundefamilien befinden, ist für Autos wegen des Schnees gesperrt. Daher konnten die zwei Hundemamas und ihre Welpen noch nicht in die Pension gebracht werden.
„Leider ist der Zufahrtsweg zum Berg ab der Hauptstraße wegen des Schnees von der Polizei gesperrt. Die Strecke ist zu weit, um die beiden Hundemütter von ihrem Unterschlupf bis zur Hauptstraße zu tragen - und sie müssen getragen werden, denn wir werden ein Beruhigungsmittel einsetzen müssen, um die beiden einzufangen.
Im Video seht ihr, dass beide Mütter und die Welpen aber zum Glück wohlauf sind.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Stray Einsame Vierbeiner e.V.

Anschrift Schillerstr. 25
66851 Bann
Deutschland

Homepage http://www.stray-einsame-vierbeiner.de/

 
Seitenaufrufe: 819