shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

VIPPER

ID-Nummer275731

Tierheim NameTierschutzverein Far From Fear e.V.

RufnameVIPPER

RasseGalgo Español

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Alter 4 Jahre , 9 Monate

Farbebraun gestromt

im Tierheim seit18.01.2020

letzte Aktualisierung05.05.2020

AufenthaltsortPflegestelle

Geeignet für Erfahrene

Größe groß

Temperament schüchtern

Verträglich mit Rüden, Hündinnen, Katzen

VIPPER

§  Geboren: 08/2015

§  Geschlecht: männlich, kastriert

§  Rasse: Galgo Español

§  Größe: 64 cm  28 kg

§  Umgang mit Katzen: werden toleriert

§  Umgang mit Kindern: nicht zu kleineren Kindern

§  Eignung als Zweithund: geeignet

§  Pflegestelle: Raum Braunlage

§  Anfragen an: g.daewes@farfromfear.de

§  mehr Bilder unter: Facebook Album


Vipper ist seit Januar 2020 in seiner Pflegestelle und wird hier Vanousch genannt.

Über sein Vorleben können wir leider nichts berichten, aber sicher ist, dass Vanousch vor seiner Zeit im Tierheim keine guten Erfahrungen mit Menschen gemacht hat .

Er kam mit erschreckend leeren Augen und großer Unsicherheit an. Geschirr / Leine anlegen, sich lösen, fressen in Anwesenheit von Menschen, Ansprache, an ihm vorbei gehen, Geräusche, rausgehen, seinen Sicherheitsplatz verlassen, usw. … dies alles bereitete ihm deutliche Ängste, die er auch in den Wochen bei uns nur teilweise überwinden konnte – an den anderen arbeitet er noch mit uns.

Er lebt auf seiner Pflegestelle in einem gemischten Windhundrudel. Hier kommt er mit allen gut klar und bei oben genannten Entwicklungen sind ihm seine Rudelkumpels eine große Hilfe.

Der Tagesablauf ist sehr strukturiert, was ihm nach unserer Einschätzung bei seinen positiven Veränderungen eine große Unterstützung ist. Wehrte er sich anfangs gegen das Rausgehen, so läuft er jetzt eher gerne mit oder fordert es gar vorsichtig ein.

Bei den täglichen Waldspaziergängen ist Vanousch ein bemerkenswert angenehmer Begleiter. Er ist sehr gut leinenführig und beachtet die Körpersprache seines Begleiters sehr stark. Dabei ist er aber andererseits auch noch sehr schreckhaft und ist in manchen Situationen leicht aus der Fassung zu bringen.   Deswegen trägt Vanousch bei Spaziergänge immer ein Sicherheitsgeschirr.

Wind und Regen, sogar Schnee scheinen ihn dagegen nicht sonderlich zu stören.

Im gesicherten Auslauf taut er nun in kleinen Schritten auf. Vor kurzem zeigte er dort seinen ersten echten Sprint und seitdem rennt er auch immer mal wieder mit den Hundekumpels um die Wette.

Vanousch lässt sich draussen im Freilauf (noch) nicht anfassen, auf seinen typischen trabenden Runden hat er jedoch den Sicherheitsabstand zu seinen Bezugspersonen über die Wochen schon ein wenig reduziert.

Im Haus, wenn er in seinem Bettchen liegt, lässt er sich bereits streicheln und scheint dies auch zu genießen. Ab und an gibt er dann wohlige Laute von sich.

Es ist auch wieder Leben in seine Augen zurückgekehrt. Auch wenn er noch sehr vorsichtig und unsicher ist, merkt man doch bereits, dass ihm der Anschluss an seine Hundekumpels und auch zu uns Bezugspersonen sehr wichtig. Er ist im Wesen sehr lieb und auf seine ganz spezielle Art durchaus zugewandt und interessiert.

Vanousch ist ein schöner kräftiger Rüde – leider etwas kamerascheu. Er ist hier mittlerweile stubenrein und kann stundenweise in Hundegesellschaft alleine bleiben.

Vanousch wurde positiv auf Ehrlichiose und Leishmaniose getestet. Die Behandlung der Ehrlichiose wurde bereits abgeschlossen. Der Leishmaniosetiter ist nicht sehr hoch und könnte aus einer Kreuzreaktion resultieren. Eine Nachtestung wird demnächst erfolgen. Vanousch bekommt Allopurinol und purinarmes Futter. Er ist kastriert, komplett geimpft und gechipt.

Für den sensiblen Vanousch wünschen wir uns ein ruhiges zu Hause im ländlichen Raum. Seine Menschen sollten bereits Erfahrung mit Windhunden und ängstlichen Hunden haben. Geduld, Liebe, Einfühlungsvermögen müssen selbstverständlich sein – hohe Erwartungen sind kontraproduktiv.

Ein sicher eingezäunter Garten und mindestens ein (Wind-)Hundekumpel sind Voraussetzung.

Bei ernsthaftem Interesse sind sie herzlich bei uns im Raum Braunlage (Harz) willkommen, um unser muskulöses Sensibelchen näher kennen zu lernen.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Tierschutzverein Far From Fear e.V.

Anschrift 38700 Braunlage
Deutschland
(Pflegestelle)

Ansprechp. Gabi Däwes

Homepage http://www.farfromfear.org/

 
Seitenaufrufe: 54