shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

PEPE der temperamentvolle Strolch

ID-Nummer269448

Tierheim NameSeelen für Seelchen e.V.

RufnamePEPE

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertMännlich

Alter 1 Jahr , 4 Monate

Farbebraun

im Tierheim seit24.11.2019

letzte Aktualisierung24.11.2019

AufenthaltsortPflegestelle

Geeignet für Erfahrene

Größe groß

Temperament lebhaft

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Pepe wurde als kleiner Welpe von der rumänischen Straße gerettet und in einem dortigen Tierheim untergebracht. Dass so ein Tierheim jedoch nicht der ideale Ort ist, an dem ein Welpe heranwachsen sollte, liegt auf der Hand; das dachte sich auch eine liebe Familie in Deutschland, die den kleinen Buben Ende 2019 in Pflege nahm und anschließend in ein dreier Hunde-Rudel zu lieben Menschen in Rösrath (NRW) vermittelte. Leider ist die Rudelzusammenstellung dort jedoch nicht gänzlich kompatibel, so dass sich mit der Zeit herauskristallisierte, dass Pepe zunehmend vom ältesten Rüden gemaßregelt wird. Deshalb ist der Strubbel nun leider erneut auf der Suche nach seinen Menschen fürs Leben.

Pepe ist ein sehr lustiger und sportlicher Hundekumpel. Mit seinem struppigen graumelierten Fell, dem lustig eingedrehten Ringelschwanz und den lieben braunen Augen ist er aufgeweckt unterwegs und erkundet gerne neugierig die Welt. Er frisst für sein Leben gerne, was seiner sportlich schlanken Statur aber keinen Abbruch tut, und arbeitet und lernt sehr gerne mit seiner Bezugsperson (in der Hundeschule gilt er als „Musterschüler“). Sein Appetit und die Neugierde unterstützen die Lernbereitschaft und fördern schnelle Erfolge. Pepe würde sich deshalb wünschen auch weiterhin sein Können in der Hundeschule unter Beweis stellen zu dürfen - typisch Teenager kann er das auch gut gebrauchen!

Der freundliche Hundejunge hatte bisher nur weibliche Bezugspersonen, daher kann nicht ganz beurteilt werden, wie er zu männlichen Familienmitgliedern steht. Die Hundetrainer mag er aber zum Beispiel gerne. Seinem Frauchen gegenüber verhält er vorbildlich und freudig. Pepe kann ganz gut alleine bleiben, zumal er in der Zeit mit seinem großen Hundekumpel auf Haus und Garten aufpassen darf. Das genießt er sehr, denn er ist ein wachsamer Hund. Fremden Menschen und vor allem Besuchern im Zuhause gegenüber ist er kritisch und eher unsicher, er knurrt und beäugt sie und hat teils auch schon gezwickt. Freunde, die regelmäßig (ca. im Abstand von ca. 4 Wochen) zu Besuch kamen, akzeptiert er inzwischen und lässt sich füttern und streicheln. Die Unsicherheit bei Fremden in seinem Revier lässt sich durch Konsequenz und Führung aber zunehmend besser regulieren. Hieran wurde bereits gemeinsam mit einem Hundetrainer gearbeitet, dies sollte auch weitergeführt werden. Damit Pepe lernt, dass er solche Situationen nicht kontrollieren muss und seinem Menschen die Führung überlassen kann.

Ansonsten tollt er unbeschwert herum - sowohl mit Artgenossen als auch mit seinen Menschen - und liebt das gemeinsame Spiel. Da Pepe einen ausgeprägten Jagdtrieb zeigt, sollten in seinem neuen Zuhause keine Katzen oder andere Kleintiere leben. Mitunter buddelt er auch Mauselöcher frei. Über einen verspielten und “hilfsbereiten” Ersthund (gern eine Hündin), der ihn bei Bedarf an die Pfote nimmt, würde Pepe sich freuen. Als alleiniger Prinz in der Familie wird sich der schmusige Hundekerl aber bestimmt auch sehr wohlfühlen.

Pepe hat schon viel gelernt, was ihn im Alltag zu einem führigen gehorsamen Hund macht. Besuche im Baumarkt zum Beispiel meistert er souverän. Sein Geschäft erledigt er zuverlässig draußen, er mag das Autofahren und schaut gerne zum Fenster raus. Pepe läuft zudem super an der Leine, hat kein Problem mit Treppen und zeigt keinen Futterneid gegenüber Menschen. Nur im Hunderudel kam es zwischen den Rüden wegen Kauknochen zu Unstimmigkeiten. Er hört auf viele Kommandos, zeigt ein gesunde Umweltneugierde, hat kein Problem mit wechselnden Untergründen und hat super viel Spaß beim Agility-Training. Er liebt die Arbeit mit seinem Menschen und möchte dann gerne einen richtig guten Job machen. Manchmal ist er altersbedingt noch abgelenkt und findet die Hundedamen sehr interessant. Mit der richtigen Ansprache und Führung lässt er sich jedoch auch wieder in die Arbeit und die Übungen zur Unterordnung einbeziehen. Ähnliches gilt für seinen Jagdtrieb, wenn man ihn rechtzeitig abruft, gelingt es ihn vom Durchstarten abzuhalten.

Auf der Hundewiese und den Freilaufflächen zeigt er sich als lebhafter freundlicher Hund und hat keinerlei Schwierigkeiten mit Fahrrädern, Joggern, Kinderwagen, Autos, Inlinern o.ä. Menschen hat er draußen noch nie gezwickt oder ist nach vorne gegangen, wenn er mal Unsicherheiten gegenüber Menschen zeigt, geht er eher zurück und weicht aus. Zu Hause ist er sehr schmusebedürftig und genießt jede Körperberührung und Streicheleinheit, akzeptiert es aber auch, wenn er auf seine Decke geschickt wird oder beschäftigt sich auch alleine mit Kauknochen oder Spielzeug, wenn seine Menschen mal keine Zeit für ihn haben.

An den Unsicherheiten , die er als wilder Wurf mitgebracht hat wurde und wird gearbeitet, seine zunehmende positive Entwicklung diesbezüglich ist deutlich erkennbar und seine jetzigen Bezugsmenschen schätzen es so ein, dass er mit entsprechender weiterer Führung lernen wird , wie er sich aus vermeintliche Gefahren und Situationen rausnehmen kann, ohne seine Besucher zu vertreiben. Ansonsten benötigt er einfach nur Liebe, Zeit, Beschäftigung und eine weiter fortgeführte Erziehung. Hat man erst sein Herz und sein Vertrauen gewonnen, kann man sich keinen besseren Kumpel wünschen.

Wenn Sie sich vorstellen können, mit dem neugierigen lieben Kerl an seinen restlichen Unsicherheiten zu arbeiten, können Sie ihn gern persönlich kennenlernen. Bei einem unverbindlichen Besuch in Rösrath wird Pepe zwar seine Zeit brauchen, mit Geduld und Verständnis aber sicher auftauen und sein zärtliches Wesen offenbaren.

Pepe ist circa 1 Jahr alt und 55 cm groß. Er wird geimpft, gechipt, unkastriert und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 320 € mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ vermittelt.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Seelen für Seelchen e.V.

Anschrift 51503 Rösrath
Deutschland
(Pflegestelle)

Homepage http://seelen-fuer-seelchen.de/

 
Seitenaufrufe: 836