shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

PEPPI sie würde so gerne Menschen finden, denen sie vertrauen darf

ID-Nummer257069

Tierheim NameStray Einsame Vierbeiner e.V.

RufnamePEPPI

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 6 Jahre , 11 Monate

Farbebraun-schwarz

im Tierheim seit03.03.2018

letzte Aktualisierung03.06.2020

AufenthaltsortAusland

Kinderlieb ja

Geeignet für Alle

Größe groß

Temperament schüchtern

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

geboren ca. 2014 - Athen/Ano Liosia/Griechenland
Peppi ist ein Hund aus Ano Liosia, und sie hatte bislang kein schönes Leben. Das ist nichts „Besonderes“ für einen Straßenhund, schon gar nicht für einen Hund, der in Ano Liosia lebt.
Aber es gibt Hunde, die ihre schlimmen Erfahrungen recht gut „wegstecken“, und es gibt andere, die ihre Erfahrungen sehr vorsichtig und ängstlich gemacht haben. Die große, sensible Peppi gehört zu den letzteren.
02.11.2019 Wir haben von Rania eine aktuelle Beschreibung von Peppi erhalten. Man kann sich kein liebevolleres und sanfteres Wesen vorstellen...
Rania schreibt:
Peppi ist ein wirklich toller Hund. Sie ist nicht nur wunderschön, sondern auch sehr lieb und sozial mit allen Menschen und Hunden (alle Hunde, unabhängig von Alter oder Geschlecht). Sie ist sehr verspielt und hat eine tolle Eigenschaft: Jeder Hund, auch der schwierigste, liebt sie und ist mit ihm befreundet. Es wäre toll, wenn Peppi noch einen Hund im Haus hätte, aber ich denke, sie wird sich daran gewöhnen.
Sie ist am Anfang etwas schüchtern und braucht im allgemeinen Zeit, um sich an neue Situationen und Menschen zu gewöhnen.
Sie ist stubenrein, sie kann alleine bleiben, sie bellt kaum, sie macht keine Schäden. Peppi wird nie beißen, sie verhält sich gut mit Kindern, sie geht gut an der Leine, sie verhält sich gut im Auto.
Peppi möchte lernen zu vertrauen, doch sie braucht auf dem Weg dahin Menschen, die ihr helfen.
Liebevolle und geduldige Zuwendung ist es, was Peppi braucht um vertrauen zu lernen.
Auch Peppi wünscht sich natürlich ein Leben außerhalb des Shelters, denn hier bleibt nur sehr wenig Zeit für jeden Einzelnen.
Peppi wurde als Welpin mit ihrer Mama Sandy-Marie und ihren Geschwisterchen an einem Abgrund entsorgt. Von da an trieb sich die kleine Hundefamilie in der Gegend um Ano Liosia herum – Peppis Geschwister wurden alle vergiftet, nur sie und Sandy-Marie haben überlebt.
Erwünscht waren auch sie nirgends, wurden weggejagt, getreten, mit Steinen beworfen. Zu dem Zeitpunkt, als Tierschützer begannen, sich um die Hunde in Ano Liosia zu kümmern, sie zu füttern und ihnen Schutzhütten zur Verfügung zu stellen, stand Peppis Meinung über die Menschen im Allgemeinen bereits fest: Vor Menschen muss man sich in Acht nehmen, ihnen kann man nicht trauen, am besten hält man ganz weit Abstand. Bei aller Vorsicht und Angst ist Peppi jedoch kein aggressiver Hund, sondern sehr ruhig und lieb.
Um sich den Menschen aber richtig zu öffnen, braucht Peppi eine Familie, eine ruhige Familie, feste Bezugspersonen, geduldige Menschen, die ihr Zeit lassen anzukommen, die neue Situation zu sondieren und Vertrauen zu fassen. Menschen, die bereits Erfahrung mit scheuen, ängstlichen Hunden haben, wären ideal, aber es ist kein Muss. Wir werden, wie bei allen Hunden, auch bei einer Vermittlung Peppis mit Rat und Tat auch über die Vermittlung hinaus zur Verfügung stehen.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Stray Einsame Vierbeiner e.V.

Anschrift Schillerstr. 25
66851 Bann
Deutschland

Homepage http://www.stray-einsame-vierbeiner.de/

 
Seitenaufrufe: 923