shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

SWEETPAUL hat trotz Allem den Glauben an das Gute nicht verloren

ID-Nummer254474

Tierheim NameStray Einsame Vierbeiner e.V.

RufnameSWEETPAUL

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Farbebeige

im Tierheim seit11.08.2019

letzte Aktualisierung06.03.2020

AufenthaltsortAusland

Geeignet für Alle

Größe mittel

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

geboren *ca November 2018 - ca. 50-55 cm - ca. 22 kg - kastriert - Furever Land / Griechenland
05.10.2019: Sweet Paul ist eine Frohnatur und hat immer ein Lächeln im Gesicht. Der hübsche Rüde ist freundlich, verschmust und aktiv, mit anderen Hunden kommt er gut zurecht.
Wo sind die Menschen, die Paul die Welt zeigen? Denn er möchte gerne spannendes auf Spaziergängen erschnüffeln, mit fliegenden Ohren über die Wiese rennen und in einem weichen Hundebett gekuschelt werden!

Sweet-Paul hatte einst ein Zuhause. Doch seine Halter entschieden sich dazu, ihn einfach zu verlassen und ihn über den 2m hohen Zaun unseres Shelters zu werfen...
Unsere Tierschützer schreiben uns: "Ich muss zugeben, dass es in FureverLand nie langweilig wird. Jeden Tag warten neue Überraschungen auf uns und man muss stets mit dem Unerwarteten rechnen !!!!
Als ich vom Tierarzt wieder zurück ins Gehege kam wartete dort ein junger Hund. Sweet-Paul versteckte sich unter den Olivenbäumen im FureverLand als er von einem unserer Tierschützer entdeckt wurde.
Als wir die Kameraaufnahmen anschauten sahen wir, wie Sweet-Paul mit dem Schwanz wedelte, als er die Autotür der Tierschützer hörte und wie er dann zum Tor gelaufen ist um auf sie zu warten. Doch leider sieht man auf den Aufnahmen nicht wie er in das Gehege gekommen ist.
Wir nehmen an, dass ihn jemand über den zwei Meter hohen Zaun geworfen hat und die Kamera den Moment nicht erfasst hat. Am nächsten Morgen wartete seine Schwester Paulina vor dem Gehege auf ihn.
Beide Geschwister waren gerade erst kastriert worden, denn sie wiesen beiden noch frische Operationswunden auf. Der Mensch, der sie verlassen hat hatte sie also zumindest schon einmal kastrieren lassen um so weiteres Hundeleid zu verhindert.
Er machte sich jedoch keine Gedanken darüber, dass die beiden nun ein Leben hinter Gitterstäben erwartet. Denn egal wie gut die Gegebenheiten oder die Umstände in Fureverland sind, es ist immer noch ein Shelter. Jeder Hund braucht eine Familie und keinen kleinen Käfig zum leben.
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Stray Einsame Vierbeiner e.V.

Anschrift Schillerstr. 25
66851 Bann
Deutschland

Homepage http://www.stray-einsame-vierbeiner.de/

 
Seitenaufrufe: 129