shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

HERA wartet auf das Glück!

ID-Nummer253815

Tierheim NameSalva Hundehilfe e.V.

RufnameHERA

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 5 Jahre , 8 Monate

Farbebraun-schwarz

im Tierheim seit11.10.2019

letzte Aktualisierung20.03.2020

AufenthaltsortPflegestelle

Geeignet für Alle

Größe groß

Temperament schüchtern

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Name: Hera

Geschlecht: weiblich

Rasse: Mischling

Geb.: 08/2014

Größe: ca. 55 cm

Kastriert: ja, bei Ausreise

Andere Hunde: ja

Katzen: kann getestet werden

Kinder: ja, älter und verständnisvoll

MMT: Leishmaniose positiv

Handicap: nein

Aktueller Aufenthaltsort: 24632 Lentföhrden ab 16.11.2019

Hera wartet auf das Glück!

Wieviel Leid passt in ein Hundeleben? Wieviel kann einer einzelnen Hündin in einem Leben aufgebürdet werden? Wieviel musste diese Hündin ertragen?

Hera kennt nur Schlechtes im Leben. Jahrelang als Kettenhund gehalten wurde sie schließlich in einer Tötungsstation entsorgt. Ein ganz dunkler Ort! Zum Glück wurde sie dort gesehen und in Sicherheit gebracht. Völlig abgemagert und entkräftet kam sie im Tierheim an. Dort wurde sie zunächst körperlich aufgepäppelt. Und leider hat auch Heras Seele gelitten, etwas, das man im großen lauten Tierheim nicht behandeln können wird. Hera ist vor Ort schüchtern und überfordert. Sie möchte Kontakt zu Menschen und genießt Diesen auch sehr- wenn sie sich denn mal traut. Denn meist versteckt sie sich in einer Hütte. Allein, traurig und ängstlich, so zieht sie sich zurück. Hera weiß nicht, dass dies Verhalten ihrer Situation alles Andere als zuträglich ist. Denn so gerät sie immer mehr in die Gefahr übersehen und einer der vergessenen Hunde von La Linea zu werden.

Hera ist so ein wunderschöner Hund- innerlich und äußerlich. Lieb, schüchtern und wenn sie sich mal traut, sehr sehr kuschelig. Eine sensible Seele, die dringend aus dem Tierheim heraus muss. Weil sie dort zerbrechen wird!

Hera wurde positiv auf Leishamniose getestet. Hierbei handelt es sich um eine parasitäre Infektionserkrankung, klassisch für den Mittelmeerraum. Sie zeigt bislang keiner ldi Symptome, ist lediglich positiv getestet. Solche Hunde können mit entsprechender Medikation und ein wenig umsichtiger Fütterung problemlos ein genauso gesundes und langes Leben führen, wie alle Anderen auch. Wir informieren sie gerne näher.

Hera braucht so dringend eine Chance!! Glück im Leben- EINMAL! Wir finden, sie ist an der Reihe dafür!!! Wenn Sie Heras Glücksbringer sein wollen melden Sie sich gern bei ihrer Vermittlerin, Heras Koffer sind gepackt.

Sollten Sie keinen Hund adoptieren wollen oder können, würden wir uns auch über die Bereitstellung einer Pflegestelle sehr freuen.

Kontakt: Martina Henning martina.henning@salva-hundehilfe.de Tel. 0176-61 89 90 71
Spendenaufruf Hera Eigentlich sollte an dieser Stelle der Vermittlungstext für Hera aktualisiert werden. Hera, die endlich Glück hatte und nach Deutschland auf eine tolle Pflegestelle ausreisen durfte. Hera, die vorher so viel Schlimmes erlebt hatte- Lange Jahre als Kettenhündin, am Ende einfach in der Tötung entsorgt. Hera, die zwar daraus gerettet wurde, im Tierheim aber unglaublich schlecht zurecht kam. Die sich nur zurückzog und am liebsten unsichtbar gewesen wäre. Sie reiste aus und entpuppte sich hier in Deutschland auf ihrer Pflegestelle ganz schnell zu einer verschmusten Hündin mit komischem Talent. Betteln am Tisch lernte sie innerhalb weniger Stunden ;-). Hera zeigte sich aktiv, freundlich und wachsam. Sie lernte an der Leine zu gehen und das Mitfahren im Auto. Hera ist glücklich- endlich!!! Und leider ist dies trotzdem nicht das Ende. Denn Hera wurde noch in Spanien positiv auf Leishmaniose getestet. Der Stress an der Kette, die lange Unterversorgung in der Tötung, ihre Angst im Tierheim, all dies sind Faktoren, die sich extrem negativ auf diese Erkrankung auswirken können. Und leider war das bei Hera der Fall. Die aktuellen Blutergebnisse sind katastrophal, die Nierenwerte sehr schlecht, Hera anämisch. Es muss umgehend mit einer geeigneten Behandlung begonnen werden. Hera braucht spezielle Medikamente (Milteforan etc.), geeignetes Futter und weitere Laboruntersuchungen. All dies kostet eine Menge Geld. Geld das wir gern geben, denn Heras Happy End soll wahr werden. Ein echtes Happy End! Mit Allem was dazu gehört!! Wir und Heras Pflegestelle werden ALLES dafür tun! Damit die wunderbare Doggen-Mischlingshündin irgendwann in ihr für-immer-Zuhause ziehen kann. Bis dahin benötigen wir finanzielle Hilfe. Bitte helft uns / helfen Sie uns, Hera zu helfen! Spenden können Sie / könnt Ihr auf das Konto der SALVA Hundehilfe: SALVA Hundehilfe e. V. IBAN: DE96230510300510661168 BIC: NOLADE21SHO Sparkasse Südholstein Verwendungszweck: Hilfe für Hera
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Salva Hundehilfe e.V.

Anschrift Starenweg 33
22941 Bargteheide
Deutschland
(Pflegestelle)

Homepage http://www.salva-hundehilfe.de/

 
Seitenaufrufe: 1052