shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

MADLEN

Notfall

ID-Nummer252069

Tierheim NameTierhilfe Fuerteventura e.V.

RufnameMADLEN

RassePodenco Canario

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 1 Jahr , 7 Monate

Farbebraun-beige

im Tierheim seit28.09.2019

letzte Aktualisierung06.03.2020

AufenthaltsortPflegestelle

Kinderlieb ja

Geeignet für Alle

Größe groß

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Madlen ist eine junge Podenca, die Anfang August nachts schwer verletzt - offensichtlich nach einem Verkehrsunfall - am Straßengraben liegend aufgefunden wurde. Unsere Tierschutzkollegin Nathalie von der Finca Lobo wurde um Hilfe gebeten, da Madlen nicht in der Lage war aufzustehen und dringend tierärztliche Hilfe benötigte. Die junge Podenca trug keinen Mikrochip und niemand vermisste sie. Somit konnte sie in unsere Obhut übergehen. Madlen wurde zu Nathalie gefahren, die sofort sah, dass das linke Hinterbein gebrochen war. Auch hatte sie einige offene Hautverletzungen. Noch am selben Tag wurde Madlen in die Tierärztliche Klinik Bichos nach Puerto del Rosario gefahren, wo sie nach telefonischer Ankündigung bereits erwartet wurde. Dort erfolgten einige Untersuchungen und es wurde eine umfangreiche Röntgendiagnostik durchgeführt.

Die Röntgenbilder zeigten das gesamte Ausmaß der Katastrophe. Der Oberschenkel des linken Hinterbeins war mehrfach gebrochen und es zeigte sich auch ein Riss in der Hüftpfanne, zudem war der Femurkopf aus der Hüftpfanne herausgesprungen. Weiterhin hatte Madlen im linken Unterarmknochen, unterhalb des Ellbogengelenks, ebenfalls eine Fraktur. Die arme Hündin wurde zunächst stabilisiert und die weitere Vorgehensweise in der Klinik besprochen. Dafür wurde die Meinung eines speziellen Traumatologen aus Lanzarote mit hinzugezogen. Wir erhielten noch am selben Tag Rückmeldung aus der Klinik. Es war geplant, in einer aufwändigen Operation, zu der auch extra der Traumatologe aus Lanzarote in die Klinik kommen würde, die Frakturen am Hinterbein zu versorgen. Der Eingriff erfolgte zwei Tage später. Madlen musste bis dahin natürlich in der Klinik bleiben.

Bei der mehrstündigen Operation wurden die Frakturen am Hinterbein mit Platten stabilisiert und die Vorderbein-Fraktur mithilfe eines Stützverbandes versorgt. Madlen musste noch eine weitere Nacht in der Klinik bleiben und wurde am nächsten Tag von unseren Tierschutzkollegen Andrea & Pancho abgeholt und befand sich seitdem zur weiteren Versorgung und Genesung auf der Finca Esquinzo.

Madlen hat die OP gut überstanden. Die wunderschöne Podenca mit den beeindruckenden Augen ist unglaublich tapfer! Nur zwei Tage nach der Operation ging Madlen mit Unterstützung die ersten Schritte. Sie wollte unbedingt ihre neue Umgebung beschnuppern und entdecken, tagtäglich wurden ihre Geh-Übungen besser und koordinierter. Madlen bekam dreimal täglich Welpen- und Aufbaunahrung, da sie noch sehr dünn ist. Sie war anfangs sehr vorsichtig mit den Menschen, aber inzwischen genießt sie es, zu schmusen und gekrault zu werden. Podencotypisch ist sie sehr anhänglich. Nach ihren Freigängen ging sie gern in weiches Bett in der Krankenstation.

Madlen hat uns einmal mehr gezeigt, dass es sich lohnt, um und mit einem Tier um sein Leben zu kämpfen. Sie genießt das Leben im Rahmen ihrer Möglichkeiten schon sehr und täglich geht es etwas besser. Die Schiene am Vorderlauf konnte kürzlich entfernt werden. Leider ergab das Kontrollröntgen aber auch, dass Madlen möglicherweise noch einmal operiert werden muss.

Um Madlen einer versierten Tierklinik in Deutschland vorstellen zu können, ist sie Ende September in eine kompetente Pflegestelle nach NRW ausgereist. Sie lebt nun mit 3 weiteren Hunden zusammen und genießt die liebevolle Betreuung ihrer Bezugsmenschen. Auch kann hier in Deutschland zu gegebener Zeit eine physiotherapeutische Unterstützung stattfinden, was leider auf Fuerteventura noch nicht möglich ist. Bis dahin ist es aber noch ein längerer Weg, denn eine weitere Operation ist leider unumgänglich. In welchem Ausmaß diese nötig ist, wird sich in etwa 4 Wochen zeigen, wenn der Bruch des Hinterbeins noch stabiler verheilt ist. Bis dahin muss Madlen möglichst ruhig gehalten werden.

Vom Herzen bedanken wir uns für die bereits eingegangenen Spenden für die auf Fuerteventura entstandenen Operationskosten und würden uns sehr freuen, wenn Sie uns auch weiterhin unterstützen würden, die anstehende Operation und Nachsorge zu tragen und unserer überaus lebensfrohen Madlen somit zu einem unbeschwerten, glücklichen Hundeleben zu verhelfen!
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Tierhilfe Fuerteventura e.V.

Anschrift 41372 Niederkrüchten
Deutschland
(Pflegestelle)

Ansprechp. Martina Alex Telefon +49 (0)4135 3179950

Homepage http://www.tierhilfe-fuerteventura.de/

 
Seitenaufrufe: 1042