shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

ARISTO , Alida, Amai, Amica und Amico ... sie sind zwar nicht alle verwandt miteinander, aber dennoch haben sie das gleiche Schicksal... PS 50999 Köln

ID-Nummer249680

Tierheim Namesaving dogs e.V.

RufnameARISTO

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertMännlich

Alter 2 Jahre , 1 Monat

Farbeweiß-grau

im Tierheim seit06.09.2019

letzte Aktualisierung08.02.2020

AufenthaltsortPflegestelle

Kinderlieb ja

Geeignet für Alle

Größe mittel

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen, Katzen

Steckbrief: Aristo

Geburtsdatum: 01.03.2018

Geschlecht: männlich
Rasse: Mischling

Notfall: nein
kastriert: nein

Schulterhöhe: ca. 52 cm, ca. 18 kg

Krankheiten: keine bekannt
1. MMC: Leishmaniose fraglich, weitere restliche Werte negativ

verträglich mit
Rüden: ja
Hündinnen: ja
Katzen: ja

Familienhund: ja
kinderfreundlich: ja

Vermittlung: bundesweit, mit Kindern ab Schulalter

Pflegestelle: nein, da bereits auf PS
Paten: ja

Aufenthaltsort: 50999 Köln

Schutzgebühr 200,00 € + MMC 75,00 € + Transport 150,00 €

Ansprechpartner:
Claudia Hansmann
Fon: 02323 / 2 78 82
Mobil: 01578 / 9 34 73 45
eMail: c.hansmann@saving-dogs.de
Homepage: www.saving-dogs.com

Aktualisierung Februar 2020:

Aristo ist nun auf seiner Pflegestelle und hat sich dort gut eingelebt. Er erkundet mittlerweile ohne Scheu das gesamte Erdgeschoss des Hauses.

Zu den Katzen der Familie ist er nett und verträglich, sollten also im neuen Zuhause hundeerfahrene Katzen leben, dürfte es keine Probleme zwischen Aristo und ihnen geben. Zu Pflegefrauchen und dem Sohn der Familie hat er Vertrauen gefasst und lässt sich streicheln, vor Pflegeherrchen hat er jedoch Angst, was allerdings nicht untypisch für sardische Hunde ist, denn meistens arbeiten Männer in den Canili und diese gehen nicht gerade einfühlsam mit den Hunden um. Das neue Herrchen sollte also geduldig sein, bis Aristo merkt, dass ihm nun nichts Böses mehr widerfährt.

Aristo geht gerne spazieren und läuft schön an der Leine, er macht das schon richtig gut. Begegnet man unterwegs anderen Hunden, weicht er aus und auch bei fremden Menschen reagiert er zurückhaltend. Das ist aber völlig ok, er muss sich ja auch nicht von jedem Menschen anfassen lassen. Zudem ist Aristo ja noch nicht lange hier und wir denken, dass auch dieses Verhalten sich mit der Zeit ändern wird.
Im Auto fährt er ruhig mit.

Den Garten erkundet er ausgiebig und sehr interessiert, daher wäre es schön, wenn auch in seinem neuen Zuhause ein gut eingezäunter Garten vorhanden wäre.

Aristo ist ein schlaues Kerlchen, auf die Grundkommandos reagiert er teilweise schon recht gut, aber natürlich muss er noch ganz viel lernen, denn bisher war er ja vom richtigen Leben weit entfernt. Sie sollten also Spaß daran haben, mit Aristo zu arbeiten. Eine gute Hundeschule trägt sicherlich auch dazu bei, dass er sich weiterhin gut entwickelt.

Kinder im neuen Zuhause sollten schon etwas älter -ab Schulalter aufwärts- sein, denn Aristo ist noch kein Kuschelhund und daher sollten die Kinder ihm seine Rückzugsmöglichkeiten lassen.
Obwohl Aristo vorher noch nie in einem Haus gelebt hat, ist er stubenrein.

Aristo ist ein kleiner Sammler, daher sollte man auch keine Dinge wie Fernbedienungen oder Handys einfach so herumliegen lassen, wenn man später noch fernsehen oder telefonieren möchte. Auch auf Spaziergängen sammelt er Stöcke oder sonstige Gegenstände ein und trägt sie mit sich. Hier wäre es schön, mit einem Futterbeutel zu arbeiten, dann hat Aristo sicherlich Spaß an seiner „Beute“ und Sie können ihn dann gleichzeitig auch belohnen.

Aristo hat sehr langes, teilweise auch verfilztes Fell, daher bedarf es des Öfteren einer Fellpflege.

Wenn Sie nun nach dem Lesen dieses Textes Aristo gerne kennenlernen möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Er kann dann gerne nach Rücksprache auf seiner Pflegestelle besucht werden.
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Alida, Amai, Amica, Amico und Aristo... sie sind zwar nicht alle verwandt miteinander, aber dennoch haben sie das gleiche Schicksal...

Denn unsere freundlichen und sehr hübschen Junghunde teilen sich in einem Canile zu fünft einen Zwinger. Sie alle waren unerwünscht bei ihren Besitzern und nach und nach landeten sie an diesem furchtbaren Ort. Da der Platz im Canile auch nur begrenzt ist, setzt man irgendwelche Hunde einfach zusammen. Es spielt für die Betreiber keine Rolle, ob die Hunde untereinander verträglich sind, denn für jeden von ihnen bekommen diese Leute ja täglich ein paar Euro. Wird einer der Hunde dann tot gebissen... na und? Wen interessiert das schon?
Alida, Amai, Amica, Amico und Aristo sind Gott sei dank alle nett und freundlich und leben friedlich zusammen. Damit sie bald ein Leben in Freiheit genießen können, möchten wir Ihnen die Fünf hier vorstellen und ans Herz legen.

Sie sind eingesperrt in einem Zwinger. Spielen, rennen? Keine Chance, denn der Zwinger ist viel zu klein und Freilauf bekommen die Hunde dort nicht. Nur für die Fotoaufnahmen durften sie einmal ihr Gefängnis verlassen.
Wir waren unendlich traurig, als wir bei unserem Besuch dort diese muntere und so hübsche Bande sahen. Wir wurden stürmisch von ihnen begrüßt, unsere Streicheleinheiten genossen sie sehr. Ihr Glück dauerte aber leider nur ein paar Minuten und als wir gingen, schauten sie uns traurig hinterher. Wir konnten ihre Blicke in unseren Rücken regelrecht spüren. Wir waren sehr wahrscheinlich die ersten Menschen, die es gut mit ihnen meinten.

Wir wissen, dass keiner der Fünf jemals ein Zuhause auf Sardinien finden wird, denn so jung wie sie noch sind, sind sie den Sarden schon viel zu alt und in einem Tierheim mit mehreren hundert Hunden werden sie schlichtweg übersehen, da hilft ihnen weder ihr toller Charakter noch ihre hübsche Optik.
Von uns werden sie aber nicht übersehen und so kämpften wir für Alida, Amai, Amica, Amico und Aristo und hoffen, dass sich ihr Leben bald zum Guten verändern wird.
Wir brauchen also dringend Ihre Hilfe. Sind Sie nicht auch der Meinung, dass Alida, Amai, Amica, Amico und Aristo unbedingt hierher kommen müssen? Dann zögern Sie bitte nicht und nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Egal ob Pflegestellenangebot oder Endzuhause, wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Natürlich kommt erst einmal eine Menge Arbeit auf Sie zu, denn die Fünf kennen nur ihren kleinen Zwinger. Sie sind noch nie über Gras gelaufen, kennen kein Halsband oder eine Leine, sind noch nie in einem Auto mitgefahren oder Treppen gelaufen, das alles müssen sie erst noch mit Ihrer Hilfe lernen. Aber denken Sie doch einmal an die Zeit nach dieser Zeit. Ein neues Familienmitglied, ein täglicher Begleiter, ein Spaßmacher und manchmal mit Sicherheit auch ein Tröster.
Kurzum: Es kommt eine schöne Zeit auf Sie zu!

Sollte eine Adoption oder ein PS-Angebot für einen der Fünf dann in trockenen Tüchern sein, beginnt für diesen Hund schon ein besseres Leben, denn wir übernehmen ihn dann auf unser Hope Gelände, wo er auf seine Ausreise vorbereitet wird. Natürlich lebt er auf Hope dann bis zur Ausreise auch in einem Zwinger, aber er bekommt tägliche Streicheleinheiten von unserer lieben Kollegin und darf auch einmal täglich in den Freilauf. Nur mit Ihrer Hilfe können aus Alida, Amai, Amica, Amico und Aristo glückliche Hunde werden.

Die fünf Hunde sind in diesem Forum einzeln eingestellt, sofern noch nicht vermittelt.


Wichtige Zusatzinformationen:

Weitere allgemeine Angaben:

Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.
Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen.
Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.
Kontakt zum Tierheim

Tierheim saving dogs e.V.

Anschrift 50999 Köln
Deutschland
(Pflegestelle)

Telefon +49 (0)177 7003377

Homepage http://www.saving-dogs.de/index.php?id=100

 
Seitenaufrufe: 1372