shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

PEDRO Dringend PATEN gesucht!!!

Handicap Notfall

ID-Nummer248907

Tierheim NameTierhilfe Fortuna Animali e.V.

RufnamePEDRO

RasseLabrador-Mix

Geschlecht/KastriertMännlich

Alter 8 Jahre , 8 Monate

Farbehellbraun

im Tierheim seit30.08.2019

letzte Aktualisierung13.05.2020

AufenthaltsortPflegestelle

Kinderlieb ja

Geeignet für Alle

Größe mittel

Temperament ruhig

Verträglich mit Rüden, Hündinnen, Katzen

Name: PEDRO

Rasse: Labrador-Retriever
Geschlecht: männlich, kastriert
Alter: 2011/2012
Schulterhöhe: 50 cm
Gewicht: 32 kg
Mittelmeercheck: wird vor Ausreise gemacht
Charakter: leise, brav, ruhig, gutmütig
Verträglichkeit: mit Hunden und Katzen
Aufenthaltsort: auf Pflegestelle in 30900 Wedemark


Update, 30.04.2020
Wir möchten allen Unterstützern und Familien, die Pedros Schicksal verfolgen, wieder auf den neusten Stand bringen.
Pedro geht es soweit gut. Er erhält weiterhin einmal pro Woche Physiotherapie, die er mit viel Eifer und Enthusiasmus gerne wahrnimmt. Dazu gehören auch immer Massagen, die ihm sehr gut tun. Pedro nimmt auch weiterhin ab, obwohl er auch labradortypisch ein sehr guter Esser ist ??!
Er liebt es mit seinem Hundefreund zu spielen, mit seinem Pflegefrauchen zu kuscheln, im Garten zu liegen und sich die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen. Wenn seine Pflegemama mit seinem Hundekumpel längere Strecken spazieren geht, dann muss Pedro alleine bleiben. Das schätzt er nicht so sehr und weint den beiden nach oder beschwert sich bellend darüber. Aber ganz oft wird Pedro mit dem Hundeanhänger mitgenommen und er genießt diese Ausflüge sehr. Denn für Pedro als bindungsstarken Hund gilt: Dabeisein ist alles. Auch wenn das seinen Menschen oftmals viel Energie und Beinkraft am Fahrrad kostet. Pedro kann allerdings selbstständig in den Fahrradanhänger klettern und er steigt auch selbstständig ins Auto ein (siehe Videos). Mit Autofahren hat er auch keinerlei Probleme. Wie gesagt: Dabeisein ist alles!

Leider hat Pedro mit den vorhandenen Katzen einige Probleme. Er empfindet sie als störend bzw. ist durch die Katzen gestresst und knurrt diese an. Pedro benötigt viel Ruhe und Erholung und der Stressfaktor „Katzen“ erlaubt es ihm oft nicht, sich richtig entspannen zu können. Leider hatte Pedro auch in der Vergangenheit zwei epileptische Anfälle im Abstand von vier Wochen. Pedro war deshalb beim Tierarzt und seine Pflegemama hat ein Notfallmedikament mitbekommen, das sie ihm beim nächsten Anfall geben soll. Allerdings ist bisher kein weiterer Anfall aufgetreten.

Wir suchen nun dringend für unseren sanftmütigen Pedro entweder eine eigene Familie oder eine andere Pflegestelle, die keine Katzen hat. Ein sanftmütiger Hundefreund ist für Pedro kein Problem. Wichtig in seinem neuen zu Hause oder seiner neuen Pflegestelle wäre:
• Ein ruhiges und ritualisiertes Zuhause ohne viel Lärm
• Einen ebenerdigen Zugang zum Garten, wobei ein paar Treppenstufen für Pedro überwindbar sind.
• Zeit, um mit Pedro weiterhin zu seiner Physiotherapie gehen zu können und ihn auch auf Kosten des Vereins einem sehr guten Orthopäden vorzustellen, damit wir Pedros körperliche Baustellen in Angriff nehmen können. Er hat auf der Hinterhand einen Bänderriss wegen Überbelastung und wir hoffen immer noch, dass sein vorderes rechtes Bein in irgendeiner Form operiert werden kann.
• Zeit, gemeinsam mit Pedro die OPs durchzustehen und seine Rekonvaleszenszeit zu planen
• Pedros Diät weiterhin durchzuführen, denn er hat sein Idealgewicht noch nicht erreicht. Dafür bekommt er ein Diätfutter.
Sollten Sie sich dieser Aufgabe gewachsen fühlen oder schon Erfahrungen mit körperlich beeinträchtigten Hunden haben, würden wir uns für Pedro sehr freuen, wenn Sie sich bei uns melden.


Pedro Update, 22.03.2020

Pedro ist nun seit fast 2 Monaten (Stand 03/20) auf seiner Pflegestelle in Deutschland. – Und er hat unheimlich Glück damit gehabt, denn dort bemüht man sich sehr um ihn. Am 05.03. war er in der Tierklinik zur orthopädischen Untersuchung. Leider war das Ergebnis nicht gut – es sei nichts zu machen, war die Aussage des Tierarztes. Aus ethischen Gründen wurde uns zur Einschläferung des Rüden geraten! Das wollen wir so nicht stehen lassen und das kommt für uns nicht in Frage. Es stimmt: Pedros Bein vorne rechts ist schwer deformiert, sein linkes Vorderbein daher völlig überbelastet und am linken Hinterbein hat er aufgrund dieser Überbelastung einen Bänderriss. Jedoch ist Pedros rechtes Hinterbein noch völlig intakt. Nach der Corona-Krise werden wir die Zweitmeinung eines weiteren Spezialisten einholen. Denn Pedro zeigt uns eines ganz deutlich: er hat unbändigen Lebenswillen und ist ein sehr sonniges Kerlchen und auch seine Pflegemama wird alles in ihrer Macht Stehende tun, um Pedro ein lebenswertes und schönes Leben zu ermöglich.
Daher hatte die Pflegemama mit Pedro am 10.03.20 einen Termin im Sanitätshaus und bekam für seine überlastete linke Vorderpfote eine Bandage zur Stützung. Diese hilft ihm sehr, weil er mit Hilfe der Bandage seine linke Seite viel stärker belasten kann. Hinten kann man leider aktuell nichts mit Bandagen machen, da er durch seine jahrelange Fehlhaltung nicht gerade steht, sondern hinten viel höher ist als vorne. Seit dieser Woche erhält Pedro Physiotherapie und hat die ersten 2 Sitzungen hinter sich. Auch die Physiotherapeutin hat Blockaden in der linken Schulter festgestellt und im hinteren/unteren Rückenbereich an denen gearbeitet werden muss. Nun wird Pedro zweimal wöchentlich zur Physiotherapie gehen, um dem lieben Kerl Entlastung zu verschaffen!

Bei diesen Diagnosen ist es doch sehr erstaunlich, dass Pedro es selbstständig schafft mit Unterstützung ins Auto einzusteigen, auszusteigen und auch ein klein wenig zu laufen. Im Moment nur Gartentouren. Ein großes Thema ist – nach wie vor – sein Kampfgewicht. Pedro hat Hunger über Hunger und kann sich nicht ordentlich bewegen und muss abnehmen. Er bekommt Low Carb Futter, um diesen Kreislauf zu durchbrechen, sowie Collagen als Ergänzungsmittel. Die Pflegestelle füttert nicht einfach im Napf, sondern Pedro muss – wie der Hund der Pflegestelle sein Futter im Garten suchen und sich somit bewegen.

Wie man an all dem erkennt: Pedro will leben, Pedro will Fortschritte machen, dabei sein – aber bis er ein normaleres Hundeleben führen kann, braucht er noch viel Unterstützung. – Deshalb unsere Bitte: helfen Sie Pedro und unterstützen Sie seine Therapie für ein normaleres Hundeleben.

Die derzeitigen Kosten belaufen sich wie folgt:
Untersuchung bei einem Orthopäden am 05.03.2020 für 57,92 Euro
Besuch des Sanitätshauses und angepasste Bandage am 11.03.2020 für 104,00 Euro
Low Carb Hundefutter „Hills Prescription Diet Metabolic Weight Management“, 2 Sack für 119,99 Euro
Collagen die Dose für 49,00 Euro
Jede Sitzung bei der Physiotherapie für 35,00 Euro
Das sind derzeit insgesamt (Stand 22.03.2020): 365,91 Euro

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Spender und Paten für unseren Pedro finden würden, die ihn über einen längeren Zeitraum mit unterstützen können!


Geschichte:
Pedros Besitzer hatte einige Labradore mit Stammbäumen, um die daraus hervorgehenden Welpen zu verkaufen. Da Pedro dieses deformierte Beinchen schon von Geburt an hat, fällt er natürlich aus dem „Verkaufsraster“. Ein Hund mit Behinderung hat in Italien keine Chance, ein liebevolles Zuhause zu finden.

Der Besitzer sagte zwar, dass er beim Tierarzt war, aber wir glauben das nicht. Pedro versucht die Pfote zu stützen, dabei beugt er den ganzen Rumpf nach vorne, sodass sich eine Rückenschiefhaltung ergibt. Im Moment lebt der arme Kerl alleine in einem Zwinger, weil der Züchter jetzt amerikanische Bulldoggen und Pitbulls züchtet.
Pedro hat eine verkürzte Rute, weil sie ihm abgebissen wurde. Er wird demnächst auf unsere Veranlassung einem Orthopäden vorgestellt, um festzustellen, ob an seinem verdrehten Bein noch etwas zu machen ist.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Tierhilfe Fortuna Animali e.V.

Anschrift Oberdorfstr. 17
76887 Oberhausen
Deutschland
(Pflegestelle)

Telefon +49 (0)6343 9254747

 
Seitenaufrufe: 2079