shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

JESSY – 10 von 10 Jahren vergeudet! PS 32699 Extertal

ID-Nummer248888

Tierheim Namesaving dogs e.V.

RufnameJESSY

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertWeiblich

Alter 11 Jahre , 2 Monate

Farbehellbraun

im Tierheim seit30.08.2019

letzte Aktualisierung01.03.2020

AufenthaltsortPflegestelle

Geeignet für Erfahrene

Größe mittel

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen, Katzen

Steckbrief: Jessy

Geburtsdatum: 01.01.2009
Geschlecht: weiblich
Rasse: Mischling

Notfall: nein
kastriert: nein

Schulterhöhe: ca. 45 cm, ca. 19 kg

Krankheiten: zur Zeit Herzmedikation erforderlich
Ergebnis MMC: Leishmaniose Titer 1:200, Ehrlichiose (in Behandlung) Titer 1:2560, alles andere negativ
Sonstiges: bitte ebenerdiges Zuhause; umfangreiche Zahnsanierung und Zahnreinigung erfolgt

verträglich mit
Rüden: ja
Hündinnen: ja
Katzen: ja

Familienhund: ja
kinderfreundlich: unbekannt

Vermittlung: bundesweit

Pflegestelle: nein, da bereits auf PS
Paten: ja

Aufenthaltsort: 32699 Extertal

Schutzgebühr 100,00 € + MMC 75,00 € + Transport 150,00 €

Ansprechpartner:
Claudia Hölling
Fon: 02864 / 88 53 69
Fax: 02864 / 67 86
Mobil: 0174 / 19 03 713
eMail: c.hoelling@saving-dogs.de
Homepage: www.saving-dogs.com


Aktualisierung November 2019

Seit Ende September ist Jessy auf ihrer wunderbaren Pflegestelle in Deutschland. Es war kein Tag zu früh, denn das Leben im Canile hat gesundheitliche Spuren hinterlassen. Völlig verzweifelt hatte sie beim Besuch der Kolleginnen auf sich aufmerksam gemacht. Laut jaulend und weinend war ihr Verhalten ein einziger Schrei nach Hilfe.

Diese Hilfe hat sie nun bekommen. Jessy musste unter unfassbaren Zahnschmerzen gelitten haben. Ihre Zähne bzw. das was davon noch übrig war, sind bis auf die Wurzeln verfault. Sie stank schrecklich aus dem Maul. Die aggressiven Fäulnisbakterien haben auch ihr Herz angegriffen. Jessy war in den ersten Tagen ihrer Ankunft überhaupt nicht belastbar und bei der kleinsten Anstrengung war sie erschöpft. Ihr Herz musste sich erst erholen und so lange musste auch der Eingriff an den Zähnen warten. Die Narkose wäre sonst zu einem echten Risiko geworden….

Anfang November wurden ihr nun in einer ersten Behandlung 10 Zähne gezogen! Der Rest wird leider noch folgen. ….

Trotz alledem zeigte Jessy auch noch mit Zahnschmerzen eine ungeheure Lebensfreude. Sie ist ein Sonnenschein, sagt ihre Pflegemama. Natürlich ist sie gerne ganz eng bei dem Menschen – am liebsten mit Körperkontakt und ganz viel kuscheln. Man möchte sie auch am liebsten den ganzen Tag verwöhnen und sie für die verlorenen Jahre entschädigen.

Jessy lebt auf der Pflegestelle ländlich und verträgt sich mit allen Tieren auf dem Hof. Pferde, Schafe, Katzen und andere Hunde sind kein Problem. Sie ist stubenrein und läuft ohne Leine auf dem gut eingezäunten Grundstück. Mit Leine klappt es noch nicht ganz so gut …sie wird auch das noch lernen.

Es wäre schön, wenn Jessy deshalb einen Garten zur Verfügung hätte. Sie ist kein Hund für die Gassi-Runde in einer Fußgängerzone. Sie darf auch „Einzelprinzessin“ sein; ihre Menschen sollten viel Zeit für sie haben.

Wenn sie die kleine Maus kennenlernen möchten, kann sie nach Absprache gerne besucht werden.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Jessy – 10 von 10 Jahren vergeudet! – wie wir Jessy im Sommer kennenlernten….

Die 10jährige Jessy bricht uns das Herz: Ihr ganzes Leben lang ist die liebenswerte Hündin in einem sardischen Tierheim (Canile) gefangen. Das ist eine Katastrophe. Bei den Canili handelt es sich nicht um Tierheime, wie wir sie hier kennen. Es sind Aufbewahrungsanstalten für Straßenhunde gegen eine Tagesprämie, keinerlei medizinische Versorgung, keinerlei menschliche Zuwendung - und natürlich ohne die Absicht einer Vermittlung. Für die Bewohner ist es eine Einbahnstraße; kaum ein Hund kommt lebend wieder dort heraus. Was sie kennen, sind 3-4 qm Schotter oder Beton und ein winziger dunkler Unterschlupf. Die Hunde werden dort lediglich verwaltet, sehen kaum Menschen, bekommen niemals Besuch. Das Leben hat es bislang nicht gut mit ihnen gemeint…

Anfang August besuchten wir ein solches Canile, um einige der Seelen dort in die Vermittlung aufzunehmen. Für die Hunde dort war unser Besuch natürlich aufregend, eine kleine Abwechslung in ihrer täglichen Tristesse.

Jessy zeigte sich überaus freundlich, interessiert und vertrauensvoll. Als wir gehen mussten, sprang die süße Maus verzweifelt immer wieder an die Gitterstäbe und wollte mit. Sie jammerte und konnte sich gar nicht beruhigen, dass der vermutlich einzige schöne Moment in ihrem Leben schon wieder vorüber war. Auch wir hatten daran schwer zu kauen…

Wir haben Jessy versprochen, dass wir Menschen finden, die ihr trauriges Schicksal abwenden. Menschen, die mit dem Herzen sehen und sie zurückführen ins Leben….


Wichtige Zusatzinformationen:

Weitere allgemeine Angaben:

Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.
Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen.
Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.
Kontakt zum Tierheim

Tierheim saving dogs e.V.

Anschrift 32699 Extertal
Deutschland
(Pflegestelle)

Telefon +49 (0)177 7003377

Homepage http://www.saving-dogs.de/index.php?id=100

 
Seitenaufrufe: 1173