shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

ORIETTA – es begann mit einem Autounfall - PS 84137 Vilsbiburg

ID-Nummer247274

Tierheim Namesaving dogs e.V.

RufnameORIETTA

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 2 Jahre , 9 Monate

Farbecreme-weiß

im Tierheim seit16.08.2019

letzte Aktualisierung23.04.2020

AufenthaltsortPflegestelle

Kinderlieb ja

Geeignet für Alle

Größe mittel

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Steckbrief: Orietta

Geburtsdatum: 01.10.2017
Geschlecht: weiblich
Rasse: Mischling

Notfall: nein
kastriert: ja

Schulterhöhe: ca. 50 cm, ca. 20 kg

Krankheiten: keine bekannt
Ergebnis MMC: Ehrlichiose positiv, nicht behandlungsbedürftig; Rest komplett negativ
Sonstiges: keine Treppen bitte, alles ebenerdig / alter Bruch Vorderbein

verträglich mit
Rüden: ja
Hündinnen: ja
Katzen: unbekannt

Familienhund: ja
kinderfreundlich: ja

Vermittlung: bundesweit

Pflegestelle: nein, da bereits auf PS
Paten: ja

Aufenthaltsort: 84137 Vilsbiburg

Schutzgebühr 150,00 € + MMC 75,00 € + Transport 150,00 €

Ansprechpartner:
Nicole Bertram
Fon: 02173 / 8 54 97 90
Mobil: 0172 / 2 65 52 38
eMail: n.bertram@saving-dogs.de
Homepage: www.saving-dogs.com

Update April 2020

Hallo zusammen,

heute möchte ich mich mal persönlich bei Euch vorstellen. Ich heiße Orietta, seit Ende Januar lebe ich nun bei meinem Pflegefrauchen und ihren Hunden in Deutschland.

Das Leben hier in Deutschland ist ganz anders als mein langweiliger Alltag im italienischen Canile. Viieeelll schöner! Und da ich ein schlaues, unerschrockenes Mädchen bin, habe ich in kürzester Zeit gelernt, was „Hund“ in Deutschland wissen muss. Selbstverständlich bin ich stubenrein, fahre sehr gerne im Auto mit und war (vor der Corona Krise) auch schon in Restaurants und Cafés mit meinem Pflegefrauchen.

An der Leine laufe ich übrigens vorbildlich. Apropos „laufen“ – trauriges Thema… als Welpe hatte ich einen sehr schlimmen Unfall. Was genau passiert ist weiß ich nicht, vermutlich erfasste mich ein Auto. Was ich definitiv weiß ist, dass ich entsetzliche Schmerzen hatte! Und dass über Wochen und Monate! Mein linkes Vorderbein wurde bei dem Unfall zertrümmert! Ich konnte mit dem Bein lange nicht auftreten! Es tat soooo schrecklich weh! Irgendwie bin ich dann im Canile gelandet, wo man mich wenigstens nicht verhungern ließ. Zu einem Tierarzt hat mich dort NIEMAND gebracht! Ich war mit meiner schweren Verletzung mir selbst überlassen! Könnt ihr euch ansatzweise vorstellen, welche Schmerzen man ertragen muss, bei einem unbehandelten Bruch??? Ich wünsche es keinem!

Hier in Deutschland ist mein Pflegefrauchen sofort mit mir zum Tierarzt, zum Röntgen, gefahren. Die Bilder wurden mehreren Ärzten vorgelegt und alle kamen zum gleichen Entschluss: An so einen alten Bruch geht man nicht mehr dran. Es würde für mich wochenlange Beeinträchtigung bedeuten, wie Ruhigstellung, Muskelabbau…Und ob es den gewünschten Erfolg bringt; sehr fraglich. Ich habe allerdings gehört, wie der Tierarzt gesagt hat: „Wenn die Kleine sofort nach dem Unfall operiert worden wäre, könnte sie jetzt ganz normal laufen und hätte keinerlei Einschränkungen!“ Hätte, Wenn und Aber…darüber nachzudenken hilft nicht. Und ich will auch nicht jammern, ich kann inzwischen mein Beinchen wieder belasten und sogar ganz tiefe Löcher damit buddeln. Das macht mir wahnsinnig viel Spaß. Durch den Muskelaufbau, den ich durch die gezielte Bewegung bekomme, merkt man mittlerweile fast nicht mehr, dass ich etwas hinke, besonders, wenn ich voller Lebensfreude über die Wiesen flitze, sieht man es kaum noch. Ich bevorzuge auf Spaziergängen weiche Untergründe. Das gemeinsame Spielen mit anderen Hunden finde ich mega klasse. Toben und um die Wette rennen, über Bäche springen oder auch sich zusammen in der Sonne aalen. Super! Wenn einer der anderen Hunde mal keine Lust hat zu spielen, bin ich verständnisvoll und lasse ihn in Ruhe.

Kürzlich habe ich wieder gelauscht, als mein Pflegefrauchen erzählt hat, dass ich so ein freundliches Hundemädchen bin. Stimmt - ich liebe es, wenn Menschen mich streicheln und knuddeln. Gerne begrüße ich jeden fröhlich.

Lustig ist auch, was die Zweibeiner so über mein Aussehen sagen. Vor kurzem hat jemand mein Pflegefrauchen lachend gefragt: „Wie lange steht die Hübsche denn morgens im Bad, bis sie sich ihre „Smokey-Eyes“ so schön geschminkt hat?“ Ich habe das nicht so ganz verstanden... ;)

Mit mir auf der Pflegestelle lebt auch noch der freundlichen Zabaione. Ihr findet ihn unter „Rüden“ auf der Homepage (https://www.saving-dogs.com/hunde/hunde-yz/zabaione/). Auch er hat seine Geschichte und würde sich wahnsinnig freuen, endlich seine eigene Familie zu finden.
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Lesen Sie Oriettas komplette Geschichte auf unserer Homepage:

https://www.saving-dogs.com/hunde/hunde-op/orietta/


Wichtige Zusatzinformationen:

Weitere allgemeine Angaben:

Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.
Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen.
Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim saving dogs e.V.

Anschrift 84137 Vilsbiburg
Deutschland
(Pflegestelle)

Telefon +49 (0)177 7003377

Homepage http://www.saving-dogs.de/index.php?id=100

 
Seitenaufrufe: 881