shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

HERKULES liebes Sensibelchen braucht geduldige, liebevolle Menschen

ID-Nummer245739

Tierheim NameStreunerhilfe Bulgarien e.V.

RufnameHERKULES

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Alter 1 Jahr , 7 Monate

Farbebeige-grau meliert

im Tierheim seit28.07.2019

letzte Aktualisierung26.04.2020

AufenthaltsortAusland

Geeignet für Erfahrene

Größe mittel

Temperament schüchtern

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Herkules- kleines Sensibelchen
Geschlecht: männlich, kastriert
Alter: geb. ca. Februar 2019
Rasse: Mischling
Größe: noch im Wachstum
Aufenthaltsort: Pflegestell in Sofia

Charakter: sozial mit Hunden, ängstlich im Umgang mit Menschen

Voraussetzung zur Adoption: souveräner, sozialer Ersthund, ländliches Wohnen, Geduld



Update Herkules, 03.09.2020:
Hallo da draußen – ich wollte mich mal wieder melden! Es ist in letzter Zeit doch wieder einiges passiert.

Zuerst ist meinen Fans bestimmt aufgefallen, dass ich nun „echte Männerkleider“ trage. Es war ja kein Zustand mit diesem rosa/grünen Sicherheitsgeschirr. Alle dachten schon ich sei ein Mädchen – pah! Jetzt trage ich voller Stolz ein Halsband, das eigentlich für Maddox sein sollte, aber zu klein war. Es ist braun und hat blaue „Glücksaugen“ (Bonjuk).

Dazu das braune Geschirr und ich fühle mich gleich wie ein Kraftprotz – Sicherheitsgeschirr war mal.
Ihr seht außerdem, dass ich mittlerweile auch ein Frosch sein könnte „hihi“ - Wasser ist cool und ich bin sogar schon etwas geschwommen. Mit meinen Hundefreunden fühle ich mich wohl und hopse durch die Gegend, fordere schon mal intensiv und lautstark zum Spielen auf und renne gut gelaunt durch die Gegend, wie ein normaler, temperamentvoller Junghund.

Alles ziemlich entspannt.
Aber tja, das mit dem Laufen und Rennen ist im Moment etwas reduziert, da ich leider 2 Wochen auf 3 Beinen gehüpft bin.

Mein Lendenbereich ist durch den zusätzlichen Wirbel doch etwas empfindlich. Maddox versteht das Wort „empfindlich“ nicht richtig und nach einem derben Spieleinsatz konnte ich hinten rechts nicht mehr auftreten. Ich habe natürlich sofort Medikamente bekommen, die meine Nervenschmerzen beruhigen. Jetzt kann ich alle 4 Beine wieder nutzen, nur... jetzt dürfen Maddox und ich nur abwechselnd frei laufen. Okay, okay – Zuhause dürfen wir unseren Zweikampf fortführen, zum Glück.
Ich würde mich freuen, wenn in meinem neuen Zuhause ein Sparringpartner in der gleichen Gewichtsklasse auf mich warten würde. Federgewicht (12 kg) und ungestümes Schwergewicht (28 kg) passen leider nicht so gut zusammen.
Ja, ja, ich weiß, meine Anforderungen an meine neue Familie werden immer höher, aber gut, wenn wir schon die Nadel im Heuhaufen suchen, dann doch gleich die Richtige, oder was meint Ihr?

Wenn ich meine Wünsche noch einmal auflisten darf: mittelgroßer Spielkumpel, der mir auch die Draußenwelt weiter erklärt (da habe ich ja immer noch Schiß), vielleicht einen Garten, eine ruhige Gegend, da Stadtspaziergänge überhaupt nicht meins sind, Geeeeddduuuuult – ganz viel davon, da Menschen (auch mein Pflegefrauchen) nicht zu meinen Favourites gehören. Ich halte mich da immer lieber an die Hundekumpel nur können die dummerweise kein Futter fertig machen – wirklich blöd. Soll heißen, dass ich mit den Menschen irgendwie zurecht kommen muss und auch werde, wenn ich auch niemals alle (vor allem keine Fremden) an mich heranlassen werde. Wer mich persönlich kennenlernen möchte, darf gerne nach Sofia kommen. Flugzeuge fliegen wieder von Deutschland nach Sofia, trotz Corona und Pflegefrauchen hat sogar ein Gästezimmer frei. Denn: alle Adoptionen wollen gut überlegt sein, meine aber ganz besonders denn ich bin ja BESONDERS :-) Liebe Grüße an die Welt da draußen, Euer besonderer Herkules

Update Herkules, 27.07.2020:
Herkules ist jetzt schon mehr als 4 Monate auf seiner Pflegestelle und wie die Bilder beweisen, hat er sich toll entwickelt.

Er liebt vor allem seine Hundefreunde. Wo sie sind, ist Herkules nicht weit. Das heißt, dass er in ruhigem Gelände mit kurzer Schleppleine laufen kann. Herkules genießt das Leben und spielt ausgelassen, wenn niemand Fremdes in Sicht ist. Dann ist er der Junghund, der er sein sollte. Dann ist Herkules mitten im Getummel, statt nur dabei. Er mag mittlerweile Wasser sehr gerne.

Er hopst durchs Wasser, angelt nach den getrockneten Leckerlies die auf dem Wasser schwimmen und lässt sich von Maddox auch schon mal komplett reinschubsen. Anschließend wird gerannt und gebuddelt. Seine beiden weiteren Leidenschaften.

Wer Herkules gerne adoptieren möchte, muss unbedingt einen souveränen Ersthund haben, der vielleicht auch noch spielen möchte, ländlich wohnen und Geduld mitbringen.

Noch ist Herkules nicht der Schmuser, aber er springt nicht mehr hektisch vom Sofa, wenn man sich nähert. Er geniesst es auch gestreichelt zu werden, nur wenn man ihn z.B. auf den Schoß nehmen möchte, zeigt er schnell, dass er mit soviel Nähe und Körperkontakt zum Menschen noch nicht umgehen kann. Er zieht sich dann zurück.

Wer sich in Herkules verliebt und ihm ein ruhiges geduldiges Zuhause geben möchte, sollte nicht enttäuscht sein, wenn es wieder eine ganze Zeit dauert, bis er zu einer neuen Person ein gewisses Grundvertrauen aufgebaut hat.

Gestern war Herkules beim TA, da er ab und zu mit dem rechten Hinterbein humpelt, meist im Laufe des wilden Spiels mit Maddox (28 kg versus 12 kg). Das musste abgeklärt werden. Herkules ist speziell, das wissen wir, aber seit gestern ist er noch spezieller - er hat einen Lendenwirbel (transitional spine) zu viel. Einfach ausgedrückt, seine Wirbelsäule ist länger als normal. Daran kann man nichts ändern. Das ist angeboren. Dennoch wird er normal weiter spielen und rennen, damit die Muskeln erhalten bleiben, die er sich mittlerweile antrainiert hat. Im Laufe der Jahre kann es sein, dass er Arthrose ausbildet, Schmerzen bekommt. Dann muss man mit entsprechenden Mitteln unterstützen.

Tja, nun ist es raus. Herkules fragt sich, ob ihn nun noch jemand möchte...

Wir geben die Hoffnung nicht auf, einen lieben Menschen zu finden, der weiß, was Angsthunde sind. Der aber auch weiß, dass man bei Angsthunden mit der entsprechenden (meist tierischen Unterstützung) mit Geduld und langem Atem viiieel bewegen und ändern kann. Auch die kleinen Schißbüchsen haben ein schönes Leben verdient.

Wir wollen dabei helfen, dass Herkules den für ihn passenden Menschen findet und umgekehrt natürlich!

Update Herkules, 27.06.2020:
Herkules war zu Besuch in einer ihm völlig fremden Wohnung und ihm mehr oder weniger fremden Menschen.
Die Überraschung war groß, als wir feststellten, dass ihm die Umstellung überhaupt nicht besonders zusetzte und dass er sich nach wie vor auch von Unbekannten das Geschirr anziehen ließ, ohne gleich zusammenzubrechen. Er hat überhaupt keine Probleme mit Katzen und die Anwesenheit anderer Hunde freut ihn sehr.
Er ist absolut stubenrein und kann auch über einen längeren Zeitraum aushalten, ohne dass etwas daneben geht.
Posieren gehört nicht so zu seinen Lieblingsbeschäftigungen, aber er ließ es gut über sich ergehen. Herkules ist ein toller Hund, der endlich eine Chance bekommen sollte.

Update Herkules, 27.05.2020:
Es macht Spaß, Herkules bei seiner Entwicklung zu beobachten. In Gegenden, wo uns niemand begegnet, kann er ausgelassen rennen und sich des Lebens freuen. Seine Hundefreunde, ganz besonders Maddox, zeigen ihm, wo es lang geht und was man so Tolles anstellen kann. Er genießt es, ausgiebigst zu schnuppern und auch durchs Gras zu hüpfen.

Wer sich Herkules als Zweit-, Dritt- oder auch Vierthund vorstellen kann, sollte viel Geduld und kein Mitleid sondern Empathie mitbringen. Er wird im Laufe der Zeit einer oder auch 2 Personen im Haushalt vertrauen. Von Fremden wird er sich wahrscheinlich nie freiwillig anfassen lassen, auch wenn es gut gemeint sein sollte. Das muss man einfach wissen und akzeptieren.
Er ist, wie sein Bruder Zeus, gezeichnet von den Dingen, die er als junger Welpe nie gelernt hat.

Egal - obwohl er im Tierheim überhaupt keine positive Entwicklung zeigen konnte, ist es nun umso schöner zu sehen, dass auch diese wirklichen Angsthunde laaangsam Vertrauen fassen und lockerer und offener werden können, in den Momenten, in denen sie sich sicher fühlen. Ach ja, Herkules würde lieber aufs Land ziehen, dorthin, wo es grundsätzlich ruhiger zu geht.

Update Herkules, 09.05.2020
Herkules lässt einfach mal die Bilder sprechen, um den

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Streunerhilfe Bulgarien e.V.

Anschrift Alsfelder Str. 33
36326 Antrifttal
Deutschland

Homepage http://www.streunerhilfe-bulgarien.de/

 
Seitenaufrufe: 1067