shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

EREN , Kerito und Kiriku... Und täglich grüßt der Tierheimalltag…

ID-Nummer212318

Tierheim Namesaving dogs e.V.

RufnameEREN

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertMännlich

Alter 6 Jahre , 2 Monate

Farbeschwarz-hellbraun

im Tierheim seit01.01.2019

letzte Aktualisierung21.06.2019

AufenthaltsortAusland

Geeignet für Erfahrene

Größe groß

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Steckbrief: Eren

Geburtsdatum: 08.06.2013
Geschlecht: männlich
Rasse: Mischling

Notfall: nein
kastriert: nein

Schulterhöhe: ca. 55 cm, ca. 18 kg

Krankheiten: keine bekannt
1. MMC erfolgt nach Einreise in Deutschland

verträglich mit
Rüden: ja
Hündinnen: ja
Katzen: unbekannt

Familienhund: ja
kinderfreundlich: unbekannt

Vermittlung: bundesweit

Pflegestelle: nein
Paten: nein

Aufenthaltsort: Sardinien

Schutzgebühr 200,00 € + MMC 75,00 € + Transport 150,00 €

Ansprechpartner:
Claudia Hansmann
Fon: 02323 / 2 78 82
Mobil: 01578 / 9 34 73 45
eMail: c.hansmann@saving-dogs.de
Homepage: www.saving-dogs.com


EREN, Kerito und Kiriku... Und täglich grüßt der Tierheimalltag…

Eren, Kerito und Kiriku sind die Brüder von Leonida und Spartaco, die ja bereits ein tolles Zuhause in Deutschland gefunden haben und genau wie die Beiden sind Eren, Kerito und Kiriku ganz tolle Hunde.

Bei unserem letzten Besuch entdeckten wir sie eher zufällig in einem weit abseits gelegenen Zwinger. In diesem Bereich sitzen die etwas älteren Hunde, bei denen man davon ausgeht, dass sich eh niemand mehr für sie interessiert und sie daher auch nicht mehr vermittelt werden. Wir jedoch sehen das ganz anders und daher möchten wir Ihnen die drei Brüder in der Hoffnung vorstellen, dass auch Sie der Meinung sind, dass ein Hund mit noch nicht einmal 6 Jahren noch lange nicht zu alt ist, um eine Familie zu finden.

Obwohl sie schon mit ein paar Monaten ins Tierheim kamen, haben sie sich ihre Lebensfreude erhalten. Eren, Kerito und Kiriku wurden als Welpen in einer einsamen Gegend ausgesetzt. Um auf Nummer sicher zu gehen, dass sie von dort nicht weglaufen konnten, hatte man sie in einen Karton gesetzt und diesen gut zugeschnürt. Man hatte sie bewusst zum Sterben ausgesetzt. Ihr Glück war, dass sich Wanderer in der Gegend aufhielten und die kleinen Welpen, die schon mehr tot als lebendig waren, fanden.

Anders als viele Hunde, die im Tierheim zerbrechen, haben die Drei sich ihren Lebenswillen erhalten. Sie begrüßten uns fröhlich aber nicht aufdringlich und konnten es kaum fassen, dass sich jemand für sie interessierte. Den einzigen Menschen, den sie nämlich täglich nur sehen, ist derjenige, der in den kleinen Zwinger kommt, um diesen zu reinigen. Streicheleinheiten bekommen sie dennoch nicht, denn dazu fehlt den Mitarbeitern des Tierheims einfach die Zeit.

Der Alltag von Eren, Kiriku und Kerito besteht einfach nur aus „Warten“. Warten auf den Tag, an dem sich die Zwingertür öffnet und sie ihr winzig kleines Gefängnis verlassen können. Am Tag unseres Besuchs geschah das zum allerersten Mal in ihrem Leben und auch nur für die Zeit, in der wir Fotos machten. Leider sind die Bilder nicht so prickelnd geworden, denn die Drei waren so aufgeregt, dass sie kaum stillhalten konnten. Wer will es ihnen aber auch verdenken?

Da die Brüder ja bis jetzt völlig isoliert von der Außenwelt leben, müssen sie das Leben außerhalb ihres Zwingers erst noch kennen lernen, angefangen von an der Leine laufen, übers Mitfahren im Auto bis hin zum Treppensteigen. Mit Ihrer Liebe und Geduld werden sie es aber schaffen.

Wir wünschen uns für die hübschen Rüden jeweils eine Familie, die mit ihnen durch dick und dünn geht, die sie ihr bisheriges Leben ganz schnell vergessen lässt.

Wie gesagt sind die Bilder nicht die Besten, wir hoffen aber dennoch, dass sie trotzdem Ihr Herz berühren und Sie - und nicht der Tierheimalltag - Eren, Kiriku oder Kerito demnächst täglich grüßen.

Eren und seine beiden Brüder sind in diesem Forum einzeln eingestellt, sofern noch nicht vermittelt.


Wichtige Zusatzinformationen:

Weitere allgemeine Angaben:

Die Informationen stammen von unseren in den jeweiligen Einrichtungen ansässigen Kolleginnen und Kollegen und Tierärzten.
In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort.
Eine umfassende Beurteilung ist oftmals aufgrund der schwierigen Lebensumstände in den Tierheimen nicht möglich.
Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.
Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen.
Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.
Kontakt zum Tierheim

Tierheim saving dogs e.V.

Anschrift Cronenfelder Str. 9
42349 Wuppertal
Deutschland

Homepage http://www.saving-dogs.de/index.php?id=100

 
Seitenaufrufe: 184