shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

TUBO leidet sehr im Tierheim und zieht sich immer mehr zurück

ID-Nummer207243

Tierheim NameTierschutzverein Europa e.V.

RufnameTUBO

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Alter 2 Jahre , 7 Monate

Farbeweiß

im Tierheim seit14.11.2018

letzte Aktualisierung03.02.2019

AufenthaltsortPflegestelle

Geeignet für Erfahrene

Größe groß

Temperament schüchtern

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Name: Tubo
Geburtsdatum: 01.08.2016
Geschlecht: männlich
Größe: ca. 62 cm
Rasse: Mischling
Kastriert: Ja
Mittelmeerkrankheiten: Negativ getestet
Aufenthaltsort: 79837 St Blasien

Update vom 06.03.2019:


Ein weißer Stern am Hundehimmel,

Nur wenige sind wie er!!!!
Seit nun fast zwei Wochen ist Tubo bei seiner Pflegemama und wir alle können es kaum glauben:
Er macht seit seiner Ankunft riesige Quantensprünge in seiner Entwicklung zu einem innerlich freien und fröhlichen Hund!
Bestätigt wird uns einmal mehr, dass ängstliche Hunde eine feste Bezugsperson und eine „Zuhause“ brauchen, um mit alten Überlebensmustern zu brechen!
Er macht so viele Dinge von Anfang an richtig, die nie jemand mit ihm trainiert hat: Er fährt problemlos und gerne im Auto, er ist von der ersten Minute an stubenrein gewesen, er orientiert sich schon jetzt auf den Spaziergängen nach seiner Pflegemama….er will kooperieren!!! Ein echter Ausnahmehund!
Tubo ist zu einem Schmuser und auch zu einem kleinem Fresssack geworden! Er liebt den Schnee und die Sonne und aalt sich rücklings auf dem kühlen Weiss! Er läuft locker und neugierig durch die Wiesen und Wälder und freut sich über die Ausflüge, die immer etwas Neues für ihn bereit halten und die ihm zeigen: Die Welt ist schön!
Alles erscheint spannend und es ist unglaublich zu beobachten, wie schnell er sich öffnet und wie mutig er sich allen neuen Herausforderungen stellt.

Mit den beiden vorhandenen Hunde ist der hübsche Kerl völlig gechillt und gelassen, interessiert sich nicht für sie, obwohl einer davon ein kleiner “Stänkerer“ ist und ihn gerne mal ein bisschen provoziert: Tubo geht ihm aus dem Weg und verkrümelt sich dann aufs Sofa oder auf sein Plätzchen im Bad, das er für die „Auszeiten“ zum Verarbeiten des Erlebten nutzt.

Er hat in dieser kurzen Zeit bereits so viel an Angst und Anspannung verloren, dass wir davon ausgehen, dass sich diese vollends verlieren wird, wenn sich Tubo sicher und wohl fühlt. Wer, wie seine Pflegemama, souverän, klar und liebend mit ihm umgeht wird einen typischen, dem Menschen sehr zugewandten Schäfer „ernten“, der die Eleganz eines Galgos mit sich bringt.

Wer sich für unseren sanftmütigen und feinen Jungen interessiert, darf sich gern bei seiner Vermittlerin Bianca Kaiser, 0172-6284569 melden.


Zur Vorgeschichte:

Hallo, ich bin Tubo!
Ich bin ein ängstlicher und eingeschüchterter schöner Bursche, der sich so sehr nach einem glücklichen Leben sehnt!
Bisher habe ich nur schreckliche Dinge erlebt, und ein Leben in einer eigenen Familie ist für mich bisher immer nur ein riesiger Wunsch gewesen!
Aber mal von Anfang an...
In einem kleinen Ort nahe von der nördlichen Stadt Zaragoza in Spanien lebte ich gemeinsam mit mindestens 24 anderen Hunden, von welchen sich alle inklusive mir in einem lebensgefährlichen Gesundheitszustand befanden. Meine Mutter und auch meine Geschwister Willow und Cooper, sowie viele weitere Halbgeschwister waren unter ihnen. Eine Frau versuchte uns hier zwar etwas zu pflegen, aber wir hatten Hunger, Durst, waren nicht in Sicherheit und uns fehlte Geborgenheit, Zuneigung und eine große Menge Liebe! Ich habe die meiste Zeit in einer engen, kalten und vor allem gruseligen Rohrleitung gewohnt. Als eines Tages die Polizei auf uns aufmerksam wurde, entschied sie sich direkt dazu uns aus diesen angsteinflößenden Lebensumständen zu holen. Natürlich hätten wir Angst, was nun folgen könnte, aber wir hätten nicht gedacht, dass es einen Ort gibt, der noch gefürchteter und noch grausamer ist: Wir wurden in eine Tötungsstation gebracht! Hier sollten wir also, wurden wir nicht schnell von einer Familie adoptiert, bald unser junges, trauriges Leben lassen.

Die Organisation Perros Con Alma hörte von unserem Schicksal und rettete zuerst unsere Mutter aus der Tötung, bald wurde auch ich in eine Pension gebracht und vor dem frühen Tod bewahrt!

Meine Vergangenheit hat mich zu einem verängstigten und einschüchternden Hund gemacht, fremde Menschen sind mir noch etwas unheimlich, ich habe aber einen guten Charakter! Wenn ich aber mal eine eigene Familie gefunden habe, bin ich mir sicher, dass ich mich bald schon öffnen kann, denn in mir steckt kein größerer Wunsch, als endlich unbeschwert, in Sicherheit und vor allem in einer Welt umgeben von eigenen vier Wänden und eigenem Herrchen und Frauchen zu leben.
Heute ist das für mich noch unvorstellbar, aber Sie könnten mir diesen Traum schon bald erfüllen!
Wenn Sie sich für meine Adoption interessieren, melden Sie sich bitte bei meiner Ansprechpartnerin Bianca Kaiser, die Ihnen gerne alle Fragen beantwortet.


Bianca Kaiser (Sprachen: Deutsch, Englisch)
Handy: 0172 - 6284569
E-mail: bianca.kaiser68@gmx.de
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Tierschutzverein Europa e.V.

Anschrift 79837 St. Blasien
Deutschland
(Pflegestelle)

Telefon +49 (0)7683 9198537

Homepage http://www.tierschutzverein-europa.de/

 
Seitenaufrufe: 448