shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

ARMIDA In letzter Sekunde!

ID-Nummer198963

Tierheim NameStreunerherzen e.V.

RufnameARMIDA

RasseBeagle-Mix

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 7 Jahre , 1 Monat

Farbetricolor

im Tierheim seit29.08.2018

letzte Aktualisierung22.12.2018

AufenthaltsortPflegestelle

Geeignet für Erfahrene

Größe mittel

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Die kleine Beaglehündin Armida wurde gefunden. Wo sie ursprünglich herstammt und warum sie kein Zuhause hat, weiß niemand. Vielleicht wurde sie ausgesetzt, weil sie nicht jagdtauglich ist, vielleicht war sie ihrem Besitzer zu alt geworden und damit nutzlos, vielleicht ist sie einfach nur ihrem Jagdhundzwinger entkommen.
Was auch immer in ihrem Leben passiert ist, für den Moment hat sie großen Glück gehabt, denn sie ist vorerst in unserem Partnertierheim, der L.I.D.A. Olbia, angekommen. Dort untersuchte man die kleine, freundliche Hündin und stellte fest, dass sie Leishmaniose pos. ist und die Krankheit auch aktiv ist. Das kahle Fell an der Brust und ihr Gesamtzustand deuteten schon darauf hin, der Test bestätigte es. So ist sie zur Zeit in Behandlung, die schon sehr gut anschlägt.

Bei einem Leishmaniose- Hund klicken bestimmt viele nun erst einmal weg. Krank, ne danke. Die, die sich mit der Leishmaniose schon auskennen, wissen, dass ein infizierter Hund trotzdem steinalt werden kann und es nur an den regelmäßigen Blutkontrollen, der gesunden Ernährung und einigen Zusatzprodukten liegt, dem Hund sein Leben zu erleichtern und der Leishmaniose so keine Chance zur Aktivität zu geben. Wir beraten Sie hier gerne ehrlich und umfangreich.

Für Armida wünschen wir uns für ihre Zukunft ein artgerechtes, liebevolles Zuhause. Sie ist eine Beagle-Hündin, entsprechend liebt sie es, in einer Meute zu leben und somit einem Rudel anzugehören. Bedingung für uns deshalb, dass ein Hund vorhanden sein muss, welcher Rasse dieser angehört, spielt dabei keine Rolle.

Wir wünschen uns Menschen, die sie ausreichend mental und körperlich auslasten. Für Armida ist alles möglich, was keinen Negativ-Stress verursacht und das findet man schnell raus. Lange Spaziergänge, ausgiebige Schnüffelspiele oder auch aktives Man-Trailing, Spurensuche, etc…. das alles würde Armida sicherlich gefallen. Zuhause wird sie dann, wie so viele Jagdhunde, ausgeglichen und ruhig sein. Verschmust, anhänglich und unkompliziert, wenn sie sich eingewöhnt hat und weiß, wie ihr neues Leben aussieht. Auch sie muss lernen, was Sie von ihr erwarten und Sie müssen lernen, was Armida mag und was nicht.
Auch Armida durfte bei unserem ersten Landtransport Ende Oktober mitreisen zu ihrer Pflegestelle.
Sie ist dort mit allen Hunden und Katzen absolut verträglich und sehr zärtlich und vorsichtig zu ihren Menschen.

Ihr ganzes Verhalten deutet darauf hin, dass sie in ihrer alten Heimat niemals in einer Familie oder einem Haus leben durfte, auf der Pflegestelle tut sie sich schwer mit dem Erlernen neuer Dinge, für sie ungewohnte Geräusche sind dabei kein Thema, aber an der Stubenreinheit wird noch immer gearbeitet, auch geht sie nicht mit den anderen Hunden zum Lösen in den Garten, es muss immer das Pflegefrauchen dabei sein. Zu den Menschen, die zur Pflegefamilie gehören, geht sie gerne, um sich ganz vorsichtig Streicheleinheiten abzuholen, kommen fremde Menschen zu Besuch, ist sie noch etwas ängstlich und verzieht sich lieber in ein Hundebett.

Für ihr Leben gern räumt sie jeden Morgen den Korb mit Hundespielzeug leer, ein Teil nach dem anderen wird dann von ihr auf den Wohnzimmerteppich getragen, ab und an spielt sie ein wenig damit oder mit ihren Menschen. Mit jüngeren Hunden aus dem Bekanntenkreis spielt sie bei Begrüßung nur kurz, sie ist ein Hund, der dann im weiteren Verlauf neben den anderen ein wenig herläuft, aber nicht aktiv mitspielt.

Sie hat bisher überhaupt keinen Jagdtrieb gezeigt, was erstaunlich ist für einen Beagle, im Wald hat sie zwar die Nase am Boden, aber sie klebt dem Pflegefrauchen am Hacken und läuft nie weiter als höchstens fünf Meter vor. Deshalb ist es auch schwierig, draußen von ihr Bilder zu machen, weil sie immer gleich neben einem steht.

Wenn Sie nun Interesse an Armida haben, melden Sie sich gerne bei mir. Ich berate Sie über die Leishmaniose und auch über die Rasse und vielleicht findet die kleine Maus schon bald ihr eigenes Zuhause, auf das sie rund sechs Jahre warten musste.

Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Armida auf ihrer Pflegestelle kennenzulernen und abzuholen.


Ihr Ansprechpartner:
STREUNERHerzen e.V.
Marion Riesenberger
Tel. 06625-8105, ab 17h 01520 8540361
marion.riesenberger@streunerherzen.com

Steckbrief

Name: Armida
Geboren: ca. 01.01.2012
Rasse: Beagle-Mischling
Geschlecht: weiblich
Schulterhöhe: ca. 35cm
Gewicht: 9 kg
Kastriert: ja
Geimpft: ja
Gechippt: ja
Farbe: tricolor
Mittelmeercheck: Leishmaniose in Behandlung, Ehrlichiose symptomfrei, Hautwürmer in Behandlung
Krankheiten: chron. Bauchspeicheldrüsenentzündung, trockene Augen
Katzenverträglich: ja
Hundeverträglich: ja
Kinder: unbekannt
Handicap: nein
Aufenthalt: bei Aachen

Zuhause: ja
Pflegestelle: nein
Paten: nein
Notfall: nein
Geeignet für: erfahrene Hundehalter

Garten: ja
Zweithund: ja
Hundeschule: ja

Jagdtrieb: nein
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Streunerherzen e.V.

Anschrift 52062 Aachen
Deutschland
(Pflegestelle)

Ansprechp. Marion Riesenberger Telefon +49 (0)6625 8105

Homepage http://www.streunerherzen.com/

 
Seitenaufrufe: 222