shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

KIMBA : Abgeschnittene Ohren = abgeschnittenes Leben?

ID-Nummer195861

Tierheim Namesaving dogs e.V.

RufnameKIMBA

RasseMaremmano-Mix

Geschlecht/KastriertMännlich

Alter 3 Jahre , 10 Monate

Farbeweiß

im Tierheim seit30.07.2018

letzte Aktualisierung07.12.2018

AufenthaltsortAusland

Geeignet für Erfahrene

Größe groß

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Steckbrief: Kimba

Geburtsdatum: 01.02.2015
Geschlecht: männlich
Rasse: Maremmano - Mischling

Notfall: nein
kastriert: nein

Schulterhöhe: ca. 58 cm, ca. 20 kg

Krankheiten: keine bekannt
1. MMC erfolgt nach Einreise in Deutschland

verträglich mit
Rüden: ja
Hündinnen: ja
Katzen: kann getestet werden

Familienhund: ja
kinderfreundlich: unbekannt

Vermittlung: bundesweit

Pflegestelle: nein
Paten: ja

Aufenthaltsort: Sardinien

Schutzgebühr 200,00 € + MMC 75,00 € + Transport 150,00 €

Ansprechpartner:
Claudia Hölling
Fon 02864 / 88 53 69
Fax 02864 / 67 86
Mobil 0157 / 37 04 69 13
E-Mail : c.hoelling@saving-dogs.de
Homepage: www.saving-dogs.de

Update November 2018

Kimba war schon auf der Zielgeraden! Und zwar zum Etappenziel HOPE. Wir wollten den hübschen Rüden bei unserem letzten Besuch in unserem Partner-Tierheim in unsere Auffangstation überführen. Alles war abgesprochen und geplant. Und dann passierte es:

Kimba bekam eine regelrechte Panikattacke und versuchte, sich aus der Leine zu befreien. Vorher war alles gut, aber sobald er die Leine spürte, war er außer sich vor Angst. Eine Wende von 180 Grad in weniger als 3 Sekunden. Wir alle waren sehr traurig, den freundlichen Rüden in einem derartigen Ausnahmezustand zu sehen.

Wir müssen davon ausgehen, dass seine Fangaktion durch die Hundefänger bei ihm sehr, sehr viel Stress und Angst hinterlassen hat in Bezug auf Halsband anlegen oder generell Zug am Hals. Er ist nicht der erste Hund, der dieses sehr krasse panische Abwehrverhalten zeigt.

Auch werden die Hunde innerhalb der Tierheime häufig mittels Fangstab (Metallschlinge mit langem Metallstab) umgesetzt in andere Gehege. Das muss immer sehr schnell gehen und auch dort ist man leider alles andere als zimperlich, nimmt keinerlei Rücksicht auf den Hund und seinen Stress.

Kimbas Panik war von so heftiger Natur, dass wir uns entschlossen, ihn aus diesem Grund zunächst einmal nicht in unsere Auffangstation HOPE zu holen. Der lange Transport und eine neue Umgebung wären einfach zu viel für ihn und zu diesem Zeitpunkt kontraproduktiv.

Wie sollte Kimba auch erahnen, dass wir ihn auf den Weg in sein Glück bringen wollten?

Aber wir geben natürlich nicht auf:

Eine Helferin, die ehrenamtlich im Tierheim mit traumatisierten Hunden arbeitet, wird in 2019 mit seinem Training beginnen. Sie weiß, worauf es ankommt und wird versuchen, im Schrittchen für Schrittchen die Angst vor Halsbändern und Leinen zu nehmen, ihn desensibilisieren.

Wir hoffen so sehr für Kimba, dass sich seine Panik legt und wir ihn doch noch aus dem Tierheim in ein tolles Leben begleiten dürfen!

--------------------------------------------------------------

Kimba: Abgeschnittene Ohren = abgeschnittenes Leben?

Es ist eine Unsitte in vielen südlichen Ländern: Damit Hunde gefährlicher aussehen und eine abschreckende Wirkung haben, werden ihnen die Ohren abgeschnitten. Abgesehen davon, dass diese Aktion ohne Betäubung erfolgt, gibt es keinen größeren Unsinn.

Kimba wird seinen Job als Herdenschutzhund-Mischling vielleicht zu freundlich angegangen sein und aus diesem Grund wurde er mit Tierheimhaft bestraft. Das bedeutet im Klartext lebenslänglich weggesperrt zu sein. Sackgasse! Kein Einheimischer käme auf die Idee einen Hund aus dem Tierheim zu holen … gibt es doch immer wieder genug „süße“ Welpen in der Nachbarschaft. Kimba soll nicht den Rest seines Lebens im Tierheim verbringen. Er ist zu jung, zu freundlich und voller Hoffnung. Er konnte sein Glück kaum fassen, als er für die Fotos seinen Zwinger verlassen durfte.

Einige wenige Minuten stand er im Mittelpunkt des Geschehens. Er, der nur Nichtbeachtung und Gleichgültigkeit erfahren hatte. Welch kostbares Geschenk an diesem Tag. Könnte es doch immer so sein. Die Bilder sprechen für sich. Kimba ist sehr freundlich und sucht die Nähe der Menschen und auch mit den abgeschnittenen Ohren ist er doch bildschön, oder?

Für die Haltung von Herdenschutzhunden und deren Mischlingen wünschen wir uns die Erfüllung einiger Voraussetzungen. Schließlich sollen Mensch und Hund miteinander gut und glücklich leben. Räumlich akzeptieren wir keine Etagenwohnung - auch nicht im Erdgeschoß eines Mehrfamilienhauses! Hundeerfahrung setzen wir voraus. Sie sollten Vertrauen gegen Vertrauen setzen, um eine intensive Bindung mit dem Herdenschutzhund eingehen zu können. Sie sollten in ihrer Kommunikation mit dem Hund klar, eindeutig, aber auch liebevoll konsequent sein.

Wunschtraum wäre ein möglichst freistehendes Haus mit großzügigem Gartengrundstück, sicher und hoch (1,50 m - 1,60 m) eingezäunt. Sie sollten keinen Kadavergehorsam erwarten, sondern einen Hund, der sehr selbstständig denkt und handelt. Lassen Sie uns gerne miteinander reden und vielleicht - auch kritisch - damit umgehen, ob ein Herdenschutzhund wie Kimba in ihr Leben passt.

Bitte beachten Sie unsere unten stehenden Haltungsbedingungen.

Wichtige Zusatzinformationen:

1. Weitere allgemeine Angaben:

Die Informationen stammen von unseren in den jeweiligen Einrichtungen ansässigen Kolleginnen und Kollegen und Tierärzten.
In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort.
Eine umfassende Beurteilung ist oftmals aufgrund der schwierigen Lebensumstände in den Tierheimen nicht möglich.
Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.
Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen.
Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

2. Maremmanos / Herdenschutzhunde:

Informationen zum Maremmano / Herdenschutzhund haben wir für Sie zusammengefasst auf der Homepage unter dem Link

https://www.saving-dogs.com/hundevermittlung/herdenschutzhunde/der-maremmano-portrait/

Unter dem Link

https://www.saving-dogs.com/hundevermittlung/herdenschutzhunde/auszeichnet/

finden Sie unsere unbedingt zu beachtenden Vermittlungs- und Haltungsbedingungen für den Maremmano/Herdenschutzhund und auch deren Mischlinge.
Kontakt zum Tierheim

Tierheim saving dogs e.V.

Anschrift Cronenfelder Str. 9
42349 Wuppertal
Deutschland

Homepage http://www.saving-dogs.de/index.php?id=100

 
Seitenaufrufe: 240