shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

DARKO

ID-Nummer188344

Tierheim NameTierschutzverein Far From Fear e.V.

RufnameDARKO

RasseGalgo Español

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Alter 7 Jahre , 3 Monate

Farbeschwarz

im Tierheim seit30.05.2018

letzte Aktualisierung25.01.2019

AufenthaltsortPflegestelle

Kinderlieb ja

Geeignet für Alle

Größe groß

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Darko

Geboren: 03/2012
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo Español (Grey)
Größe: 69 cm ca.30 kg
Umgang mit Katzen: geht leider überhaupt nicht
Umgang mit Kindern: freundlich
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Arnstein (Ostharz)
Anfragen an: Gabriele Däwes - gabriele.daewes@farfromfear.org
mehr Bilder unter: Facebook-Album

Darko oder Clint (Eastwood)

Sie suchen einen Hund? Etwas Besonderes vielleicht? Lassen Sie mir bitte etwas Zeit, ich möchte ihnen ein absolutes Einzelstück vorstellen. Dieser einzigartige Galgo will nicht „irgendein“ Zuhause. Der charakterstarke Held sucht „Sein Zuhause“!

„Es sieht mühelos aus, aber es ist sehr kompliziert, einfach zu sein. Es ist wie Clint Eastwoods Persona, die sehr cool und ruhig ist, aber unter der Oberfläche tut sich viel - dort ist sehr viel Leidenschaft verborgen und eine ganze Menge Verständnis für das menschliche Wesen.“ Martin Scorsese über Clint Eastwood

Wie soll ein Hund auf so eine Beschreibung passen? Vermenschlichen Sie den Galgo nicht? Wie ist er denn so?

- Nun, Clint ist im Haus stets ruhig, dennoch mit hoher Präsenz. Souverän und intelligent beobachtet er seine „Auserkorenen“. Kreative Dekoarbeiten im Haus sind einfach unter seiner Würde. Er kann ohne murren die Arbeitszeit seiner Menschen nutzen um große Gedanken zu denken und eigenständig die Küche zu säubern- zumindest dafür zu sorgen, das keine Lebensmittelreste mehr rumliegen.

Wie echte Kerle eben so sind, hat er es auch schlicht nicht nötig Radau zu machen. Wenn etwas zu sagen ist- wird es gesagt und gut! Sauberkeit ist auch eine Sache der inneren Einstellung, daher war dies noch nie- auch nicht am ersten Tag- jemals ein Thema. Er ist blitzsauber! Er sagt sogar Bescheid wenn es mal außer den Routinen nötig sein sollte.

„Und seine Menschen“, werden Sie fragen- ...“wie geht er mit seinen Menschen um? „

- Er liebt Sie. So einfach ist das bei Clint. Bedingungslos, ohne Wenn und Aber, loyal und treu wie Gold. Er betet sie an.

„Die Gesellschaft hat uns eingeredet, wir sollten unser Leben lang wie ein 18-jähriges Model aussehen. Aber ich denke, ich kann genauso gut auch das sein, was ich bin.“

Clint Eastwood

„Wie sieht er denn aus?“:

- Seufz, er besitzt eine angeborene Anmut und Eleganz die weibliche, menschliche Wesen stets in Verzückung geraten lässt. Wie sein Namensgeber, wirkt er dabei nicht einfach schön...nein er ist nicht das aalglatte hübsche Büblein – er ist der markante „Typ“. In einzigartigem „Vintage-Used-Look“ auf der Basis eines lackschwarzen Chasis trägt er, authentisch wie er ist, sein hartes bisheriges Leben auf der Haut.

Jeden anderen würde dies wohl zu einem bemitleidenswerten Hund „degradieren“, wenn Sie wissen was ich meine- ihm verleiht es nur noch mehr Charisma.

Sein im wahren Leben durch Sport und Überlebenskampf gestählter Körper, die Sehnen und Muskeln, die sich bei jeder Bewegung sichtbar machen, seine tiefe Brustlinie, ein Hingucker.

Auch seine stolze Haltung mit erhobener Rute, ergänzt durch den markanten Kopf mit viel „Greyhound-Vollblut“ und den klugen schwarzen Augen, die den Blick auf einem richten. Ein absoluter „Womanizer“ eben.

- was soll ich noch sagen,... ich bin „eine Frau“...und bin seiner rauhen Schönheit verfallen.

„Jemand hat mal gefragt, warum ich gerne draußen filme und nicht im Studio. Ich habe geantwortet: "Im Studio sucht jeder nach einem Stuhl, wo er sich hinsetzen kann. Draußen arbeiten alle.“ Clint Eastwood

„Was bedeutet dies in Bezug auf Clint?“

- das bedeutet: „Hier ist das echte Leben – Baby“. Er weiß das und er liebt es.

Clint war sein ganzes bisheriges Leben in Spanien (5 Jahre lang!!!) aktiv eingesetzt beim Jäger. Wer die Galgo-Szene kennt, weiß dieses Alter erreichen die allerwenigsten Galgos im „aktiven Dienst“. Er war wohl ebenso effektiv, sportlich und zielstrebig wie er es auch heute noch ist. Selbst Besitzerwechsel, die sehr schnell ein baldiges Ende bedeuten können, hat er durch seinen vollen Einsatz überlebt. Einige seiner „optischen Marker“ erzählen harte Geschichten aus dieser Zeit.

Woher ich das weiß? Clint hat seinen alten, ja den ersten Impfpass mitgebracht. Er war wohl so wertvoll, dass er jährliche Impfungen erhalten hat und ein Mindestmaß an tierärztlicher Behandlung sprichwörtlich „verdient“ hatte. Dieses Dokument erlaubt auch die tatsächliche Bestimmung seines wirklichen Alters. „Darko“ wie er damals getauft wurde hat einen echten Geburtstag, den 09.10.2012.

Im heutigen Leben fordert dies die Achtsamkeit und Klugheit seiner Menschen. Sein Jagdtrieb bleibt eine Konstante im „Bereitschaftsmodus“.
Dies beinhaltet wie bei so vielen Galgos, das „Gassi ohne Leine“ einfach nicht verantwortbar ist. Er würde sofort seine Dienstbeflissenheit unter Beweis stellen.

Eine ausgebildete „Urgewalt“ wie Clint wird niemals aufhören, kleine wuschelige Tiere- auch Hunde wie Bichon, Yorkshire & Co zunächst als Beute und auch bei genauerem Hinsehen meist als „Spielzeug“ zu betrachten. Lediglich die Damenwelt kauft ihm oft sofort den Schneid ab. Das gestandene Mannsbild wird dann handzahm, fiept und biedert sich an- das Raubein wird zum Weichei...er tut alles um seiner Herzensdame zu gefallen. Auch unserem Doggenmädchen im Rudel begegnet er stets in respektvoller Dienstbarkeit.

Mit Galgos beiderlei Geschlechts versteht er sich problemlos, große Rüden der „Schäferhund-Klasse“ provozieren ihn jedoch auch mal die imposante Power der „Pura Raza Español“ vorzustellen und der etwas hitzköpfige Macho wird sichtbar.
Je nach Gusto und Verhalten des Gegenübers, ist nach einem anfänglichen Umrunden, dann nach wenigen Minuten auch ein freies Spiel mit Rennmaulkorb möglich.

Trotz dieser wichtigen Aspekte ist er von aufmerksamen Menschen kinderleicht zu führen. Als Supersportler geht er problemlos an langer, wie an kurzer Leine, ohne zu ziehen oder permanent korrigiert zu werden. Er joggt begeistert mit einem mit, liebt den Auslauf auch mit dem eingesetzten Rennmaulkorb und könnte sicher auch an die Begleitung am Fahrrad gewöhnt werden. Er fährt im Auto mit und würde am liebsten jeden Tag mit „raus auf Arbeit“. Durch die Ruhe, die er im Haus zeigt könnte er durchaus gut als „Bürohund“ angestellt werden.

„Es gibt nur einen Weg, eine glückliche Ehe zu führen, und sobald ich erfahre, welcher das ist, werde ich erneut heiraten.“ Clint Eastwood

Was wollen Sie damit über Clint sagen?

- Sie wollen einen Hund zum Erziehen? Oder noch besser - einen völlig seiner früheren Passion kastrierter Couchpotato. So ein „schicki-micki-hübsches“ Windhund-Tierchen – dann muss ich ihnen mitteilen, dass ich leider Ihre Zeit verschwendet habe...entschuldigen Sie bitte und vergessen Sie Clint...

ABER: Sollten Sie selbst eine so feinsinnige, charakterfeste Person sein -wie dieser Rüde es ist-, die weiß was sie will und ein Wesen um seiner selbst willen lieben kann, dann lernen Sie ihn doch einfach bei uns im Ostharz kennen.

Und dann -ja dann könnte Clints letztes großes Ziel erreichbar sein. Er glaubt so sehr daran und wir auch!

Und noch eine letzte Info zu unserem Herzensbrecher: kastriert – was seiner männlichen Ausstrahlung aber keinen Abbruch tut, geimpft, gechipt und negativ auf Mittelmeererkrankungen getestet.
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Tierschutzverein Far From Fear e.V.

Anschrift 06456 Sandersleben
Deutschland
(Pflegestelle)

Ansprechp. Gabriele Daewes

Homepage http://www.farfromfear.org/

 
Seitenaufrufe: 409