shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

XARO - Die Zeiten der Angst gehören mehr und mehr der Vergangenheit an! PS 34587 Felsberg

ID-Nummer186833

Tierheim Namesaving dogs e.V.

RufnameXARO

RasseJagdhund-Mix

Geschlecht/KastriertMännlich

Alter 1 Jahr , 5 Monate

Farbecreme

im Tierheim seit02.05.2018

letzte Aktualisierung06.05.2019

AufenthaltsortPflegestelle

Kinderlieb ja

Geeignet für Alle

Größe groß

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen, Katzen

Steckbrief: Xaro

Geburtsdatum: 20.01.2018
Geschlecht: männlich
Rasse: Jagdhund - Mischling

Notfall: nein
kastriert: nein

Schulterhöhe Stand März 2019 (ausgewachsen): ca. 60 cm, ca. 22 kg

Krankheiten: keine bekannt
1. MMC: Hepatozoonose poitiv, weitere restliche Werte negativ

verträglich mit
Rüden: ja
Hündinnen: ja
Katzen: ja

Familienhund: ja
kinderfreundlich: ja

Vermittlung: bundesweit

Pflegestelle: nein, da bereits auf PS
Paten: ja

Aufenthaltsort: 34587 Felsberg

Schutzgebühr 200,00 € + MMC 75,00 € + Transportkosten (siehe Homepage)

Ansprechpartner:
Nicole Bertram
Mobil: 0172 / 26 55 23 8
Tel.: 02173 / 85 49 790
Mail : n.bertram@saving-dogs.de
Homepage: www.saving-dogs.com

Update April 2019:

Die Zeiten der Angst gehören mehr und mehr der Vergangenheit an!

Aus dem einst unsicheren Welpen ist ein toller, freundlicher, immer selbstbewusster werdender Rüde geworden. Ein Powerpaket und auch eine Schmusebacke. Er rennt und tobt für sein Leben gern mit der Hündin der Pflegestelle im Garten. Zuhause fühlt er sich wohl und sicher und ist immer mit dabei. Er genießt die Nähe seiner Menschen sehr und möchte auch nicht ohne sie sein. Von daher können wir uns Xaro als Bürohund sehr gut vorstellen. Allerdings sollte es kein Büro mit viel Publikumsverkehr sein. Ein Einzelbüro, wo er seinen Ruheplatz hätte, wäre optimal.

Besuch wird erst einmal aus der Ferne unter die Lupe genommen. Es dauert aber nicht lange und er nimmt Kontakt auf und lässt sich dann auch gerne vom Besuch streicheln. Besucherhunde werden immer freudig empfangen.

In Gesellschaft der Ersthündin schafft der Hübsche schon kurze Zeiten alleine zu bleiben.

Rollatoren, Rollstühle und Fahrräder bringen Xaro, Dank seiner Pflegestelle, lange nicht mehr so aus der Fassung. Ganz im Gegenteil, er wird jetzt lernen am Fahrrad mit zu laufen.

Seine Sammelleidenschaft (Schuhe und was Hund sonst noch spannend findet … ) ist deutlich weniger geworden. Stattdessen liebt der hübsche Kerl es sehr mit seinen Pflegeeltern zu spielen oder auch genießerisch gemeinsam mit Mensch, Hund und Katze auf der Couch zu liegen und zu schmusen.

Auto fährt Xaro mittlerweile auch gerne. Freudig springt er ins Auto und bei Ankunft auch erst auf Kommando wieder heraus.

Beim Spaziergang läuft er am liebsten an der Schleppleine und entwickelt auch so deutlich mehr Sicherheit als an der kurzen Leinen. Jagdtrieb konnte bisher nicht festgestellt werden.

Wir wünschen uns für Xaro ein ländliches Zuhause. Als Stadthund sehen wir ihn nicht. Eine souveräne Ersthündin an seiner Seite, die ihm die noch vorhandenen kleinen Unsicherheiten nimmt, wäre sein und unser Traum.

Sind Sie bewegungsfreudig und wünschen sich einen Begleiter, der immer in ihrer Nähe sein möchte? Dann melden Sie sich bei uns. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

-------------------------------------------------------------------------

Xaro – eine Geschichte, die sich zum Xten Mal wiederholt

Xalon, Xaro, Xeico, Xemo, Xera, Xeris, Ximo, Xira – acht Welpen und eine Geschichte, wie sie leider so oft und öfter auf Sardinien vorkommt. Denn Hunde sind hier oft nur einfache Nutztiere und werden meist nicht liebevoll behandelt. Jäger oder Bauern haben ihre Hunde, die bei der Jagd helfen, den Hof bewachen oder die anderen Tiere hüten. Werden die Hunde schwach, alt oder krank, werden sie abgestoßen und ersetzt. Nicht selten wird der Hund im Laufe seines Lebens gedeckt bzw. als Deckrüde genutzt, um preisgünstig Nachschub heranzuschaffen. Viele sind nicht registriert und werden nicht fachmännisch medizinisch versorgt, um sich der Hunde problemlos entledigen zu können und keine Konsequenzen fürchten zu müssen, falls der Hund mal „Mist baut“, da er ja nicht nachverfolgbar ist. Die überflüssigen Hunde werden einfach verjagt oder sich ihrer kurzerhand entledigt. Glücklicherweise entwickelt sich aber auch auf Sardinien schleichend aber stetig ein Trend dahingehend, die Hunde an Tierschutzvereine zu übergeben. Da kommen nun wir von saving-dogs und vor allem Sie ins Spiel …

So etwa lief es auch bei Xalon, Xaro, Xeico, Xemo, Xera, Xeris, Ximo, Xira und ihrer Mutter. Wir wissen nicht genau, wie viele Welpen es ursprünglich waren. Was wir aber wissen ist, dass es mindestens ein weiteres Geschwisterchen gab, welches aus Unachtsamkeit oder Gleichgültigkeit überfahren wurde. Aus irgendeinem Grund waren die Kleinen „untauglich“ und ungewollt. Auf unsere Bitte hin, die Mutter auf unsere Kosten kastrieren zu dürfen, haben wir auch gleich die Welpen dazu bekommen. Nun sind die acht Welpen auf unserer Auffangstation Hope und wurden dort umfänglich medizinisch versorgt. Derzeit ist es noch etwas früh, um viel zu dem Wesen der Kleinen zu sagen. Es sind vierbeinige Rohdiamanten, die einen liebevollen Schliff nötig haben. Die Mühen, die man in die Erziehung steckt, zahlen sich ein Hundeleben lag aus. Und das für beide Seiten …

Der komplette Wurf ist in diesem Forum einzeln eingestellt, sofern noch nicht vermittelt.

Wichtige Zusatzinformationen:

Weitere allgemeine Angaben:

In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort.
Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.
Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen.
Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.
Kontakt zum Tierheim

Tierheim saving dogs e.V.

Anschrift 34587 Felsberg
Deutschland
(Pflegestelle)

Telefon +49 (0)202 29561125

Homepage http://www.saving-dogs.de/index.php?id=100

 
Seitenaufrufe: 879