shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

LEMAR

ID-Nummer182128

Tierheim NameTierhilfe Fuerteventura e.V.

RufnameLEMAR

RasseChow Chow-Mix

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Alter 5 Jahre , 6 Monate

Farbebraun

im Tierheim seit12.03.2018

letzte Aktualisierung12.03.2018

AufenthaltsortPflegestelle

Kinderlieb ja

Geeignet für Alle

Größe groß

Temperament schmusebedürftig

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Wieder einmal stehen die Mitarbeiter der Finca Esquinzo fassungslos einem traurigen Tierschicksal gegenüber. Lemar musste 4 Jahre lang auf einem kleinen Balkon leben. Das einzige Wasser, das er zu trinken bekam, war das Abwasser der Waschmaschine. Leider haben die Retter die Besitzer von Lemar nicht angezeigt, sie waren zu geschockt als sie Lemar in seinem eigenen Dreck auf dem Balkon vorfanden und dachten nur an seine Rettung. Ehe er sein Körbchen auf der Finca Esquinzo beziehen durfte, musste er zunächst noch einmal in die Perrera von Puerto del Rosario einziehen. Dort lebte er zusammen mit weiteren Rüden in einem Zwinger. Er bewegte sich kaum, war aber mit den anderen Hunden freundlich.

Die ersten Tage, die Lemar auf der Finca Esquinzo verbrachte, war er kaum fähig zu laufen. So viel Platz war er offensichtlich nicht gewohnt. Anfangs war er von den neuen Eindrücken verunsichert, er durfte offensichtlich in seinem bisherigen Leben nicht viel kennenlernen. Kein Spielen, kein Streicheln, auch an der Leine zu laufen hatte der Rüde bisher nicht kennengelernt. Lemar fürchtete sich sogar vor dem Futternapf. Das ist zum Glück heute vorbei! Nachdem er sich auf der Finca etwas eingelebt hatte, konnte man zusehen wie Lemar auflebt. Es ist schön zu sehen wie schnell er den Menschen Vertrauen schenkt.

Die Hunderasse Chow-Chow verhält sich sehr loyal gegenüber seinem Besitzer und ist ihm treu untergeben, Dritten gegenüber ist der Chow eher reserviert.

UP-Date der Pflegestelle 11/17
Inzwischen hat sich Lemar zu einem anhänglichen, freundlichen und schmusigen Hundegesellen gemausert. Er liebt es wenn man für ihn Bälle wirft, dann rennt er freudig hinterher, was aber nicht bedeutet dass er den Ball auch wieder bringt. Wenn Stuart, der mit ihm das Gehege teilt und ebenso gerne mit Bällen spielt schneller ist, dann macht das Lemar nichts aus, er streitet sich nicht und lässt Stuart seinen Trumpf.

Lemar hat immer ein Wespennest unter seinem Hintern, es fällt ihm schwer bei Befehlen wie “Sitz” und “Warte” ruhig zu bleiben. Es scheint manchmal, als wäre er mit einem Magnet mit uns verbunden und kaum machen wir einen Schritt zurück, dann rutscht er sitzend oder auch liegend immer ein kleines Stück auf uns zu.

Lemar spielt gerne mit anderen Hunden, wobei er sich einem selbsbewussten Rudelführer unterwirft. Bis heute hat er sich noch nie aggresiv verhalten, Ärger geht er aus dem Weg. In seinem Leben spielen aber die Menschen die Hauptrolle, er ist ein “Charmeur” und will Menschenherzen erobern. Der verschmuste Sturkopf möchte mit seinem Menschen durch Dick und Dünn gehen dürfen. Wer einen sehr anhänglichen, treuen Hundekumpel sucht, der findet mit Lemar den 6er im Lotto.

Lemar wünscht sich einen Menschen mit dem er bis ans Ende der Welt gehen kann, der ihm genauso treu und loyal begegnet wie er es tut. Einen Menschen der ihm Liebe schenkt und nicht unbedingt von ihm erwartet, dass er sämtliche Kommandos kennen muss. Er braucht eine ruhige Umgebung und Menschen mit etwas Geduld, viel Zeit zum schmusen und Zweisamkeit. Stundenlang vor einem Kamin sitzen und zusammen dem Feuer zugucken, so könnten wir uns Lemars Abende vorstellen. Hektik liegt ihm nicht.
Update 06/18 Lemar lebt jetzt schon seit einigen Wochen in seiner Pflegestelle und hat sich gut eingelebt. Er wird von seinem Pflegefrauchen liebevoll „Hannes“ gerufen. Hannes verträgt sich mit Hunden jeder Art und jeden Alters. Er ist stets freundlich. Auch hat er bis vor kurzem mit einer Katze zusammen gelebt, die altersbedingt aber leider verstorben ist. Bei den täglichen Spaziergängen ist aufgefallen, dass Lemar etwas „steif“ läuft. Er wurde einer Physiotherapeutin für Hunde vorgestellt und daraufhin wurden auch einige Röntgenbilder erstellt. Leider hat sich dabei herausgestellt, dass er zwei alte Bandscheibenvorfälle hat und außerdem an einer Hüftgelenksdysplasie leidet. Er benötigt im Moment noch keine Schmerzmittel, da er regelmäßig zur Physiotherapie geht und spezielle Übungen macht und Massagen bekommt. Bei der Röntgenuntersuchung wurde auch eine allgemeine Untersuchung gemacht, dabei kam heraus, dass Hannes zwei Mastzelltumore hat, die in den nächsten Tagen operativ entfernt werden. Hannes nimmt gerne am Alltag seines Pflegefrauchens teil und kann gut im Auto fahren und geht gerne mit ins Restaurant. Leider kann er noch nicht lange alleine bleiben. Daran wird aber mit einer Hundetrainerin gearbeitet. Wir wünschen uns für Lemar Menschen, die Verständnis für seine Vorerkrankungen mitbringen und bereit sind, noch mit ihm am „Alleinebleiben“ zu trainieren. Er ist wirklich ein toller Hund und aufgrund seines außergewöhnlich netten Aussehens und Charakters wird man oft auf ihn angesprochen. Leider gab es bisher aber keine ernsthaften Anfragen für den hübschen Kerl. Da die Kosten für tierärztliche Versorgung und die Physiotherapie uns ein großes finanzielles Loch in unsere Vereinskasse gerissen haben, würden wir uns über tierliebe Menschen freuen, die uns bei der Versorgung von Hannes unterstützen können.
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Tierhilfe Fuerteventura e.V.

Anschrift 40545 Düsseldorf
Deutschland
(Pflegestelle)

Ansprechp. Susanne  Wilhelm Telefon +49 (0)27 38 3 58 98 51

Homepage http://www.tierhilfe-fuerteventura.de/

 
Seitenaufrufe: 452