shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

CARLOTTA sucht jetzt ihre Menschen - PS 40789 Monheim

ID-Nummer179610

Tierheim Namesaving dogs e.V.

RufnameCARLOTTA

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 4 Jahre , 5 Monate

Farbebraun-weiß

im Tierheim seit13.02.2018

letzte Aktualisierung17.03.2020

AufenthaltsortPflegestelle

Geeignet für Erfahrene

Größe groß

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Steckbrief: Carlotta

Geburtsdatum: 01.06.2017
Geschlecht: weiblich
Rasse: Mischling

Notfall: nein
kastriert: ja

Schulterhöhe: ca. 60 cm, ca. 24,6 kg

Krankheiten: keine bekannt
Ergebnis MMC: komplett negativ

verträglich mit:
Rüden: ja (s. u.)
Hündinnen: ja (draußen; im Haus bitte als Einzelhund)
Katzen: nein

Familienhund: ja
kinderfreundlich: ja (ab 15 Jahren)

Aufenthaltsort: 40789 Monheim

Meine Transportgebühr wurde gespendet durch Beate S.

Ansprechpartner:
Karin Loebnitz
Mobil 0177/ 7 00 33 77
Mail: k.loebnitz@saving-dogs.de
Homepage: www.saving-dogs.de

Update November 2021

Am 31.10.21 war Carlotta schon 1 Jahr unser Pflegehund und ich habe bewusst mit diesem Update gewartet, um sie besser einschätzen zu können und ihr die nötige Zeit zu geben, den Menschen wieder zu vertrauen. (Un)Menschen waren es auf Sardinien, die ihr einiges an Leid zugefügt haben. Ich glaube, sie erinnert sich an gewisse Situationen mit diesen Menschen: Manchmal, wenn ihr etwas Angst machte, ging sie dann lieber nach vorn und schnappte abwehrend, bevor sie selbst wieder Schläge kassieren könnte – purer Selbsterhalt!

Im täglichen Miteinander fiel mir immer wieder auf, dass sie viel humpelte, die Treppe vermeiden wollte, den Hüpfer aus dem Auto maßgenau ausbalancierte und noch einige Berührungsängste durch unsere Hände hatte. Daher bekam Carlotta im Juli erneut Goldimplantate, wo es augenscheinlich arg wehtun musste, den neuen Röntgenbildern nach zu urteilen. Mittlerweile läuft die Maus hier rund und scheint schmerzfrei für die Gassi-Runden, die sie ausgiebig mitgeht und sichtlich genießt.
Gerne würde sie toben und spielen mit mir und einem Ball oder einem Stöckchen. Aber das vermeide ich, weil extreme Lauf-Stopp-Bewegungen schon für hüftgesunde Hunde anstrengend sind. Bei mir hat Carlotta gelernt, dass es auch Spiel und Spaß in anderer Form gibt. Zum Beispiel Schnüffeln, Nachlaufen spielen mit anderen Hunden oder auch schwimmen gehen im Sommer. Alles in einem Maß, das ihr gut bekommt.

Carlotta war, als sie kam, weder erzogen noch richtig sozialisiert. Ich musste zunächst Ruhe in das hübsche Mädchen bringen und da sind aufgeregte, überdrehte Spiele (und auch solche Menschen) ungeeignet. Sie könnte sonst in alte Verhaltensmuster zurückfallen. Unser Motto: In der Ruhe liegt die Kraft. Wir machen alles bedächtig und so normal wie möglich: Auto fahren, spazieren gehen, Kumpels treffen, Pferden, Kindern, Kinderwagen, Rollatoren, Rollstuhlfahrern, Radfahrern, Joggern und Nordic Walkern begegnen, LKW´s , Busse und knatternde Mopeds vorbeirauschen sehen... Das muss man sich schon gemeinsam erarbeiten, aber es macht auch Freude zu sehen, wie sie ankommt, versteht, vertraut...

Carlotta ist eine sehr aufmerksame Hündin. Auch jemand, der ständig kontrolliert - wenn man sie lässt. Jemand, der alles wissen, sehen, riechen und schmecken will. Sie ist grundsätzlich sehr schnell in allem und die Kunst besteht darin: vorher zu sehen, was sie will. Sie ist dabei übermütig und witzig, wenn sie ihrem Menschen vertraut, aber man sollte sie nicht noch zusätzlich pushen sondern immer die vernünftige Spaßbremse sein.

Wir suchen einfach Menschen, die Zeit haben, mit Carlotta noch ein wenig die holprigen Schritte zu gehen; der steinige Weg liegt schon hinter ihr. Am liebsten zwei Menschen, die viel Zeit haben, ihr diese auch geben und ihr Herz erobern. Carlotta wird nicht direkt freudig auf Sie zu rennen, sondern Sie vielleicht erstmal verbellen und Sie werden eventuell noch ein, zwei, drei Mal zu Besuch kommen müssen: Aber wenn Sie die Maus erobert haben, ist sie eine tolle Begleiterin auf immer und ewig. Sie schließt sich aufmerksam ihren Leuten draußen an, weiß, wo Sie sich gerade aufhalten und kommt auf Rückruf sofort freudestrahlend angeflitzt, so dass man Angst hat, man wird umgerannt. Doch das kann Carlotta wirklich sehr gut abschätzen: sie ist kein Trampel sondern verdammt schnell und wendig. Gerne sollte sie Einzelprinzessin sein, obwohl sie sich draußen gut mit Artgenossen versteht. Im neuen Zuhause käme sonst nur ein wirklich souveräner Ersthund in Frage.

Carlotta braucht nicht unbedingt einen großen Garten. Gemeinsame Aktivitäten mit Ihnen, zusammen durch die Natur zu streifen, ist da wesentlich wichtiger und sinnvoller. In einem großen Garten und Haus würde sie eher sämtliche gefährlichen Geräusche ausfindig machen und verbellen. Bei uns in der Wohnung kommt sie mittlerweile sehr gut klar mit den Nebengeräuschen von außerhalb und den Nachbarn. Aber allein den Garten oder ein großes Haus zu bewachen, würde Carlotta nur verunsichern und vielleicht zurück katapultieren. Sie hat immer noch Verlustängste und mehr als drei Stunden lasse ich sie nicht alleine. Unter unseren Händen wird sie zu Wachs und lässt sich überall von mir anfassen, streicheln, liebkosen. Ihre neuen Menschen werden bestimmt nicht lange acht Monate brauchen, um sie abzuleinen und vielleicht wird sie kein Abwehrschnappen mehr an den Tag legen, aber versprechen können wir all das nicht.

Da Sie jetzt diesen Text gelesen haben, wissen Sie, dass Carlotta am Anfang vielleicht nicht einfach sein wird. Außerdem ist sie ein ganz klein wenig inkontinent. Das ist aber so minimal, dass man es nicht sieht, wenn man es nicht weiß. Sie schläft bei mir auf einem weißen Plumeau (95° Kochwäsche) mit Bettbezug, daher fiel mir das bisschen gelb auf, als ich nach zwei Wochen das zweite Mal den Bezug wechselte. Beim ersten Mal sah ich es definitiv nicht. Auf der Couch liegt sie abends ganz eng angedockt an mir auf ihrer Decke und darunter liegt eine Inkontinenzauflage (95° Kochwäsche). Es genügt, diese einmal im Monat zu waschen: Sie ist also nicht ständig ein Auslaufmodell, sondern wahrscheinlich wirklich nur dann, wenn sie zu viel getrunken hat und tief und fest eingeschlafen ist. Uns hier zuhause stört das gar nicht und tut der Liebe zu ihr auch keinen Abbruch. Sie ist ein total liebenswerter und gehorsamer Hund, wenn man selbst Hundeerfahrung hat und ihr die nötige Sicherheit und Ruhe bietet.

Kinder und Katzen sowie andere Kleintiere (obwohl hier ein Papagei lebt) sollten nicht unbedingt mit im Haushalt leben. Falls Enkelkinder zu Besuch kommen, wird Carlotta diese auch nach und nach mögen, wenn sie nicht von ihnen bedrängt wird. Sie ist schließlich kein Monster, sondern hat einfach nur Angst...
Wer außer uns wird sie noch verstehen und so nehmen und lieben, wie sie ist?
--------------------------------------------------------------------------------------------------

Lesen Sie Carlottas ganze Geschichte unter:

https://www.saving-dogs.com/hunde/hunde-cd/carlotta/


Wichtige Zusatzinformationen:

Weitere allgemeine Angaben:

Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.
Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen.
Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim saving dogs e.V.

Anschrift 40789 Monheim
Deutschland
(Pflegestelle)

  In Google Maps öffnen

Telefon +49 (0)177 7003377

Homepage http://www.saving-dogs.de/index.php?id=100

 
Seitenaufrufe: 7507