shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

BILLIANA verschmust und lieb

Notfall

ID-Nummer172399

Tierheim NameStreunerhilfe Bulgarien e.V.

RufnameBILLIANA

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 11 Monate

Farbeschwarz

im Tierheim seit02.12.2017

letzte Aktualisierung08.08.2018

AufenthaltsortAusland

Geeignet für Alle

Größe mittel

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Billiana- kleine Kampfschmuserin
Geschlecht: weiblich, kastriert
Alter: geb. ca. Anfang September
Rasse: Mischling
Größe: Schulterhöhe ca. 39 cm (Jan. 2018)
Aufenthaltsort: Pflegestelle in Sofia
Charakter: freundlich, verspielt, fröhlich, aufgeweckt, neugierig



August 2018:
Billianas medizinischer Bericht: Der Hund zeigt keine neurologischen Defizite beim Laufen. Bei der Untersuchung kam heraus, dass sie eine leichte verlangsamte Propriozeption und leicht verlangsamte Reaktion beim Springen des rechten Hüftgliedmaßes aufweist. Ihre spinalen Reflexe sind normal.

Auf dem Röntgenbild sieht man eine Verengung des Zwischenwirbelbereichs zwischen dem ersten und zweiten, sowie zweiten und dritten Lendenwirbel und auch den Beginn von Osteophyten in diesem Bereich. Das spricht für eine gewisse Instabilität.

Außerdem sieht man eine Instabilität im Bereich des letzten Lendenwirbels und dem Kreuzbein, was an und für sich zu stärkeren klinischen Erscheinungen führen müsste, allerdings gibt es keine solchen.

In diesem Moment empfiehlt sich keine Chirurgie, aber das Problem muss weiter verfolgt werden.

Eine Physio Therapie würde unserer Billiana sehr helfen,dafür suchen wir nun eine geeignete Pflegestelle für die süße Maus.

Update Billiana, 02.04.18:
Billiana und ihre Schwester Valentina sind absolut bereit für ein richtiges Zuhause.
Sie warten darauf, endlich jemandem zu zeigen, wie die Welt aus den Augen neugieriger und fröhlicher Hundemädels aussieht.

Dezember 2017:
Ihre Schuld ist wie immer, dass sie überhaupt geboren wurden.
Die "Glücklichen", die dort überleben, zahlen diese Schuld ihr ganzes Leben lang.
Die meisten von ihnen überleben ihren ersten Monat nicht.
Man hat mich aus dem Bergdorf angerufen, in dem wir seit Jahren ein paar Tierkolonien betreuen. Alle Tiere, zu denen wir Zugang haben und von denen wir die Zustimmung ihrer "Besitzer" erhalten haben, sind bereits kastriert, aber jedes Jahr erscheinen mindestens ein paar neue Katzen- oder Hundebabies.
Die Mutter der Welpen hatte eine "Besitzerin", die vor ein paar Monaten einen Schlaganfall erlitten hat. Daraufhin haben sie ihre Verwandten nach Sofia zu sich genommen und die Hunde sind natürlich zurückgelassen worden. Eine von ihnen war nicht kastriert.
Die Hunde ziehen in eine nahe gelegene Villa, wo die Besitzer nur am Wochenende kommen und lernen es irgendwie, damit zu leben, dass sie nur zwei Tage in der Woche was zum Fressen bekommen.
Die Mama bringt neun Babys zur Welt und der Besitzer der Villa droht sie sofort zu entsorgen. Wir haben keine Plätze, wir haben keine Pflegestellen, und die Anzahl neun auf einmal war erschreckend. Ich lehnte es direkt ab und schlug vor, bei der Kastration der Mutter mitzuhelfen und schließlich vor Ort ein Impfprogramm zu beginnen und von dort aus nach einem Zuhause für die Kleinen zu suchen.
Eine Woche später fand ich einen Platz für zwei und ich fragte mich, wie ich auswählen würde, welche zwei von neun eine Chance zum Leben bekommen würden.
Ein paar Tage bevor wir gegangen sind um ihnen die erste Impfung zu verabreichen, waren nur noch vier von den neun Welpen dort. Und nein, sie verschwanden nicht von alleine.
Der Besitzer der Villa hatte offenbar nicht den Druck aushalten können, ihnen an den Samstagen, als er dorthin ging, zwei Brote hin zu werfen.
Wir brachten die Überlebenden in ein kleines Gehege in eine unserer Kolonien, bis wir die ersten beiden Impfungen verabreichen konnten und in der nächsten Woche steht ihnen einen Umzug bevor, weil unsere Verabredung am ersten Platz nur für ein paar Wochen war. Die Mutter ist bereits kastriert und geimpft und befindet sich immer noch in der Klinik. Natürlich haben sie aufgrund der schlechten Ernährung und des starken Parasitenbefalls eine schwere Anämie, die wir kontrollieren müssen, aber die regelmäßige und gute Ernährung und die Spiele zeigen bereits Ergebnisse und sie alle sehen sichtlich besser und lebendiger aus.
Alle vier sind Mädchen, geboren Anfang September, zwischen 3 und 3.200 kg.
Wir erwarten, dass sie mittelgroß werden.
Die Mutter wiegt 18 kg und ist etwa 50 cm hoch.
Wir brauchen Hilfe, um die Klinikrechnungen für Untersuchungen und Impfungen, sowie für die Kastration und den Aufenthalt der Mutter zu decken. Unsere Tierärzte waren großartig, und abgesehen von den Ermäßigungen, die sie uns extra gegeben haben, kam einer von ihnen bereits zwei Mal mit uns in die Berge, um die Behandlungen der Babys durchzuführen.
Und bald werden Billiana, Aliona, Petra und Valentina für ihr neues Zuhause bereit sein.
Sie alle sind sehr gesellig und freundlich zu Menschen, glücklich über jeden Kontakt, sogar mit Unbekannten, verspielt und ewig hungrig :-).
Wer sich in in eins unserer schnuckeligen Mädels verliebt hat darf sich natürlich gerne schon für sie bewerben, bis dahin sind wir über jede Unterstützung sehr dankbar.
Gerne könnt ihr eine Patenschaft übernehmen oder euren Wunschbetrag für sie spenden:

spenden@streunerhilfe-bulgarien.d http://bit.ly/spenden-fuer-tiere
oder übernehmt eine Patenschaft für Billiana? http://bit.ly/tieren-helfen
Streunerhilfe Bulgarien e.V.
Betreff: Billiana
IBAN: DE82460500010051038958
BIC: WELADED1SIE
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Streunerhilfe Bulgarien e.V.

Anschrift Morgenröthe 8
57080 Siegen
Deutschland

Homepage http://www.streunerhilfe-bulgarien.de/

 
Seitenaufrufe: 301