shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

IVAN in großer Not, wer hilft ihm?

Handicap Notfall

ID-Nummer170247

Tierheim NameStreunerhilfe Bulgarien e.V.

RufnameIVAN

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertMännlich

Alter 1 Jahr , 4 Monate

Farbebraun

im Tierheim seit08.11.2017

letzte Aktualisierung22.04.2018

AufenthaltsortPflegestelle

Geeignet für Erfahrene

Größe groß

Temperament schüchtern

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Ivan- ihm blieb nichts erspart
Geschlecht: männlich, unkastriert
Alter: geb. ca. Januar 2017
Rasse: Mischling
Größe: Schulterhöhe ca. 68cm
Aufenthaltsort: 08280 Aue
Charakter: noch ängstlich

*Notfall- DRINGEND Patenschaften gesucht*



Update Ivo, 26.04.18:

Ivo ist jetzt seit 3 Monaten in unserer Familie. Am Anfang war er sehr ängstlich und zurückhaltend, was sich aber schnell gegeben hat.

Er musste eben vieles erst lernen. Mit den zwei anderen Hunden in der Familie kam er gleich gut klar. Nach der Eingewöhnung kam schnell der Termin der Hüftoperation.

Diese verlief nach einigen Schwierigkeiten (2 OP’s), letztendlich erfolgreich.

Wir waren froh, als wir ihn nach 4 Tagen wieder abholen konnten. Ivo musste in der ersten Zeit sehr ruhig gehalten werden, keine Treppen steigen, kein rennen, nur kurze Gassigänge an der Leine.

Die OP ist jetzt 6 Wochen her und Ivo läuft inzwischen sehr gut mit seinem Bein.

Vorige Woche war die Nachuntersuchung in der Tierklinik und der Arzt ist sehr zufrieden mit dem Verlauf der Genesung. Ivo genießt nun den Frühling im Garten.

Er hat sich zu einem supertollen Hund entwickelt, der inzwischen seine Freude zeigt.

Er ist immer dabei, darf nur noch nicht mit seinen beiden Freunden toben.

Aber dafür wird er geknuddelt :-).

Update Ivan. 20.04.18:
Ivo – wann hat sein Leiden ein Ende? Ivo's Story ist eine unendliche Leidensgeschichte. Er wurde halb-tot, halb-verhungert und schwer krank gefunden.

Nur mühevoll wurde er aufgepäppelt und zurück ins Leben geholt.

Doch sein Leidensweg endete nicht damit. Eigentlich fing sein Leidensweg dann erst recht an. Er hatte höllische Schmerzen in den Hüften, die Diagnose war niederschmetternd – seine Hüfte war völlig zerschmettert.

Ivo brauchte ein neues, künstliches Hüftgelenk, um wieder halbwegs normales Leben haben zu können. Doch was kostet so ein halbwegs normales Leben? Viel, sehr viel...

Viele Wochen später bekam Ivo ein neues Gelenk. Aber auch hiermit endete nicht sein Leidensweg. Nur einen Tag nach der OP das nächste Desaster. Ivo schaffte es, sein Hüftgelenk aus der Hüftpfanne auszuhebeln und der arme musste gleich noch einmal operiert werden. Er blieb ein paar Tage stationär, bevor er zu seiner Pflegestelle umziehen konnte.

Dass er überhaupt mit solch einer Fraktur über mehrere Monate auf der Straße überlebt hat, grenzt an ein Wunder und versetzt die Ärzte in Erstaunen. Er hatte scheinbar einen Schutzengel.

Auch heute benötigt Ivo einen – nein, eigentlich viele Schutzengel, Helfer und noch einmal ein Wunder, um seine OP-Rechnung in der Klinik begleichen zu können.

Für die OP sowie für die pre- und post-operative Untersuchungen und Behandlungen schulden wir der Tierklinik eine immense Summe.

Helft ihr uns, das Wunder für Ivo noch einmal möglich zu machen?



Seid seine Schützengel und spendet eine Kleinigkeit für seine Tierklinik-Rechnung:



http://bit.ly/spenden-fuer-tiere
oder übernehmt eine Patenschaft für Ivan? http://bit.ly/tieren-helfen
Streunerhilfe Bulgarien e.V.
Betreff: Ivan
IBAN: DE82460500010051038958
BIC: WELADED1SIE
Per paypal:
spenden@streunerhilfe-bulgarien.de

Update Ivan, 12.01.12:
Ich nenne das Langbein liebevoll Ivo und inzwischen hat er sich auch an seinen Namen ganz gut gewöhnt.

Er hat sich zu einem tollen Kerl entwickelt, der sich gut mit anderen Hunden versteht und sehr gerne viel tobt. Leider merkt er ab einem gewissen Moment, dass seine Hüfte nicht mitmacht. Ich vermute, dass er dann starke Schmerzen empfindet, auch wenn er das nicht direkt zeigt. Er wird dann ruhiger und setzt sich viel hin.

Zu Silvester hat er eine große Wanderung mitgemacht und hat sich sehr tapfer geschlagen. Er ist komplett stubenrein, frisst mit gutem Appetit und von seinem schlechten Gesundheitszustand ist nichts mehr zu sehen, außer die zwei orthopädischen Probleme. Wenn er mit anderen Hunden spielt wird er oft sehr laut.

Das klingt zwar dramatisch ist aber auf keinen Fall als ernst zunehmende Bedrohung zu verstehen. Wenn sein Gegenüber ihm zeigt, dass genug ist, dann nimmt er das auch hin und zieht sich zurück.

Update Ivan, 27.11.17:
Ivan wurde inzwischen geimpft. Seine Haut hat sich sehr gut erholt und er hat fast wieder komplett Fell bekommen.
Wir möchten, dass Ivan in Deutschland operiert wird, da unsere Ärzte in Bulgarien noch nicht ausreichend Erfahrung mit Ellenbogen Operationen und Einsetzen von künstlichen Gelenken haben.
Wir haben uns mit einem Spezialisten in Deutschland beraten, der zwar ohne ihn vor sich zu sehen noch keine endgültige Aussage treffen möchte, der aber der Meinung ist, dass zunächst Ivans rechtes Vorderbein operiert werden muss. Nach der Genesung ist dann die Hüfte dran und eventuell ginge es auch ohne ein künstliches Hüftgelenk.
Letztendlich muss aber jeder Orthopäde seinen Patienten sehen und deswegen suchen wir eine Pflegestelle für Ivan. Am besten wäre es im Raum Bayern oder um Stuttgart.
Ivans OPs werden sehr teuer sein, aber sie sind notwendig, um dem süßen Mann endlich zu einem besseren Leben zu verhelfen.
Ivan ist ein ruhiger und noch etwas ängstlicher Geselle. Durch seine Probleme kann er keine langen Strecken laufen und ist auch kein Hund, der an der Leine zerrt.
Dafür hat er noch viel zu viel Angst. Eine Pflegestelle, die schon gewisse Erfahrung mitbringt, wäre daher ideal.

November 2017:
In einer bulgarischen Kleinstadt liegt ein Häufchen Haut und Knochen auf der Straße.
Mitten auf der Straße. Das kleine Häufchen Haut und Knochen hat sich aufgegeben.
Es hat mit seinem Leben abgeschlossen. Vermutlich gab es auch nichts Schönes in diesem Leben, so dass der Abschied nicht einmal schwer fiel.
Passanten liefen teilnahmslos vorbei. Aber das war jetzt auch schon egal.
Ivan wollte einfach keine Schmerzen mehr, er wollte die Kälte nicht mehr spüren, er wollte einfach einschlafen. Doch wir ließen ihn nicht einfach einschlafen.
Als er das nächste Mal die Augen öffnete, fand er sich auf einem Untersuchungstisch wieder. Ärzte fummelten an ihm herum. Er knurrte. Er hatte Angst, große Angst.
Man diagnostizierte Anaplasmose, Ehrlichiose und eine Hautkrankheit: Sarkoptose.
Aber Ivan hatte keine Lust mehr. Er hatte Schmerzen. Überall. Der Arzt wusste nicht mehr weiter. Seine zwei Retterinnen auch nicht. Es war klar, wenn Ivan eine Chance bekommen sollte, dann musste er zu einem Orthopäden.
Ivan wurde nach Sofia transportiert und dort komplett geröntgt. Ivans Probleme sind nicht die Krankheiten, die durch Zecken übertragen wurden, auch nicht die Hautkrankheit, die sein Fell ausfallen ließ. Ivans großes Problem sind seine Knochen.
Er hat eine Luxation des Hüftgelenks. Und nicht nur das. Die Speiche und das Ellbogengelenk gehen komplett aneinander vorbei. Dieses Problem kann chirurgisch nicht behoben werden, weil sein Wachstum schon abgeschlossen ist.
Der einzige Weg einer Korrektur wäre das Einsetzen eines künstlichen Gelenks, doch das wird in Bulgarien noch nicht gemacht. Diese beiden Probleme von Ivan sind nicht durch einen Unfall gekommen. Er wurde so geboren und vermutlich hat er Schmerzen seit er auf der Welt ist. Die Ärzte hier sind sich einig, dass Ivan zwei neue Gelenke braucht. Eines im Ellbogen und das andere in der Hüfte.
Ivan braucht nicht nur dringend sehr gute orthopädische Behandlungen, er braucht Liebe und Geborgenheit, die er bis heute noch nie in seinem Leben erfahren hat.
Deswegen ist er unsicher und hat Angst. Manchmal knurrt er vor Verzweiflung, vielleicht einfach auch wegen der großen Schmerzen die er täglich beim Laufen empfinden wird.
Ivan ist kein alter Hund. Er ist ein junger Hund von gerade mal 10 Monaten.
Sein ganzes Leben liegt noch vor ihm, wenn wir es ihm schenken. Helfen Sie uns dabei?

http://bit.ly/spenden-fuer-tiere
oder übernehmt eine Patenschaft für Ivan? http://bit.ly/tieren-helfen
Streunerhilfe Bulgarien e.V.
Betreff: Ivan
IBAN: DE82460500010051038958
BIC: WELADED1SIE
Per paypal:
spenden@streunerhilfe-bulgarien.de
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Streunerhilfe Bulgarien e.V.

Anschrift 08280 Aue
Deutschland
(Pflegestelle)

Telefon +49 (0)6631 7083076

Homepage http://www.streunerhilfe-bulgarien.de/

 
Seitenaufrufe: 385