shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

LEO Jagdhund-Mix, ca. 2,5-3,5 Jahre

Notfall Nicht in der Vermittlung

ID-Nummer166715

Tierheim NameStreunerglück e.V.

RufnameLEO

RasseJagdhund

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Farbebraun-weiß

im Tierheim seit12.05.2017

letzte Aktualisierung03.11.2017

AufenthaltsortPflegestelle

Kinderlieb ja

Geeignet für Erfahrene

Größe mittel

Temperament lebhaft

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

In einer Pflegestelle in der Nähe von Landshut.

3-jährige Schmusebacke sucht dringend eine kuschelige Couch!!!

VERTRÄGLICHKEIT:
Fremden Hunden gegenüber lässt Leo anfangs den Macho raushängen, nach einigen Minuten ist es dann kein Problem mehr.
Er hat einen unkastrierten Rüden angepöbelt, mit den Rest der Hunden in der Pension kommt er klar und spielt auch nach einiger Eingewöhnungszeit mit ihnen.

FUTTER:
Leo bekommt Trockenfutter mit Karotten und Öl und verträgt dieses auch super

FUTTERVERTRÄGLICHKEIT - RESSOURCE:
Knochen werden gegenüber anderen Hunden mit Knurren verteidigt - er greift aber nie an.
Trockenfutter lässt er sich von Artgenossen wegnehmen.

TIERVERTRÄGLICHKEIT:
Leo ist an Hühnern, Enten, Ziegen, Ponys und Katzen getestet worden und zeigt zwar Interesse, lässt sich allerdings abbrechen.
Leo ist eher ein Nasen- als ein Sichtjäger.
Katzen wurden mit Maulkorb freilaufend getestet - er ist hingegangen, hat sie (etwas grob) beschnuppert, nach Abbruch kein Interesse mehr.

KINDER:
Leo wird sicher keine großen Probleme mit Kindern haben.

CHARAKTER:
Leo ist draußen sehr stark nasenorientiert. In der Wohnung leise und ein Schmusekater...
Leider hat Leo aus Langeweile angefangen, Lastwagen (nur Lastwagen, keine Autos, Radfahrer, Jogger!) am Zaun zu jagen. An der Leine überhaupt kein Problem. Da geht er gechillt vorbei.

LEINENFÜHRIGKEIT:
Leo zieht an kurzer Leine. An der Flexileine nicht...

GESUNDHEIT:
Leos Beinchen wurde operiert:
Er wurde von vor längerer Zeit von unseren Tierschützerinnen vor Ort mit einem gebrochenen Bein unter einer Brücke gefunden. Er wurde in Sarajevo operiert, doch leider ging dort etwas schief.
Der arme Leo konnte vor lauter Schmerzen nicht laufen. Also wurde er erneut in Split operiert und brauchte fast 4 Monate, bis er seine Beine wieder benutzte. Die Tierärzte wollten das Bein schon amputieren, doch unsere Mädels vor Ort gaben nicht auf und begleiteten ihn geduldig durch den langen Weg der Genesung.
Leo war so schwach, dass er kaum fressen konnte, doch nun er hat sich prächtig erholt und ist ein fitter junger Mann.
Man sieht ihm beim Laufen nichts an - nur beim Aufstehen nach längerem Liegen braucht er 2-3 Schritte, um sich einzulaufen.

-------------------------

Leo ist eine freundliche und aufgeschlossene Spürnase, die sich sehr nach einem eigenen Zuhause sehnt. Typisch Jagdhund ist er mit der Schnauze meist am Boden und sehr aufmerksam was in seiner Umgebung los ist. Das macht sich beim Spazierengehen noch ein wenig in der Leinenführigkeit bemerkbar. Allerdings zeigt er sich hier sehr gelehrig und orientiert sich immer mehr am anderen Ende der Leine.

Leo liebt den Umgang mit Zwei- und Vierbeinern, spielt mit viel Begeisterung, aber am liebsten lässt er sich Hintern und Schultern kraulen. Er benötigt noch ein wenig Erziehung und bekommt diese auch gerade schon in seiner Pflegestelle. Hundeerfahrung wäre aber von Vorteil. Unser Schmusekönig leidet sehr unter der Situation, dass er seine Pflegemama mit mehr als einem Hund teilen muss und nicht gemeinsam mit seinen Zweibeinern in einem Haushalt leben kann. Derzeit lebt er im Rudel auf einer tollen Anlage. Dort hat er sich toll eingelebt und sich mit den anderen Hunden zusammengefunden, aber eine eigene Familie und ein eigenes Plätzchen auf dem Sofa braucht er trotzdem noch sehr dringend.

Seine alte Verletzung hindert ihn nicht daran lebensfroh durch das Leben zu laufen.

Leo ist ca. 45 cm groß, gechipt, geimpft und kastriert.

Wer möchte mit dem aktiven Rüden die Welt auf eine neue Art und Weise entdecken?

Geschlecht: Rüde
Rasse: Jagdhund-Mix
Alter: ca. 2,5-3,5 Jahre (November 2017)
Schutzgebühr: 300,- €


Seine Geschichte:

Dieses hübsche Gesicht gehört Leo. Er wurde von vor längerer Zeit von unseren Tierschützerinnen vor Ort mit einem gebrochenen Bein unter einer Brücke gefunden. Er wurde in Sarajevo operiert, doch leider ging dort etwas schief.
Der arme Leo konnte vor lauter Schmerzen nicht laufen. Also wurde er erneut in Split operiert und brauchte fast 4 Monate, bis er seine Beine wieder benutzte. Die Tierärzte wollten das Bein schon amputieren, doch unsere Mädels vor Ort gaben nicht auf und begleiteten ihn geduldig durch den langen Weg der Genesung. Leo war so schwach, dass er kaum fressen konnte, doch nun er hat sich prächtig erholt und ist ein fitter junger Mann.
Seitenaufrufe: 79